Wohnimmobilienmarkt: Privatverkäuferquote erneut in 7 von 10 Großstädten gesunken

Berlin, Essen, München, Düsseldorf, Köln, Frankfurt und Hamburg verzeichnen eine Zunahme an Angeboten, die über Immobilienmakler verkauft werden. Die deutlichste Differenz zum Vormonat weist München mit einer Steigerung von 8,2 Prozentpunkten (gesamt: 63,1 %) auf. Dies zeigt eine aktuelle Sprengnetter-Analyse. Das KI-Team rund um AVM-COO Christian Sauerborn untersucht regelmäßig die Angebotszahlen von Eigentumswohnungen in den Read more about Wohnimmobilienmarkt: Privatverkäuferquote erneut in 7 von 10 Großstädten gesunken[…]

Analyse: Oberer Gutachterausschuss in Rheinland-Pfalz nutzt KI-Analysen zur Segmentierung der Wohnlagen

Mit seinem aktuellen Landesgrundstücksmarktbericht geht der Obere Gutachterausschuss in Rheinland-Pfalz neue Wege. Um die über das gesamte Bundesland verteilten Kaufpreisdaten noch besser auswerten zu können, führt er eine neue Segmentierung der Wohnlagen ein. Hierfür wurden unter Mitwirkung der örtlichen Gutachterausschüsse sechs Marktsegmente gebildet, die vergleichbare Marktverhältnisse aufweisen, ohne dazu zwingend räumlich benachbart sein zu müssen. Read more about Analyse: Oberer Gutachterausschuss in Rheinland-Pfalz nutzt KI-Analysen zur Segmentierung der Wohnlagen[…]

Analyse: Wohnimmobilienmarkt bleibt auf niedrigem Niveau

Die zweiwöchige Sprengnetter-Analyse des deutschen Wohnimmobilienmarktes zeigt eine stabile Anzahl der Kaufangebote, jedoch auf niedrigem Niveau. Der Index der zum Kauf angebotenen Objekte liegt in den beobachteten zehn Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart bei 68; den identischen Wert hat das AVM-Team rund um COO Christian Sauerborn Read more about Analyse: Wohnimmobilienmarkt bleibt auf niedrigem Niveau[…]

Analyse: Immobilienangebote sinken deutlich

Christi Himmelfahrt hat sich deutlich auf die Angebotsmenge des deutschen Wohnimmobilienmarktes ausgewirkt. Nach einer klaren Erholung der Zahlen nach dem Abfall über die Osterferien ist erneut ein starker Einbruch zu verzeichnen. So liegt der Index der zum Kauf angebotenen Objekte in den beobachteten Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München Read more about Analyse: Immobilienangebote sinken deutlich[…]

Wohnimmobilienmarkt: Kontinuierlicher Anstieg der Angebotsmenge auf übliches Marktniveau

Eine deutliche Zunahme verzeichnet der Markt für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen. Nachdem über die Osterfeiertage das Angebot extrem zurückgegangen war, geht der schon in den letzten Wochen festgestellte Anstieg kontinuierlich weiter. Der Index der zum Kauf angebotenen Objekte liegt in den beobachteten Städten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart Read more about Wohnimmobilienmarkt: Kontinuierlicher Anstieg der Angebotsmenge auf übliches Marktniveau[…]

Wohnimmobilienmarkt: rückläufiges Angebot, leichte Preissteigerung

Der Wohnimmobilienmarkt macht im Gegensatz zur Auswertung von vor 14 Tagen eine Rolle rückwärts. Das Angebot geht leicht zurück, während die Mieten und Preise minimal steigen. Hier die Zahlen im Einzelnen: Die Anzahl der zum Kauf oder zur Miete angebotenen Wohnimmobilien ist in den letzten zwei Wochen nach spürbarem Anstieg wieder leicht zurückgegangen. Der Index Read more about Wohnimmobilienmarkt: rückläufiges Angebot, leichte Preissteigerung[…]

Analyse: Bestellerprinzip hat Privatverkäuferquote nach oben getrieben

Die Umsetzung des neuen Bestellerprinzips zum 23. Dezember 2020 hat zu einem deutlichen Anstieg der Privatverkäuferquote von Wohnimmobilien geführt. Eine aktuelle Analyse angebotener Eigentumswohnungen in Immobilienportalen in Deutschland vom 01.01.2020 bis zum 28.02.2021 zeigt weniger von Immobilienmaklern angebotene Objekte und mehr von Privatverkäufern angebotene Objekte. Damit bleibt die Angebotsmenge zwar stabil, die Privatverkäuferquote steigt jedoch Read more about Analyse: Bestellerprinzip hat Privatverkäuferquote nach oben getrieben[…]

Trendwende? Steigende Angebote, sinkende Preise: Bewegung im Wohnimmobilienmarkt

Leichte Bewegungen zeichnen sich bei der aktuellen 14-Tages-Analyse des deutschen Wohnimmobilienmarktes nach wochenlanger Stagnation ab. Die Anzahl der zum Kauf oder zur Miete angebotenen Objekte ist spürbar angestiegen. Hierauf haben sowohl die Quadratmeterpreise für Kaufimmobilien als auch für Mietobjekte mit einem Absinken reagiert. Die Anzahl der angebotenen Wohnimmobilien Die relevanten Indizes haben allesamt angezogen. Der Read more about Trendwende? Steigende Angebote, sinkende Preise: Bewegung im Wohnimmobilienmarkt[…]

Wohnimmobilienmarkt: gestiegene Mieten, stabile Angebotspreise

Der Wohnimmobilienmarkt ignoriert standhaft den Lockdown. Auch gute zwei Monate nach Start der harten Beschränkungen geben die Preise nicht nach. Die Angebotspreise halten weiterhin ihr Niveau bei rund 2.600 €/m². Damit ist praktisch keine Volatilität in diesem Marktsegment zu verzeichnen. Die Tendenz in den zehn analysierten Großstädten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Read more about Wohnimmobilienmarkt: gestiegene Mieten, stabile Angebotspreise[…]

Trotz Lockdown: Wohnimmobilienmärkte halten ihr Niveau

Der bundesweite Trend auf dem Wohnimmobilienmarkt ist ungebrochen: Die Preise halten auch während der letzten 14 Tage ihr Niveau und bleiben bei rund 2.500 €/m². Im Gegensatz zu den stagnierenden Preisen quer durch die Republik hat sich der Preisanstieg in den zehn analysierten Großstädten Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München Read more about Trotz Lockdown: Wohnimmobilienmärkte halten ihr Niveau[…]