Snowflake Computing unterstützt Non-Profit-Organisation Kiva

Mikrokredite sind seit langem ein Instrument der Entwicklungshilfe. Seit 2006 gibt es über die Non-Profit-Organisation Kiva die Möglichkeit, Mikrokredite im Internet direkt an einen selbst ausgesuchten Kreditnehmer zu vergeben – so kann auch der Einzelne dazu beitragen, die Armut in Entwicklungsländern zu lindern. Das gemeinnützige Unternehmen setzt dabei auf Snowflake Computing: Mithilfe von Daten und Erkenntnissen, die von über zwei Millionen Kreditnehmern weltweit gesammelt wurden, schafft Kiva neue Mikrokredit-Angebote und sorgt für Innovationen in der Finanzdienstleistungsbranche insgesamt.

Kivas gemeinnütziger Marktplatz verbindet Kreditnehmer und Kreditgeber direkt miteinander, um so rund 1 Milliarde Euro an Kreditkapital in mehr als 85 Ländern bereitzustellen. Mit 32.395 Transaktionen pro Tag verwaltet das Unternehmen so viele Daten wie herkömmliche Banken, jedoch mit wesentlich weniger Ressourcen. Kevin O’Brien, CTO bei Kiva, erläutert: „Es ist entscheidend, dass Kreditgebern in Echtzeit genaue Informationen über die Rückzahlung zur Verfügung gestellt werden. Die aggregierten Daten, die wir über die erfolgreiche Rückzahlung von Krediten sammeln, bestätigen unser gemeinnütziges Mikrokreditmodell auf eindrucksvolle Weise. Sie helfen uns auch, Vertrauen bei allen Beteiligten aufzubauen – von unserer schnell wachsenden Kreditgebergemeinschaft bis hin zu den etablierten Finanzinstituten, mit denen wir weltweit zusammenarbeiten.“

Bob Muglia, CEO von Snowflake, ergänzt: „Das Beispiel Kiva zeigt, welchen Wert Snowflake Einrichtungen und Unternehmen bieten kann, die damit all ihre globalen Benutzerdaten nutzen können. Es ist schön zu sehen, wie Kiva dank Data-Warehousing die weltweite Wirtschaft in vielerlei Hinsicht verbessert.“

Kiva hatte in den vergangenen Jahren mehrere Data-Science-Initiativen mit anderen Anbietern unternommen. Seit 2016 vertraut die gemeinnützige Entwicklungshilfe-Einrichtung nun auf Snowflake. So konnte sie nicht nur die Effizienz steigern und Kosten einsparen, sondern auch den Wert ihres Datenbestands vervierfachen. Dazu zählen:

  • Institutionalisierte Datenfreigabe: Mithilfe von Snowflake erstellt Kiva konsistente und zuverlässige Datenberichte über 400 Treuhänder und Partner vor Ort, um besser passende Unternehmer belegen, Kreditnehmer herausfiltern, Kreditanträge stellen, Kredite auszahlen und Zahlungen sammeln zu können.
  • Demokratisierte Forschung: Dank Snowflake kann Kiva Anfragen akademischer Institutionen nach Zugang zu anonymisierten Daten für die Wirtschaftsforschung erfüllen. Mehrere aktuelle Forschungsberichte, in denen derartige Ergebnisse aufgeführt sind, finden sich auf der Kiva-Website.
  • Erweiterte Zielgruppen: Snowflake hilft Kiva, neue Märkte zu bestimmen, um Werbemaßnahmen zu bündeln, was die Kaufentscheidungen der Medien erheblich verbessert.
  • Verstärkte Finanzierung: Kiva erhält ein Drittel seiner Finanzierung von Stiftungen. Deren Zuwendungen hängen von Daten ab. Snowflake hilft der gemeinnützigen Einrichtung dabei, wichtige Zuschüsse zu erhalten, beispielsweise von Mastercard Foundation und Capital One.
  • Verbesserte Kreditvergabestrategie: Snowflake verarbeitet Kivas Social-Proof-Mechanismus, was der gemeinnützigen Einrichtung hilft, Kreditnehmer besser zu überprüfen, indem sie deren Online-Netzwerk besser versteht. Sobald diese Daten im Data-Warehouse gespeichert sind, können sie geteilt und schließlich automatisiert werden, um die Analyse zu skalieren und mehr Benutzer zu bedienen.
  • Gesicherte Betriebseffizienz und Kosteneinsparungen: Kiva nutzt Snowflake, um sicherzustellen, dass seine Technologie in der Cloud so effizient wie möglich funktioniert, so dass Ressourcen auf die Kernaktivitäten des Unternehmens verwendet werden können anstatt die auf Verwaltung komplexer moderner IT-Infrastruktur.

Kiva

Kiva ist eine internationale Nonprofit-Organisation, die im Jahr 2005 gegründet wurde und ihren Sitz in San Francisco hat. Sie verfolgt das Ziel, Menschen durch Kreditvergabe miteinander zu verbinden und so Armut zu lindern – zum Wohle der Menschen, die eine bessere Zukunft für sich, ihre Familien und die Gemeinschaft schaffen wollen.

Weitere Informationen finden sich unter www.kiva.org.

Über Snowflake Computing

Snowflake Computing ist Anbieter eines speziell für die Cloud entwickelten Data-Warehouse. Snowflake bietet die Leistung, Parallelität und Einfachheit, die zur zentralen Speicherung und Analyse aller Daten einer Organisation erforderlich sind. Seine Technologie kombiniert die Leistungsfähigkeit von Data-Warehousing mit der Flexibilität von Big-Data-Plattformen sowie der Elastizität der Cloud – und das zu einem Bruchteil der Kosten traditioneller Lösungen.

Weitere Informationen finden sich unter www.snowflake.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Snowflake Computing
100 South Ellsworth Avenue, Suite 100
USACA 94401 San Mateo
http://www.snowflake.net

Ansprechpartner:
Marcus Wenning
phronesis PR
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: info@phronesis.de
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.