Zaun zum Schutz vor der Afrikanische Schweinepest: Allianz aus Naturschutzorganisationen fordert Runden Tisch in Mecklenburg-Vorpommern

Ob Rehe, Hirsche oder auch Wölfe – für viele Wildtiere können die Zäune zur Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) an der Grenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Polen ein massives und teils tödliches Hindernis sein. Landwirtschafts- und Umweltminister Till Backhaus will daran bisher wenig ändern. Deshalb hat ein Bündnis aus Naturschutzorganisationen nun einen Runden Tisch zum Thema Schweinezaun Read more about Zaun zum Schutz vor der Afrikanische Schweinepest: Allianz aus Naturschutzorganisationen fordert Runden Tisch in Mecklenburg-Vorpommern[…]

Schlüssel zum Erfolg

In der heutigen Abstimmung über das EU-Emissionshandelssystem (EU-ETS) forderten die Abgeordneten im Umweltausschuss des EU-Parlaments, dass das Gesamtziel des Handelssystems erhöht wird und die Industrie für ihre Emissionen zahlen soll. Der WWF begrüßt das Ergebnis als wichtiger Schritt in Richtung Dekarbonisierung. Die Europaabgeordneten setzten sich dafür ein, die Dekarbonisierung der europäischen Industrie zu beschleunigen, indem Read more about Schlüssel zum Erfolg[…]

Gemeinsam für den Artenschutz (Konferenz | Berlin)

Zoologische Gärten Berlin und der WWF unterzeichnen Rettungsplan für das Wisent im Kaukasus Die Erde ist Heimat für unzählige Tier- und Pflanzenarten, doch diese Vielfalt ist bedroht: Der Mensch verursacht gerade das größte Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier-Zeit. Etwa jede fünfte Säugetierart gilt als bedroht. Auch das Wisent wäre beinahe gänzlich verschwunden. Als das Read more about Gemeinsam für den Artenschutz (Konferenz | Berlin)[…]

WWF: Fehlanreize im Emissionshandel reduzieren

Die Europäische Union soll bis 2050 klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, strebt die EU-Kommission im Rahmen des sogenannten Fit-for-55-Pakets die Umsetzung des neuen Klimaziels bis 2030 an, u.a. mit einer Überarbeitung des EU-Emissionshandelssystems (ETS). Am Dienstag stimmt der Umweltausschuss des Europaparlaments über die sogenannte ETS-Revision ab. „Das Europaparlament hat jetzt die einmalige Chance, Read more about WWF: Fehlanreize im Emissionshandel reduzieren[…]

Lasst den Flüssen ihren Lauf

Heute veröffentlichte die Initiative „Dam Removal Europe“ einen Bericht, aus dem hervorgeht, dass letztes Jahr mindestens 237 Barrieren in 17 europäischen Ländern aus den Flüssen entfernt wurden. Drei Viertel der Barrieren war kleiner als zwei Meter und dennoch unüberwindbar für die meisten Flusslebewesen. Querbauwerke haben gravierende negative Auswirkungen auf Gewässerökologie und Artenvielfalt von Flüssen und Read more about Lasst den Flüssen ihren Lauf[…]

Weitblick für den Wald?

Am Montag treffen sich die Agrarministerinnen und Agrarminister von Bund und Ländern zu einer Sonder-Agrarministerkonferenz (AMK) zum Thema Wald. Hierzu sagt Johann Rathke, Koordinator für Agrar- und Landnutzungspolitik beim WWF: „Eine Sonderkonferenz zum Thema Wald ist ebenso ungewöhnlich wie angemessen, denn wir befinden uns in einer handfesten Waldkrise. Auch durch die einseitige Waldpolitik in den Read more about Weitblick für den Wald?[…]

Ökologisch schädliche Kleinwasserkraft nicht weiter subventionieren WWF begrüßt in EEG-Novelle geplante Neuregelung – Kommentierung veröffentlicht

Im Zuge der laufenden Neufassung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG 2023) spricht sich der WWF Deutschland dafür aus, umweltschädliche Subventionen für neue und ökologisch besonders problematische kleine Wasserkraftwerke abzuschaffen. Hierzu hat der WWF vor einer Anhörung zur Neufassung des EEG im Bundestags-Ausschuss für Klimaschutz und Energie am Montag, den 16.5.,  ein Kommentierungs-Papier veröffentlicht.   Der WWF begrüßt Read more about Ökologisch schädliche Kleinwasserkraft nicht weiter subventionieren WWF begrüßt in EEG-Novelle geplante Neuregelung – Kommentierung veröffentlicht[…]

Team Elefant Osnabrück (Pressetermin | Osnabrück)

Artenschutz: WWF und Zoo Osnabrück starten Zusammenarbeit für gefährdete Elefanten Majestätisch und imposant: Elefanten. Jeder kennt die ikonischen Säugetiere, doch die grauen Riesen sind stark gefährdet. Zwei große Partner setzen sich neuerdings gemeinsam für den Schutz der Dickhäuter ein: Der WWF Deutschland und der Zoo Osnabrück gründen das „Team Elefant Osnabrück“ zur Unterstützung der grauen Read more about Team Elefant Osnabrück (Pressetermin | Osnabrück)[…]

Den Wandel gestalten

Wie gelingt die sozial-ökologische Transformation der Wirtschaft? Wie begrenzen wir die gesellschaftlichen Risiken der Klimakrise und der Zerstörung der biologischen Vielfalt? Was können alle Teile der Gesellschaft konkret beitragen? Was sind die nächsten Schritte? Diese Fragen diskutieren junge Menschen im ersten „One Planet Forum“ des WWF Deutschland unter dem Titel „think – discuss – transform“. Read more about Den Wandel gestalten[…]

Mit Messer und Gabel für Biene, Braunkehlchen und Jaguar

Wie sich der Konsum einzelner Lebensmittel auf den Klimafußabdruck unserer Ernährung auswirkt, ist gut erforscht. Eine neue Studie der Umweltorganisation WWF betrachtet nun erstmals den Fußabdruck Biodiversität der deutschen Ernährung genauer. Den mit Abstand größten Anteil am Fußabdruck haben demnach mit 77 Prozent tierische Erzeugnisse wie Fleisch, Wurst oder Käse. Nur 23 Prozent resultieren aus Read more about Mit Messer und Gabel für Biene, Braunkehlchen und Jaguar[…]