Zahl des Monats November: 84 Prozent

Die Preise für Wirkstoffe, Transport und Logistik sind in der Pandemie massiv gestiegen. Ein Problem, das derzeit viele Branchen belastet. Doch bei Arzneimitteln ist die Lage verschärft: Während Hersteller von Fahrrädern, Spielwaren oder Mobiltelefonen ihre Produkte teurer machen können, sind Generika-Preise eingefroren. Die derzeit explodierenden Kosten – sie bleiben das Problem der Hersteller. In der Read more about Zahl des Monats November: 84 Prozent[…]

Peter Stenico ist neuer Vorstandsvorsitzender von Pro Generika

Die Mitgliederversammlung von Pro Generika hat ihren Vorstand neu gewählt. Als Vorstandsvorsitzender löst Peter Stenico (Geschäftsführer Sandoz Deutschland (Hexal/1A Pharma)) den langjährigen Vorsitzenden Wolfgang Späth (Head Regulatory & External Affairs, Sandoz Deutschland) ab. Stenico bedankte sich bei den Mitgliedern für das ihm und dem gesamten Vorstand entgegengebrachte Vertrauen. „Pro Generika wird auch unter dem neuen Read more about Peter Stenico ist neuer Vorstandsvorsitzender von Pro Generika[…]

Pro Generika zum Koalitionsvertrag der Ampelregierung

Die voraussichtliche neue Bundesregierung hat heute ihren Koalitionsvertrag vorgelegt. Zu den darin enthaltenen Passagen, die die Grundversorgung mit Arzneimitteln betreffen, sagt Bork Bretthauer, Geschäftsführer von Pro Generika: „Wir sehen die Intention der neuen Ampelregierung, den ohnehin extremen Kostendruck im Generikamarkt nicht durch weitere gesetzliche Maßnahmen zu verschärfen. Das ist ein wichtiges Signal für die Grundversorgung. Read more about Pro Generika zum Koalitionsvertrag der Ampelregierung[…]

Globale Kettenreaktion: Warum Arzneimittel-Lieferketten so störanfällig sind – und was sie wieder stabiler machen kann

Lieferengpässe in vielen Branchen sind derzeit ein großes Problem für unsere Wirtschaft und ein Ärgernis für die Verbraucherinnen und Verbraucher. Auch bei Arzneimitteln kommt es immer wieder zu Engpässen. Doch hier geht es um mehr als um das nervtötende Warten auf Fahrräder oder Spielkonsolen. Hier geht es um die Gesundheit der Patientinnen und Patienten.  Als Read more about Globale Kettenreaktion: Warum Arzneimittel-Lieferketten so störanfällig sind – und was sie wieder stabiler machen kann[…]

Zahl des Monats Oktober: 99 Prozent Rabatt auf Generika – Datenpanne offenbart ruinösen Wettbewerb

Weil die AOK offenbar versehentlich vertrauliche Dokumente eines Herstellers an die Konkurrenz verschickt hat, ist die Höhe der in Rabattverträgen gewährten Preisnachlässe auf Arzneimittel bekannt geworden. Wie das Online-Portal „Apotheke Adhoc“ berichtet, hat ein Unternehmen der Krankenkasse mehr als 99 Prozent Preisnachlass geboten. Und das gleich auf mehrere Arzneimittel. Laut „Apotheke Adhoc“ bezog sich der Read more about Zahl des Monats Oktober: 99 Prozent Rabatt auf Generika – Datenpanne offenbart ruinösen Wettbewerb[…]

Nach Datenpanne bei der AOK: Pro Generika zur Höhe von Rabatten in Ausschreibungen

Eine Panne bei der AOK gibt Aufschluss darüber, wie hoch die Rabatte sind, die Arzneimittelhersteller den Krankenkassen im Rahmen von Rabattverträgen gewähren müssen. Wie das Online-Portal „Apotheke Adhoc“ berichtet, hat ein Unternehmen der AOK beim Betäubungsmittel Buprenorphin offenbar einen Rabatt in Höhe von über 99 Prozent geboten. Das bedeutet nach Berechnung von „Apotheke Adhoc“, dass Read more about Nach Datenpanne bei der AOK: Pro Generika zur Höhe von Rabatten in Ausschreibungen[…]

Zahl des Monats September: rund 83 Prozent Auftrag an die neue Bundesregierung: Großteil der Deutschen wünscht sich stabilere Arzneimittelversorgung

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey* finden 82,9 Prozent der Befragten, dass sich die neue Bundesregierung um die zuverlässige Versorgung mit Arzneimitteln kümmern sollte. Die Erhebung im Auftrag von Pro Generika macht deutlich, wie sehr viele Menschen in Deutschland um die Stabilität der Versorgung bangen: Fast die Hälfte der Befragten (45,6 Prozent) hatte während der Read more about Zahl des Monats September: rund 83 Prozent Auftrag an die neue Bundesregierung: Großteil der Deutschen wünscht sich stabilere Arzneimittelversorgung[…]

Zahl des Monats August: 68 % finden Gesundheitspolitik wichtig: Aber was planen die Parteien mit Blick auf Arzneimittel?

Zwei Drittel (68 Prozent) der Deutschen messen der Gesundheitspolitik eine große Bedeutung bei, wenn es um ihre Stimme bei der Bundestagswahl geht. Das hat eine vom Apothekerverband ABDA in diesem Monat veröffentlichten Umfrage ergeben. Zur Gesundheitspolitik gehört auch eine nachhaltige Arzneimittelpolitik. Das derzeit größte Problem bei Generika: Da das Gesundheitssystem zu wenig Geld dafür ausgibt, Read more about Zahl des Monats August: 68 % finden Gesundheitspolitik wichtig: Aber was planen die Parteien mit Blick auf Arzneimittel?[…]

Zahl des Monats Juli: 20 Prozent Investitionszuschuss – Indien unterstützt heimische Arzneimittelwirkstoff-Produktion

Für mehr Unabhängigkeit bei der Arzneimittelproduktion braucht es entschlossene politische Schritte. Das macht uns Indien jetzt vor. Wer hier eine neue Produktionsstätte für kritische Wirkstoffe errichtet, erhält sechs Jahre lang Investitionszuschüsse von bis zu 20 Prozent des jährlichen Umsatzes. Das Wirtschaftsförderprogramm „Production Link Incentive (PLI) Scheme“ umfasst die Förderung von 53 kritischen Wirkstoffen bzw. deren Read more about Zahl des Monats Juli: 20 Prozent Investitionszuschuss – Indien unterstützt heimische Arzneimittelwirkstoff-Produktion[…]

>80 Prozent: Gefährliche Marktverengung: Wenn ein einziger Hersteller 80 Prozent der gesetzlich Versicherten versorgt

Bei Generika hängen immer mehr Patienten von immer weniger Herstellern ab. Das ist eine Konsequenz aus der Politik der Krankenkassen, Versorgungsaufträge an nur einen einzigen Hersteller zu vergeben. Hier ist der Effekt besonders problematisch: Bei 17 Wirkstoffen ist es ein einziges Unternehmen, das fast alle gesetzlich Versicherten versorgt. Bei Metoclopramid – einem Wirkstoff, der unter Read more about >80 Prozent: Gefährliche Marktverengung: Wenn ein einziger Hersteller 80 Prozent der gesetzlich Versicherten versorgt[…]