Antersdorfer Mühle: Markenrelaunch zur Biofach 2018

Pünktlich zur internationalen Leitmesse der Biobranche – der Biofach 2018 – präsentiert sich das Familienunternehmen in modernem und dynamischem Look und gleichzeitig von seiner traditions- und wertebewussten Seite. Die Antersdorfer Mühle stellt sich mit überarbeitetem Produktsortiment und Markenauftritt den Herausforderungen als traditionelle Bio-Marke auf dem deutschen Markt. Neben Mehl, Getreide und Getreideprodukten liegt der Fokus Read more about Antersdorfer Mühle: Markenrelaunch zur Biofach 2018[…]

Antersdorfer Mühle: Familienunternehmen in fünfter Generation

Der Bio-Pionier Johann Priemeier stellte die 1884 gegründete Antersdorfer Mühle in den 70er Jahren auf 100 Prozent Bio um. Heute, in fünfter Generation und mit Leidenschaft für traditionelles Müllerhandwerk geführt, setzt die Antersdorfer Mühle mit Bio-Bauern diesen Weg fort und schafft so Zukunft für die Landwirtschaft. Von der Entwicklung der Produktpalette – ob klassische Mühlenprodukte Read more about Antersdorfer Mühle: Familienunternehmen in fünfter Generation[…]

Antersdorfer Mühle in Zahlen

Unternehmensstruktur • Familienunternehmen in fünfter Generation • Geschäftsführer: Johann Priemeier • Designierter Nachfolger: Johannes Priemeier Unternehmensgröße • 50 Mitarbeiter • 250 Landwirte bzw. Lieferanten • Umsatz 2017: 12 Mio. € Jahreszahlen: • Gründungsjahr: 1884 • Bio: seit Anfang der 1970er Jahre 100 % Bio Auszeichnungen/Mitgliedschaften: • Bio-Siegel • bio kreis • Bioland • Bio Austria Read more about Antersdorfer Mühle in Zahlen[…]

Ende gut, alles gut – oder nicht?

Der „Wilde Stein“ oder auch „Hexenstein“ ist eine Steinformation nahe der Betzenmühle bei Herbstein-Altenschlirf. In diesem ehemaligen Lavastrom kann man(n) stehen oder frau schlafen, es wachsen dort Farne und andere Pflanzen, Wanderer können den Andreasweg an ihm vorbei nutzen oder Menschen gemütlich am Feuer sitzen – ein vielseitiges Geotop mit langer Antragsgeschichte. Wann kann man Read more about Ende gut, alles gut – oder nicht?[…]

Wo das Petermännchen wirklich wohnt – Herbert Remmel erzählt bei der EDITION digital alte Sagen neu

„Vor langer, langer Zeit, da war in einer stockfinsteren Nacht ganz plötzlich ein Rauschen und ein Heulen in der Luft, dass viele der Pinnower und Petersberger Bauern erschrocken aus ihren Betten fuhren. Einige von ihnen liefen vor die Türen ihrer Häuser, um zu sehen, was denn da geschah. Und was sie da sahen, das sollten Read more about Wo das Petermännchen wirklich wohnt – Herbert Remmel erzählt bei der EDITION digital alte Sagen neu[…]