ESSC-D gründet Arbeitsgruppe 4.0

Six Sigma ist eine etablierte Methode in der Prozessverbesserung. Derzeit sorgen bei Unternehmen große Veränderungen durch Industrie 4.0, Digitalisierung, Internet of Things und Big Data für einen rasanten Wandel. Das hat auch Auswirkungen auf die Vorgehensweise bei Six Sigma. Insbesondere darauf, was eine Six Sigma Fachkraft in Zukunft zusätzlich kennen und können muss. Der European Six Sigma Club (ESSC-D) will Prozessoptimierer auf diesen Wandel möglichst gut vorbereiten. Deshalb widmet er sich seit März 2018 in mehreren speziellen Arbeitsgruppen unter dem Motto „Fit for Future“ entsprechenden Fragestellungen und entwickelt die Six Sigma Methodik weiter. Im Fokus steht dabei u.a. die Analyse der Auswirkungen aktueller Megatrends wie „Konnektivität“ auf die Anwendung von Six Sigma sowie die Integration neuer Methoden zur Analyse großer Datenmengen in den Six Sigma Projektablauf. „Wir machen unsere Green Belts und Black Belts fit für die neuen Möglichkeiten, die die digitale Revolution mit sich bringen wird – eine herausfordernde Aufgabe“, so Stefan Berg, Vorstandsmitglied im ESSC-D und Arbeitsgruppenleiter der entsprechenden Initiative.

Die Arbeitsgruppentreffen finden sowohl virtuell als auch vor Ort an verschiedenen Standorten in Deutschland statt. Wer daran teilnehmen und mitarbeiten möchte, kann sich unter essc@sixsigmaclub.de mit dem Verein in Verbindung setzen.

Über den European Six Sigma Club Deutschland e.V.

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) ist ein Expertennetzwerk engagierter Fachleute der Six Sigma Methodik aus vielen Industriezweigen und allen Unternehmensbereichen. Der Verein wurde im Juli 2007 gegründet und hat derzeit rund 700 Mitglieder, darunter etwa 45 national und international agierende Unternehmen. Der ESSC-D fördert die nationale sowie internationale Zusammenarbeit und verbreitet seine Erkenntnisse in jährlichen Fachkonferenzen. Die ESSC-D Mitglieder entwickeln Standards der Six Sigma Methodik, die der Ausbildung zum Six Sigma Experten in Europa dienen. Sie erarbeiten praxisgerechte Inhalte für die Ausbildung von Master Black Belts, Black Belts sowie Green Belts und definieren Kriterien für deren Zertifizierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

European Six Sigma Club Deutschland e.V.
Im Rod 11
99438 Bad Berka
Telefon: +49 (36458) 49477
Telefax: +49 (36458) 49478
http://www.sixsigmaclub.de

Ansprechpartner:
Michael Kierdorf
Telefon: +49 (671) 601-386
Fax: +49 (671) 60181386
E-Mail: kierdorfm@schneiderkreuznach.com
Lion and Fishes GmbH
Telefon: +49 (69) 210860-12
E-Mail: hreisch@lionandfishes.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.