Wenn alternative Onkologie erfolgreich ist

Allein in Deutschland erkranken jedes Jahr mehrere hunderttausend Menschen an bösartigen Tumorerkrankungen. Die Nebenwirkungen schulmedizinischer Therapieformen wie Chemo- und Strahlentherapie sind immens und ziehen nicht selten jahrelange Schäden nach sich. Eine ehemalige Patientin der Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg entschied sich nach der Prognose eines Brusttumors für eine alternative Therapie. Vollkommen gesund steht sie heute Tumorpatienten für sämtliche Fragen zu ihrer Geschichte und der Therapie in der Naturheilpraxis Regina Rose zur Verfügung.

Die Erfolgsgeschichte einer Tumorpatientin

Im Jahr 2015 erhielt Frau Müller die Prognose eines großen Brusttumors. Von Anfang an stand fest, dass weder eine Operation, noch eine Chemo- oder Strahlentherapie für sie in Frage kam. Grund dafür war eine Veränderung des Gens TKTL 1. Die Genveränderung ist für Menschen ohne aktive Tumorzellen ungefährlich. Liegt jedoch eine Tumoraktivität vor, wird von den Tumorzellen ein Protein in die Blutbahn abgegeben, das den Kohlenhydrat-Stoffwechsel gefährlich verändert. Kohlenhydrate werden nicht wie gewöhnlich in Zucker umgewandelt, sondern gehen in die Vergärung über. Durch den Gärungszucker werden Tumorstammzellen resistent gegen aggressive Therapien wie Chemo- oder Strahlentherapie. Würde sich der Patient in einem solchen Fall für eine aggressive Therapie entscheiden, käme es zu einer Mutation der Tumorstammzellen und die Krankheit wäre bald mit doppelter Wucht zurück. Somit kam eine schulmedizinische Behandlung für Frau Müller nicht in Frage.

Auf der Suche nach einer geeigneten Therapie besuchte sie zunächst einige unseriöse Naturheilpraktiker, die für ihre Methoden viel Geld verlangten, ihr letzten Endes jedoch nicht helfen konnten. Dies änderte sich, als Frau Müller auf die Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg aufmerksam wurde und sich letztlich für eine Therapie bei der gleichnamigen Heilpraktikerin entschied. Um eine Rückversicherung zu erhalten, überwies Frau Rose die Patientin an einen kompetenten Brustspezialisten in der Schweiz. Dieser akzeptierte die Entscheidung von Frau Müller und einigte sich mit der Heilpraktikerin Regina Rose darauf, den Verlauf ihrer Therapie mittel MRT zu begleiten.

Wie bei jedem Tumorpatienten stand für Frau Müller in der Naturheilpraxis Regina Rose zunächst eine ausführliche Untersuchung sowie ein daran anschließendes Beratungsgespräch statt. Frau Rose legt hohen Wert auf eine individuelle, an die Blutwerte und Erkrankung des Patienten angepasste Therapie. Sechs Wochen lang erhielt Frau Müller fünf Tage in der Woche auf ihre persönlichen Bedürfnisse angepasste Infusionen. Anschließend wurde die Therapie auf eine Sitzung pro Woche reduziert. Nach circa einem halben Jahr war der Tumor auf die Größe einer Haselnuss geschrumpft. Ein Jahr später war der Tumor durch das MRT nicht mehr nachweisbar.

Heute schaut Frau Müller glücklich auf Ihre damalige Entscheidung zurück, ohne die sie heute vermutlich nicht mehr leben würde.

Hinweis: Der Name der ehemaligen Tumorpatientin wurde in diesem Text aus datenschutzrechtlichen Gründen geändert. Tumorpatienten haben die Möglichkeit, über Kontaktaufnahme bei der Naturheilpraxis Regina Rose, den echten Namen, die Adresse und Telefonnummer der ehemaligen Patientin zu erfahren. Ihre Hoffnung schenkende Geschichte und Erfahrungen mit alternativer Onkologie möchte sie gerne mit hilfesuchenden Tumorpatienten teilen, weshalb Frau Rose in diesem Fall von ihrer Schweigepflicht entbunden wurde. Patienten, die sich für eine Therapie in der Naturheilpraxis Regina Rose interessieren, gibt die ehemalige Patientin gerne umfassende Auskunft über die Therapie, ihre Erfahrungen und Geschichte.

Über Naturheilpraxis Regina Rose | Heilpraktikerin

Die Naturheilpraxis Regina Rose in Laufenburg wurde 1984 gegründet. Neben Patienten mit allgemeinen Krankheiten werden hier auch Patienten mit malignen Erkrankungen behandelt. Als erste Heilpraktikerin stellt Regina Rose seit 2012 selbst zahlreiche naturreine und biologische Anti-Tumor-Mittel in einem offiziellen Labor her. Patienten profitieren somit von einer maximalen Sicherheit und hohen Qualität. Amygdalin und viele andere Produkte werden seit vielen Jahren erfolgreich für die natürliche Behandlung bösartiger Tumorerkrankungen eingesetzt.

Weitere Informationen zur Naturheilpraxis Regina Rose finden Interessierte unter www.alternative-onkologie.de oder bei allgemeinen Beschwerden unter www.naturheilpraxis-rose.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Naturheilpraxis Regina Rose | Heilpraktikerin
Lindenstr. 7
79725 Laufenburg
Telefon: +49 (7763) 70439-40
Telefax: +49 (7763) 70439-41
http://www.naturheilpraxis-rose.de

Ansprechpartner:
Regina Rose
Inhaberin
Telefon: +49 (7763) 70439-40
E-Mail: info@naturheilpraxis-rose.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.