Continental stellt Weiterentwicklung von ContiConnect auf der IAA Nutzfahrzeuge vor

.

  • Digitale Plattform ermöglicht Nutzfahrzeugflotten die Überwachung ihrer Reifendaten
  • Weiterentwicklung der digitalen Reifenmonitoring-Lösung zu einer integrierten Plattform wird vorgestellt
  • Continental präsentiert weitere Produkte und Lösungen für den Fernverkehr der Zukunft 

Der Technologiekonzern Continental wird auf der 67. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge in Hannover die Weiterentwicklung von ContiConnect, seiner digitalen Plattform für Reifenüberwachung, präsentieren. Das Portfolio wird um eine integrierbare Lösung erweitert. Mit dieser kommt Continental dem Wunsch von Flottenkunden nach, die digitale Reifenüberwachung direkt in vorhandene Flottenmanagement-Systeme einzubauen. Die bisherige Version von ContiConnect ist bereits in 15 Märkten weltweit erfolgreich eingeführt. Durch die integrierbare Lösung stehen den Betreibern von Lkw-Flotten und Busunternehmen die bewährte Transparenz über Temperatur und Reifenfülldruck im Zusammenspiel mit anderen Informationen ihrer Fahrzeuge zur Verfügung. Notwendige Korrekturmaßnahmen können ganzheitlich bewertet und zielgerichtet eingeleitet werden. Berichte über Reifenzustand, -pflege und Effizienz vervollständigen den allumfassenden Blick auf den gesamten Fuhrparkbetrieb. Details dazu gibt Continental auf seiner Pressekonferenz bekannt.
 
Produkte und Lösungen für den Fernverkehr auf der IAA NutzfahrzeugeDie Neuigkeiten zu ContiConnect sind ein Highlight der Produkte und Lösungen, die Continental auf der IAA Nutzfahrzeuge als Antworten auf die Herausforderungen im Fernverkehr präsentiert. Zu diesen Herausforderungen zählen vor allem die Verbesserung der Betriebseffizienz, die Reduzierung von CO2-Emissionen, das Einsparen von Kraftstoff und die Verbesserung der Sicherheit auf der Straße. Das Technologieunternehmen präsentiert seine Messehighlights im Rahmen der IAA-Pressekonferenz am 19. September von 14:15 bis 14:40 Uhr im Saal 3B des Convention Center auf dem Messegelände in Hannover. Weitere Informationen gibt es hier: w w w. continental. de/iaa-nutzfahrzeuge Auf seinem Messestand in Halle 17, Stand B11/A06 zeigt Continental unter dem Motto „Make the Digital Leap“, wie die Transportbranche den Sprung in die Digitalisierung schafft und dadurch Effizienzpotenziale ganz neuer Art heben kann. Im Fokus stehen dabei die jeweiligen Herausforderungen in den drei Erfahrungswelten Stadtverkehr, Fernverkehr und Speditionsbüro – und die dazu passenden Lösungen von Continental. Damit knüpft das Technologieunternehmen an sein Motto zur IAA 2016 „Tradition. Trust. Transformation.“ an und zeigt den Messebesuchern ganz konkret, wie seine neuesten Produkte und Lösungen die Kunden dabei unterstützen, dass ihr Geschäft von der Digitalisierung profitiert und somit der Sprung in die digitale Welt gelingt. 

Über die Continental Reifen Deutschland GmbH

Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienste für die nachhaltige und vernetzte Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2017 einen Umsatz von 44 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 243.000 Mitarbeiter in 60 Ländern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Continental Reifen Deutschland GmbH
Büttner Straße 25
30165 Hannover
Telefon: +49 (511) 938-01
Telefax: +49 (511) 93881770
http://www.conti-online.com

Ansprechpartner:
Michael Nehring
Manager Presse und PR
Telefon: +49 (511) 938-21813
Fax: +49 (511) 938-2230
E-Mail: michael.nehring@conti.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.