Vorsätze zur Gewohnheit machen

Im Durchschnitt dauert es 30 Tage, bis sich eine neue Gewohnheit etabliert hat und dauerhaft Teil des Lebens wird [1] . Ob bei einer Ernährungsumstellung, mehr Bewegung im Alltag oder qualitative Zeit für sich: In den ersten zehn Tagen ist die Motivation, alte Gewohnheiten abzulegen und durch bessere zu ersetzen noch hoch. Erst danach, in der gefährlichen Zwischenphase, droht das Durchhaltevermögen nachzulassen. Der anfängliche Elan sinkt, die Vorteile der Lebensumstellung sind noch zu gering und von den ursprünglichen Gewohnheiten wurde sich noch nicht komplett gelöst. „Besonders in dieser Phase bedarf es eines starken Willens und Beharrlichkeit“, weiß auch Ernährungsberaterin Christiane Gehrckens aus Hamburg. Zusammen mit dem Experten für ernährungsphysiologisch wertvolle Brotaufstriche, Deli Reform, hat sie das Deli Healthy Living Programm entwickelt. Dieses begleitet seine Teilnehmer insgesamt einen Monat mit wertvollen Tipps, leckeren Rezepte und der nötigen Motivation. „Denn ist diese Zeit einmal durchgestanden, dann werden die guten Vorsätze Teil des Alltags und zu neuen Gewohnheiten“, erklärt Gehrckens.

Hilter, Juli 2021. Jeder dritte Deutsche hat sich dieses Jahr vorgenommen, sich gesünder zu ernähren [2] . „Das Problem dabei ist, dass viele gar nicht so genau wissen, was eine gesunde und ausgewogene Ernährung eigentlich ausmacht“, sagt Ernährungsberaterin Christiane Gehrckens. Aus ihrer Praxiserfahrung weiß sie, wie mühsam es sein kann, ungesunde Essverhalten umzustellen und gute Vorsätze einzuhalten. „Ich empfehle daher, die wünschenswerten Gewohnheiten am besten täglich zu trainieren, um innerhalb von 30 Tagen sein Ziel zu erreichen. So verankern diese sich am besten und ein möglichst langfristiger Erfolg wird gewährleistet“, erläutert Gehrckens. Bei der Ernährung ist hierbei auf vier Faktoren ganz besonders zu achten: Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette, Vitamine, fleischlose und nachhaltige Ernährung.

Die vier Säulen einer gesunden Ernährung

„Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette sind die Grundbausteine menschlicher Nahrung, auch Makronährstoffe genannt. Sie machen circa 90 Prozent des Trockengewichtes der Nahrung aus und sind die Hauptenergiequelle der Menschen“, erklärt Gehrckens. Genau aus diesem Grund bilden sie auch die erste der vier Säulen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Kohlenhydrate bestehen aus Zuckermolekülen, was aber nicht bedeutet, dass alle Kohlenhydrate süß schmecken. Bekannte Kohlenhydrate sind Kartoffeln, Nudeln oder Brot. Eiweiße oder Proteine bestehen aus Aminosäuren und sind an vielen wichtigen Prozessen im Körper beteiligt, wie zum Beispiel dem Muskelaufbau und -erhalt. Beispielhafte Proteine sind tierische Produkte wie Eier oder Fleisch, aber auch pflanzliche Lebensmittel wie Tofu. Fette werden in ungesättigte und gesättigte Fettsäuren eingeteilt. Ungesättigte Fettsäuren sind für den Körper und ein gesundes Wachstum unerlässlich. Da diese essenziellen Fettsäuren allerdings nicht vom Körper selbst hergestellt werden können, müssen sie durch die Nahrung aufgenommen werden. Eine gute Quelle dafür sind pflanzliche Margarinen und Streichfette, wie z.B. Deli Reform Das Original oder Die Leichte.

Die zweite Säule der Ernährung wird von den Vitaminen geprägt. Es gibt unterschiedliche Arten von Vitaminen – einige sind wasserlöslich, andere fettlöslich. Eine Karotte zum Beispiel enthält zwar viel Betacarotin, ohne etwas Öl kann der Körper diesen Inhaltsstoff allerdings nicht in Vitamin A umwandeln [3] . Um Vitamine in Lebensmitteln bestmöglich zu verwerten, ist es also wichtig, auf die richtige Einnahme zu achten.

Die beiden letzten Säulen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gehen Hand in Hand miteinander: eine fleischlose und nachhaltige Ernährung. Denn eine nachhaltige Ernährung hat geringe Auswirkungen auf die Umwelt, ebenso wie eine Ernährung basierend auf pflanzlichen Lebensmitteln. Denn wer sich komplett vegetarisch ernährt, spart im Vergleich zu einem Omnivoren, also einem Menschen dessen Nahrung sich aus pflanzlichen und tierischen Produkten zusammensetzt, zwischen 300 und 400 Kilogramm CO2 im Jahr ein. 4 Dies ist nur einer der Gründe, wieso vegetarische oder sogar vegane Ernährung in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Wie bei jeder anderen Ernährungsweise muss auch hierbei auf viele Faktoren geachtet werden, damit keine Mangelerscheinungen auftreten und der Körper gesund bleibt.

[1] https://ivanblatter.com/die-drei-phasen-der-gewohnheitsanderung/

[2] https://de.statista.com/infografik/23771/die-neujahrsvorsaetze-der-deutschen-fuer-2021/

3 https://aok-erleben.de/vitamine-was-sind-unterschiede-zwischen-wasserloeslichen-und-fettloeslichen/

4 https://www.focus.de/perspektiven/nachhaltigkeit/nachhaltiger-leben/nachhaltiger-leben-muessen-wir-aufhoeren-fleisch-zu-essen-wie-vegetarier-die-welt-retten_id_10897642.html#:~:text=Wer%20sich%20komplett%20vegetarisch%20ern%C3%A4hrt,nur%20die%20H%C3%A4lfte%20des%20Fl%C3%A4chenbedarfs.

Über die Walter Rau Lebensmittelwerke GmbH

Über Deli Reform und die Walter Rau Lebensmittelwerke GmbH
Seit über 110 Jahren genießen hochwertige Lebensmittel aus dem Hause Walter Rau das Vertrauen der Verbraucher. Die bekannteste Marke des Unternehmens ist Deli Reform, deren Produkte aus sorgsam ausgewählten Rohstoffen hergestellt werden. 2019 feiert die Marke Deli Reform ihr 60-jähriges Jubiläum. Sie steht für ernährungsphysiologisch wertvolle Produkte, hohe Qualität und treue Konsumenten. Weitere Informationen unter www.deli-reform.de und www.walter-rau.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Walter Rau Lebensmittelwerke GmbH
Münsterstr. 9-11
49176 Hilter
Telefon: +49 (5424) 366-0
Telefax: +49 (5424) 366-300
https://www.walter-rau.de

Ansprechpartner:
Benjamin Kolthoff
Telefon: +49 (40) 853760-0
E-Mail: info@punkt-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel