Wissenschaftliche Leitung einer Expertenarbeitsgruppe zum Thema „Erhaltung und Förderung der Mundgesundheit in der Pflege“

Das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) plant in Kooperation mit der Bundezahnärztekammer (BZÄK), der Deutschen Gesellschaft für Alterszahnmedizin (DGAZ) und der Arbeitsgemeinschaft Zahnmedizin für Menschen mit Behinderung oder besonderem medizinischem Unterstützungsbedarf (AG ZMB) die Entwicklung eines Expertenstandards zum Thema "Erhaltung und Förderung der Mundgesundheit in der Pflege" bei pflegebedürftigen Menschen in Krankenhäusern, Einrichtungen der stationären Altenhilfe und ambulanten Pflegediensten.

Für die wissenschaftliche Leitung der Expertenarbeitsgruppe wird ein(e) zum Themengebiet ausgewiesene(r) Pflegewissenschaftler(in) mit Erfahrungen in der pflegerischen Versorgung gesucht. Von Vorteil sind Kompetenzen in der Leitung von Arbeits-/Projektgruppen. Die zukünftige wissenschaftliche Leitung wird für das wissenschaftliche Niveau des Expertenstandards, der Kommentierungen sowie der Literaturanalyse unter Berücksichtigung aktueller Praxisbedingungen verantwortlich sein, weshalb gute Kenntnisse evidenzbasierter Recherche- und Bewertungsmethoden notwendig sind.

Die wissenschaftliche Leitung und die Expertenarbeitsgruppe werden voraussichtlich ab März 2019 in enger Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Team des DNQP und den Kooperationspartnern aus der Gruppe der Zahnärzte auf Basis einer zu erstellenden Literaturanalyse einen Entwurf des Expertenstandards entwickeln und auf einer Konsensus- Konferenz im Oktober 2020 der Fachöffentlichkeit vorstellen. Detaillierte Hinweise zum methodischen Vorgehen des DNQP bei der Entwicklung und Konsentierung von Expertenstandards sind im Methodenpapier des DNQP zu finden (www.dnqp.de). Die Mitglieder einer neuen Expertenarbeitsgruppe werden in einem weiteren Bewerbungsverfahren gemeinsam mit der wissenschaftlichen Leitung ausgewählt. Hierzu erfolgt ein gesonderter Aufruf zur Bewerbung im November 2018.

Neben der fachlichen Expertise werden die Bewerber/Bewerberinnen gebeten, eigene Interessen, Verbindungen zu Industrie und Interessenverbänden offenzulegen, um die wissenschaftliche und institutionelle Unabhängigkeit bei der Entwicklung des Expertenstandards garantieren zu können.

Für die Durchführung der Literaturrecherche und die Erstellung der Literaturstudie nach anerkannten Verfahren sind zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen mit entsprechender Qualifikation einzusetzen. Entsprechende finanzielle Mittel werden hierfür durch das DNQP bereitgestellt. Die wissenschaftliche Leitung der Expertenarbeitsgruppe erfolgt ehrenamtlich, anfallende Reisekosten zu den Sitzungen werden erstattet.

Bewerbungen und Rückfragen werden bis zum 5. November 2018 per E-Mail und/oder Post an folgende Anschrift erbeten:

Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP)
an der Hochschule Osnabrück
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Andreas Büscher
Postfach 19 40, 49009 Osnabrück
E-Mail: dnqp@hs-osnabrueck.de
Internet: www.dnqp.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Osnabrück / Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP)
Albrechtstraße. 30
49076 Osnabrück
Telefon: 0541 969 2004
Telefax: +49 (541) 969-2066
https://www.dnqp.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.