IfW-Konjunkturprognose: Industrie und Export stärken deutsche Wirtschaft

Trotz des fortwährenden Lockdowns und anziehender Infektionszahlen blickt das IfW Kiel optimistischer auf die deutsche Wirtschaftsentwicklung als noch im Winter. Grund ist die aufwärtsgerichtete Industriekonjunktur durch das gute Auslandsgeschäft. Mit zunehmendem Impfschutz schiebt eine kräftige Nachfrage der privaten Haushalte dann auch die Binnenwirtschaft an. Das IfW Kiel revidiert seine Konjunkturprognose nach oben und erwartet nun Read more about IfW-Konjunkturprognose: Industrie und Export stärken deutsche Wirtschaft[…]

Institut für Weltwirtschaft erweitert Forschung zu Afrika

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW Kiel) erweitert seine wirtschaftswissenschaftliche Afrikaforschung. Ein neues Forschungscluster wird die wirtschaftspolitisch relevantesten Themen bündeln und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammenbringen. Dabei liegt der Fokus auf Unternehmen und unternehmerischen Potenzialen in afrikanischen Märkten, Handels- und Investitionspolitik sowie Fragen der makroökonomischen Entwicklung, Stabilität und der öffentlichen Finanzen. „Die Chancen, die sich in Afrika Read more about Institut für Weltwirtschaft erweitert Forschung zu Afrika[…]

Neue WTO-Generaldirektorin Okonjo-Iweala steht vor grundsätzlichen Reformaufgaben

Prof. Gabriel Felbermayr, Präsident des IfW Kiel, kommentiert die bevorstehende Berufung von Ngozi Okonjo-Iweala zur neuen Generaldirektorin der Welthandelsorganisation (WTO): „Mit Ngozi Okonjo-Iweala bekommt die WTO eine tatkräftige und erfahrene neue Generaldirektorin. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um die drohende Irrelevanz der WTO abzuwenden. Auf Okonjo-Iweala kommt die komplexe Aufgabe zu, die fundamentalen Konstruktionsprobleme der Read more about Neue WTO-Generaldirektorin Okonjo-Iweala steht vor grundsätzlichen Reformaufgaben[…]

Lieferkettengesetz belastet die Falschen, Entschärfung ist sinnvoll

Prof. Gabriel Felbermayr, Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW Kiel), kommentiert Medienberichte zu einer Einigung der Großen Koalition auf ein Lieferkettengesetz: „Ein Lieferkettengesetz belastet die Falschen, wenn es auf gesetzliche Vorgaben für deutsche Unternehmen setzt, um im Ausland Menschenrechtsverletzungen oder Verletzungen von Mindeststandards im Umweltschutz oder Sozialbereich zu verhindern. Besser wäre es, ein Fehlverhalten Read more about Lieferkettengesetz belastet die Falschen, Entschärfung ist sinnvoll[…]

Corona-Gipfel: Fehlen eines Stufenplanes ist sehr bedauerlich

Prof. Gabriel Felbermayr, Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW Kiel) kommentiert die jüngsten Beschlüsse des Bund-Länder-Treffens zur Corona-Pandemie: "Die Beschlüsse des Krisengipfels sind enttäuschend. Es ist richtig, nicht überstürzt zu öffnen. Aber das Fehlen eines Stufenplanes ist sehr bedauerlich. Es wäre nun an der Zeit gewesen, klar vorzulegen, bei welchen Kennziffern welche weiteren Öffnungen Read more about Corona-Gipfel: Fehlen eines Stufenplanes ist sehr bedauerlich[…]

Corona-Krise: Abschottung der globalen Lieferketten schadet allen

Ein Gutachten des IfW Kiel im Auftrag der IMPULS-Stiftung des VDMA zeigt: Deutschlands Wohlstand wird entscheidend von der internationalen Arbeitsteilung getragen. Erschwert Deutschland in Reaktion auf die Corona-Krise die Kooperation mit ausländischen Lieferanten, etwa um Lieferketten durch das Zurückholen von Wertschöpfungsschritten aus dem Ausland vermeintlich widerstandsfähiger zu machen, hat das massive Nachteile für alle Beteiligten. Read more about Corona-Krise: Abschottung der globalen Lieferketten schadet allen[…]

Globaler Datenmonitor: Satellitendaten helfen, wirtschaftliche Corona-Folgen im globalen Süden einzuordnen

Länder des globalen Südens sind hart durch die Corona-Pandemie getroffen. Südostasien und die Pazifikregion offenbar stärker als gedacht. Darauf lassen alternative, hochfrequente Indikatoren wie Stickstoffdioxidemissionen, der Tiefgang von Containerschiffen oder Suchmaschinenanfragen schließen. Herkömmliche Kennzahlen wie das Bruttoinlandsprodukt oder Handelsdaten liegen für Länder des globalen Südens oft spät und nicht in zufriedenstellender Form vor. Hochfrequente Indikatoren Read more about Globaler Datenmonitor: Satellitendaten helfen, wirtschaftliche Corona-Folgen im globalen Süden einzuordnen[…]

US-Regierungswechsel bringt gemischte Signale für deutsche Unternehmen

Prof. Gabriel Felbermayr, Präsident des Kieler Instituts für Weltwirschaft (IfW Kiel), zu den Folgen des US-Regierungswechsels für die deutsche Wirtschaft: „Das US-Geschäft deutscher Unternehmen hat von Trumps Wirtschaftspolitik durchaus profitiert. Die bisherigen Signale der Biden-Regierung deuten darauf hin, dass sich das nicht unbedingt fortsetzt. Während Trumps Handelspolitik viel Unsicherheit für Unternehmen brachte, schoben seine Steuerpolitik Read more about US-Regierungswechsel bringt gemischte Signale für deutsche Unternehmen[…]

Unternehmenshilfen: Neue Vorschläge brächten keinen Befreiungsschlag

Prof. Gabriel Felbermayr, Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW Kiel), kommentiert die laut Medienberichten vom Bundeswirtschaftsministerium geplanten Änderungen in den Corona-Hilfspaketen für Unternehmen: „Das Herummurksen an der Definition der Fixkosten bringt nicht den erhofften Befreiungsschlag und taugt keinesfalls als Modell für die nächste Großkrise. Die diskutierte Maßnahme kann nur teilweise die bereits erlittenen Schäden Read more about Unternehmenshilfen: Neue Vorschläge brächten keinen Befreiungsschlag[…]

IfW Konjunkturprognose: Erholung aufgeschoben, aber nicht aufgehoben

Die zweite Welle der Corona-Pandemie versetzt der deutschen Wirtschaft einen spürbaren Schlag, wirft sie aber nicht um. Die Erholung wird um ein halbes Jahr unterbrochen, kommt dann aber kräftig zurück. Das IfW Kiel senkt seine Prognose für die Zunahme des Bruttoinlandsprodukts (BIP) 2021 deutlich um 1,7 Prozentpunkte auf 3,1 Prozent. Im laufenden Jahr dürfte der Read more about IfW Konjunkturprognose: Erholung aufgeschoben, aber nicht aufgehoben[…]