Zum Rücktritt des Ministers für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, Albrecht Gerber

Robert Wüst, Präsident des Handwerkskammertages des Landes Brandenburg: „Wir bedauern den Rücktritt des Wirtschaftsministers des Landes Brandenburg. Gleichwohl respektieren wir diese verantwortungsvolle Entscheidung. Wir danken dem scheidenden Minister für das gemeinschaftliche Ringen um das brandenburgische Handwerk. Der Austausch war immer konstruktiv und von gegenseitiger Wertschätzung geprägt. Unter anderem wurden solche Instrumente wie die Meistergründungsprämie und der Meisterbonus durch ihn auf den Weg gebracht. Albrecht Gerber kämpfte gegen viele Widerstände und forderte ein realistisches Szenario beim Kohleausstieg. Mit vielen Besuchen in Handwerksbetrieben erarbeitete er sich Anerkennung und war als Gesprächspartner, Zuhörer und Mitstreiter nah dran an den Unternehmen und ihren Mitarbeitern. Für die Zukunft wünschen wir Albrecht Gerber alles Gute!“

Hintergrund

Über den Handwerkskammertag Brandenburg

Der Handwerkskammertag Brandenburg ist ein Zusammenschluss der Handwerkskammern Cottbus, Frankfurt (Oder) Region Ostbrandenburg und Potsdam. Er vertritt die Interessen von rund 40.000 Handwerksbetrieben und ihren mehr als 160.000 Beschäftigten, die jährlich einen Umsatz von knapp 14 Milliarden Euro jährlich erwirtschaften. Der Handwerkskammertag setzt sich für die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen der Handwerksbranche im Land Brandenburg ein und bündelt die Kräfte und Gemeinsamkeiten des Handwerks. 

www.hwk-cottbus.de www.hwk-ffo.de
www.hwk-potsdam.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Potsdam
Charlottenstr. 34-36
14467 Potsdam
Telefon: +49 (331) 37030
Telefax: +49 (331) 3703127
http://www.hwk-potsdam.de

Ansprechpartner:
Katrin Zentrich
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (331) 3703-118
Fax: +49 (331) 3703-134
E-Mail: katrin.zentrich@hwkpotsdam.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.