So schonend wie möglich – AOK PLUS mit neuer Zusatzleistung bei Prostatakrebs

Versicherte der AOK PLUS unter 75 Jahren, bei denen ein Prostatakarzinom festgestellt oder vermutet wird, können sich nun statt einem Biopsie-Eingriff kostenlos einer schmerzarmen Multiparametrische Magnetresonanztherapie (MultiMRT) unterziehen. Das sieht der Vertrag vor, den die AOK PLUS als bisher einzige Kasse mit dem Bund der Radiologen Sachsen geschlossen hat. Die Patienten benötigen für diese Zusatzleistung Read more about So schonend wie möglich – AOK PLUS mit neuer Zusatzleistung bei Prostatakrebs[…]

6. Aktualisierung zur Kommentierung freigegeben: Konsultationsfassung der S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom online

Nach der letzten Aktualisierung im Mai 2019 wurde die S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom unter der Federführung der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) nun erneut überarbeitet: Die Konsultationsfassung der „S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom" ist seit heute auf der Internetseite des Leitlinienprogrammes Onkologie einzusehen. Bis zum 12. April 2021 haben Experten, Betroffene und Interessierte die Möglichkeit, Einblick zu nehmen: Kommentare, Verbesserungsvorschläge und Hinweise können per Post Read more about 6. Aktualisierung zur Kommentierung freigegeben: Konsultationsfassung der S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom online[…]

Prostatakrebs: Nutzen der Fusionsbiopsie nicht ausreichend belegt

Im Auftrag des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) haben Wissenschaftlerinnen des Essener Forschungsinstituts für Medizinmanagement in Kooperation mit weiteren Sachverständigen bewertet, ob bei Verdacht auf ein Prostatakarzinom die Betroffenen von einer Anwendung der Fusionsbiopsie im Vergleich zur bisher üblichen Ultraschallbiopsie (Transrektale-Ultraschall-Biopsie = TRUS-Biopsie) profitieren können. Bei einer TRUS-Biopsie wird bei vorliegendem Karzinomverdacht Read more about Prostatakrebs: Nutzen der Fusionsbiopsie nicht ausreichend belegt[…]

Eckert & Ziegler: Seed-Implantation bei Prostatakrebs erhält Kostenerstattung bei ambulanter Versorgung

Die Seed-Implantation bei Prostatakrebs soll nun auch als ambulante Behandlung von den gesetzlichen Krankenversicherungen in Deutschland erstattet werden. Dies entschied der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) mit Wirkung zum 08.01.2021. Die Seed-Implantation oder sogenannte LDR-Brachytherapie ist ein organerhaltendes, minimalinvasives Bestrahlungsverfahren. Dabei werden unter optimaler Schonung des umliegenden Gewebes millimeterkleine, schwach radioaktive Titanröhrchen in die Prostata eingebracht. Im Read more about Eckert & Ziegler: Seed-Implantation bei Prostatakrebs erhält Kostenerstattung bei ambulanter Versorgung[…]

Rückschlag bei der Prostatakrebs-Früherkennung: Deutsche Gesellschaft für Urologie kritisiert G-BA-Entscheidung gegen PSA-Test als Kassenleistung

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am heutigen 17. Dezember 2020 gegen den PSA-Test als Kassenleistung entschieden: Anders als von der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) empfohlen, wird die Bestimmung des prostataspezifischen Antigens (PSA) nicht Teil der gesetzlichen Prostatakrebs-Früherkennung, sondern bleibt weiterhin eine Selbstzahlerleistung. Die DGU bedauert diese Entscheidung und kritisiert sie Read more about Rückschlag bei der Prostatakrebs-Früherkennung: Deutsche Gesellschaft für Urologie kritisiert G-BA-Entscheidung gegen PSA-Test als Kassenleistung[…]

Urologisches Zentrum Mittelhessen bietet zertifizierte Tumorkonferenzen

Manchmal stoßen Mediziner an ihre Grenzen oder benötigen einfach eine zweite Meinung, wenn eine Krebserkrankung in ihrer Diagnostik und Therapie besonders kompliziert ist. Aus diesem Grund führt das Urologische Zentrum Mittelhessen ab dem 30. September einmal im Monat gleich zwei Tumorkonferenzen „Urogenitale Tumore“ und „Prostatakarzinom“ durch. Diese sogenannten Tumorboards wurden von der Landesärztekammer Hessen zertifiziert Read more about Urologisches Zentrum Mittelhessen bietet zertifizierte Tumorkonferenzen[…]

Kastrationsresistentes Prostatakarzinom mit hohem Metastasierungsrisiko: Enzalutamid mit Zusatznutzen

Bereits 2018 und 2019 hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) untersucht, ob der Wirkstoff Enzalutamid erwachsenen Männern mit nicht metastasiertem, kastrationsresistentem Hochrisiko-Prostatakarzinom einen Vorteil gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie bietet, also gegenüber einem abwartenden Vorgehen unter Beibehaltung der konventionellen Androgendeprivationstherapie (ADT). Auf Basis des ersten und zweiten Datenschnitts der Studie PROSPER war Read more about Kastrationsresistentes Prostatakarzinom mit hohem Metastasierungsrisiko: Enzalutamid mit Zusatznutzen[…]

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen

Erwachsene Männer mit nicht metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (nmCRPC), die ein hohes Risiko für die Entwicklung von Metastasen aufweisen, führten bisher meist ihre konventionelle Androgendeprivationstherapie (ADT) fort, und man wartete das Auftreten von Metastasen ab (sogenanntes beobachtendes Abwarten). In einer frühen Nutzenbewertung hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) nun untersucht, ob die Read more about Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen[…]

Berliner Besuch am Sana Klinikum Hof

Am Donnerstag, dem 9. Juli 2020 besuchten die FDP-Bundestagsabgeordneten Ulrich Lechte und Thomas Hacker sowie der Hofer FDP-Stadtrat Peter Senf das Sana Klinikum Hof. Auf Einladung des Geschäftsführer Dr. med Holger Otto nutzen sie den Besuch dazu, um sich einen persönlichen Eindruck über das Leistungsangebot des Hofer Klinikums zu verschaffen. Geschäftsführer Dr. Otto präsentierte in Read more about Berliner Besuch am Sana Klinikum Hof[…]

Prostatakrebs: Kein Anhaltspunkt für einen höheren Nutzen oder Schaden bei Anwendung der Fusionsbiopsie

Im Auftrag des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) bewerteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Essener Forschungsinstituts für Medizinmanagement in Kooperation mit weiteren Sachverständigen, ob bei einem Verdacht auf Prostatakarzinom die Betroffenen von einer Anwendung der Fusionsbiopsie im Vergleich zur bisher üblichen Ultraschallbiopsie profitieren können. Ergebnis: Für die Anwendung der Fusionsbiopsie gibt es im Read more about Prostatakrebs: Kein Anhaltspunkt für einen höheren Nutzen oder Schaden bei Anwendung der Fusionsbiopsie[…]