Metz Classic unterstützt künftig alle HDR-Verfahren

Metz Classic TVs stehen seit jeher für einzigartige Qualität und ein besonderes Fernseherlebnis. Dabei steht die Kombination hochwertiger Display- und eigens entwickelter Bildtechnologien im Fokus der Traditionsmarke. Mit Software-Update Ende März bietet Metz eine vollumfängliche Einbindung aller HDR-Standards in den Premium-Modellen des Sortiments: Metz ist damit einer von wenigen Herstellern am Markt, die alle verfügbaren HDR-Verfahren unterstützen.

Mit HDR10 und HLG unterstützten Metz TVs bisher die beiden wichtigsten statischen HDR-Standards. Mit dem aktuellen Chassis 618 erweitert der deutsche Hersteller in den Top-Modellen des Sortiments den HDR- Funktionsumfang künftig auf alle HDR-Formate: somit auch die mit dynamischen Metadaten operierenden HDR-Standards Dolby Vision™, HDR10+ sowie Technicolor HDR.

So ist der Topas 48 TY91 OLED twin R und der Alegra 49/43 TY87 UHD twin R schon jetzt ab Werk mit Dolby Vision™ ausgerüstet. Weitere UHD-Modelle werden dann per Software-Update Ende März mit Dolby Vision™, HDR10+ und Technicolor HDR ausgestattet. Details entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle (Anlage).

Dolby Vision™
Das von den Dolby Laboratories entwickelte Format gilt als das fortschrittlichste unter den HDR-Verfahren. Maximal 12 Bit Farbtiefe und weitere dynamische Metadaten erlauben die bestmögliche Präsentation geeigneter Videoinhalte, da Bilddaten und Fernsehgerät laufend nachjustiert werden. Konkret bedeutet das, dass sich Kontrastwerte und Farbsättigung Bild für Bild für ein brillantes Filmerlebnis verändern. Für die Aufzeichnung und Wiedergabe wird bei diesem Verfahren der Farbraum BT.2020 genutzt. Dolby Vision™ wird bereits von zahlreichen Streaminganbietern sowie auf Ultra-HD-Blu-Rays unterstützt.

HDR10+
HDR10+ erweitert den bisherigen HDR10-Standard um dynamische Metadaten. Bei diesen dynamischen HDR10+-Metadaten wird die Tone-Mapping-Kurve Szene für Szene angepasst, um die bestmögliche visuelle Wiedergabe für jede dargestellte Szene zu ermöglichen. Diese Technologie arbeitet ebenfalls im BT.2020 Farbraum. Auch hier unterstützen bereits Streaminganbieter den Standard, sowie Ultra-HD-Blu-Rays diverser Filmproduktionsgesellschaften.

Technicolor HDR
Technicolor deckt eine ganze Bandbreite technischer Lösungen ab: zunächst bietet es ein für Broadcast optimiertes HDR-Verfahren, ähnlich HLG, allerdings mit umfangreicheren technischen Möglichkeiten. Technicolor HDR liefert weiterhin ein HDR-Format inklusive dynamischer Metadaten. Darüber hinaus bringt Technicolor eine proprietäre Technologie für hochwertige SDR- zu HDR-Konvertierung namens Advanced HDR mit. Mit der Implementierung dieses vielseitigen Standards unterstreicht Metz seinen traditionellen Ansatz, nachhaltige und zukunftssichere Produkte zu entwickeln.

Software-Update Ende März 2021 für noch mehr TV-Qualität „Made in Germany“
Mit Software-Update Ende März steht allen Kunden der oben genannten Modellreihen die Bandbreite der HDR-Verfahren zur Verfügung. Dies gilt auch für bereits im Markt befindliche Modelle – Metz stellt damit einmal mehr seine kundenfreundliche, auf Nachhaltigkeit ausgelegte Produktpolitik unter Be-weis.

Die starke Basis aus State-of-the-Art-HDR-Verfahren ermöglicht zusammen mit der MetzVision-Bildtechnologie eine ausgezeichnete Bildqualität: Schärfe, Farben und Kontraste sind auf höchstem Niveau.

Als einer der letzten europäischen Anbieter im Markt für Consumer Electronics setzt Metz weiter auf die Entwicklung und Fertigung in Deutschland und bietet mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Entwicklung hochwertiger TVs fortschritt-lichste TV-Qualität „Made in Germany“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Metz Consumer Electronics GmbH
Ohmstraße 55
90513 Zirndorf
Telefon: +49 (911) 9706-0
Telefax: +49 (911) 9706-340
http://www.metz.de

Ansprechpartner:
Sandra Schuster
Marketing & Presse
Telefon: +49 (911) 9706-239
E-Mail: sandra.schuster@metz-ce.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel