Britischer Zertifizierer WRAS erkennt SKZ-Prüflabor als Prüfstelle an

Das akkreditierte Prüflabor des Kunststoff-Zentrums SKZ ist offiziell als Prüfstelle für WRAS (Water Regulations Advisory Scheme) in Großbritannien gelistet. WRAS unterstützt Wasserversorgungsunternehmen bei ihrer Aufgabe, eine sichere und widerstandsfähige Wasserversorgung in Großbritannien zu gewährleisten. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf der Sicherung der Trinkwasserqualität, Förderung der Wassereffizienz und der Verminderung von Wasserverschwendung. Im Rahmen des „WRAS-Laboratory-Recognition“ -Programms ist es jetzt auch Labore möglich, die nicht im Vereinten Königreich ansässig sind, offiziell als Prüfstelle für die Zulassungsstelle WRAS benannt zu werden. Dem akkreditierten Prüflabor des SKZ, das schon seit längerer Zeit mit WRAS in Kontakt steht, ist es nun gelungen, offiziell die Anerkennung als Prüfstelle zu erhalten.

Das SKZ ist ab sofort als Prüfstelle für Kunststoffrohrsysteme und Armaturen auf der Website von WRAS (wras.co.uk) gelistet. Somit können unter anderem Hand- und Kopfbrausen, Bad- und Küchenarmaturen sowie Rohrsysteme für die Trinkwasserinstallation nach den WRAS Anforderungen getestet werden. „Wir freuen uns, dass unsere Prüfungen jetzt von einem weiteren Zertifizierer anerkannt werden“, sagt Christian Winkler, Leiter des SKZ Plastic Pipe Centers. 

Das Prüflabor des SKZ arbeitet bereits seit vielen Jahren mit verschiedenen renommierten Zertifizierern in Deutschland (z. B. DVGW, DIN CERTCO, DIBt) und im Ausland – beispielsweise AFNOR (Frankreich), KIWA (Niederlande), ÖVGW (Österreich), SVGW (Schweiz), VTT, DTI, SITAC (Skandinavien) – zusammen. Zukünftig werden die Kunden des SKZ auch bei der Prüfung und Zulassung von Produkten in Kontakt mit Trinkwasser in Großbritannien unterstützt.

Der Vorteil für die SKZ-Kunden liegt auf der Hand: Bisher mussten Prüfungen für die jeweiligen Zertifizierer oft separat von verschiedenen Laboren durchgeführt werden. Zukünftig werden die Prüfergebnisse des SKZ von verschiedenen Zulassungsstellen anerkannt. Dopplungen bei Prüfaufwand und -Kosten werden somit signifikant reduziert.

Das SKZ ist Mitglied der Zuse-Gemeinschaft. Diese ist ein Verbund unabhängiger, industrienaher Forschungseinrichtungen, die das Ziel verfolgen, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Industrie, insbesondere des Mittelstandes, durch Innovation und Vernetzung zu verbessern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FSKZ e. V.
Frankfurter Str. 15 – 17
97082 Würzburg
Telefon: +49 931 4104-0
Telefax: +49 931 4104-177
http://www.skz.de

Ansprechpartner:
Christian Winkler
Telefon: +49 (931) 4104-240
E-Mail: c.winkler@skz.de
Tobias Bauer
Telefon: +49 (931) 4104-121
E-Mail: t.bauer@skz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel