Peter Schreyer wird Markenbotschafter Design der Hyundai Motor Group

.

  • Peter Schreyer wird zum Executive Design Advisor und Markenbotschafter des Konzerns
  • Schreyer gilt als visionärer Designer, der unverwechselbare Modelle entwarf, die Marken Hyundai und Kia umgestaltete und maßgeblich zu deren Wachstum beitrug
  • Legendärer Designer beeinflusste auch die Unternehmenskultur der Hyundai Motor Group

Die Hyundai Motor Group ernennt Peter Schreyer, Präsident und Head of Design Management, zum Executive Design Advisor und Markenbotschafter des Unternehmens. Zukünftig wird er die Hyundai Motor Group in leitender Position in Designangelegenheiten beraten und repräsentative Aufgaben als Markenbotschafter übernehmen. In seiner neuen Funktion wird der visionäre Designer, der seit 2006 für den Konzern tätig ist, seine 16-jährige Laufbahn im Unternehmen fortsetzen.

"Ich möchte Chairman Chung dafür danken, dass er mich 2006 nach Südkorea berufen und dort willkommen geheißen hat. Es ist eine große Ehre, dass ich die Freiheit bekam, meine Designphilosophie zunächst bei Kia und dann bei Hyundai und Genesis einzubringen. Es war schon immer mein Traumberuf, Autos zu designen, und ich bin sehr glücklich über dieses Privileg. Ich freue mich sehr darauf, das Design der Hyundai Motor Group weiterhin in beratender Funktion mitzugestalten und als Botschafter für die Marken zu fungieren", so Peter Schreyer.

Der 1953 in Bad Reichenhall geborene Schreyer interessierte sich schon in jungen Jahren für Kunst. Seine berufliche Ausbildung absolvierte er an der Hochschule München und am renommierten Royal College of Art in London, das ihm 2007 die Ehrendoktorwürde verlieh. Bevor er zur Marke Kia wechselte, war er über 25 Jahre bei Audi und dem Volkswagen-Konzern in verschiedenen Positionen tätig und zeichnete für das Design von Pioniermodellen wie dem Audi TT, dem VW New Beetle und VW Golf IV verantwortlich.

Im Jahr 2006 erhielt Schreyer das Angebot, zur Kia Motors Corporation zu wechseln. Überzeugt durch die einmalige Gelegenheit, eine von Grund auf neue Designsprache zu entwickeln, nahm er das Angebot an und wurde Chief Design Officer bei Kia. Peter Schreyer gab der Marke zum ersten Mal eine starke und charakteristische Designrichtung.

Ab 2013 wurde Peter Schreyer zum Präsident und Chief Design Officer der Hyundai Motor Group berufen. Sein einzigartiger Designansatz trug dazu bei, Hyundai und Kia zu begehrten Marken zu machen. Die Entwicklung seiner inspirierenden Philosophie prägte die Markentransformation und führte darüber hinaus zur Gestaltung von Genesis als Luxus-Automobilmarke der Gruppe. Für jede Marke entwickelte er deren spezifische und einzigartige Designphilosophie. Eines der bekanntesten Elemente war die unverwechselbare „Tigernase“ von Kia. Zu Schreyers bemerkenswerten Designleistungen für die Marke Hyundai gehört die SUV-Familie: vom KONA über den SANTA FE bis hin zum Brennstoffzellen-SUV NEXO (Verbrauch Wasserstoff in kg H2/100 km: innerorts 0,77; außerorts 0,89; kombiniert: 0,84; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0). Peter Schreyer entwickelte für Hyundai seinerzeit den Kaskadengrill, der den Wiedererkennungswert der Hyundai Modelle prägte.

Eine wichtige Rolle spielte Schreyer bei der Revolutionierung der Unternehmenskultur des Konzerns: Sie wurde durch seine Überzeugung getragen, dass die besten Ergebnisse durch Zusammenarbeit auf Augenhöhe und nicht durch strenge Hierarchien erzielt werden. Peter Schreyer führte einen Arbeitsprozess ein, der von einer seiner großen Leidenschaften inspiriert wurde – der Jazz- und Rockmusik: Eine Gruppe von Menschen mit einem gemeinsamen Verständnis von dem, was sie erreichen wollen, bringt unterschiedliche Fähigkeiten ein, improvisiert und tauscht sich aus, um dadurch etwas völlig Neues und Schönes zu erschaffen.

Im Laufe seiner Karriere hat Peter Schreyer die Tradition des Automobildesigns in seinem Heimatland mit den Chancen verbunden, die sich durch den immensen Wandel in Südkorea – oft als "koreanische Welle" bezeichnet – ergeben haben. Dieser Umbruch führte dazu, dass die kulturellen Exporte des Landes die Welt im Sturm eroberten und die Grundlage für das Wachstum des Landes bildeten, sowohl in wirtschaftlicher als auch in gesellschaftlicher Hinsicht. Schreyers Entwürfe haben bewiesen, dass die Kombination zweier sehr unterschiedlicher Designkulturen größer sein kann als die Summe ihrer Teile und dadurch etwas Einzigartiges entsteht, das die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf sich zieht.

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai KONA: innerorts 7,3–6,4, außerorts 5,5–4,5, kombiniert 6,2–5,2; CO2-Emissionen in g/km: 141–119; CO2-Effizienzklasse: C–B.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai SANTA FE: innerorts 6,8–6,5; außerorts 5,4–5,1; kombiniert 5,9–5,6; CO2-Emissionen in g/km: 155–148; CO2-Effizienzklasse: B.

Verbrauch Wasserstoff in kg H2/100 km für den Hyundai NEXO: innerorts 0,77; außerorts 0,89; kombiniert: 0,84; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+++.

Die angegebenen Verbrauchs-und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet.

Über die HYUNDAI Motor Deutschland GmbH

Die Hyundai Motor Deutschland GmbH mit Sitz in Offenbach am Main ist eine 100-prozentige Tochter der südkoreanischen Hyundai Motor Company. Vor über 30 Jahren startete Hyundai den Verkauf seiner Produkte auf dem deutschen Markt und hat seither kontinuierlich seinen Marktanteil ausgebaut. Im Jahr 2021 erreichte Hyundai einen Rekordmarktanteil von 4,1 Prozent. Das entspricht rund 106.600 Zulassungen und einem Plus von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (105.000 Zulassungen) und das bei gleichzeitigem Rückgang des Gesamtmarktes um 10 Prozent. Damit bleibt Hyundai stärkste asiatische Marke in Deutschland. 75 Prozent der Hyundai Modelle werden mit einem elektrifizierten Antrieb angeboten. Hyundai etabliert sich als der Anbieter alternativer Antriebe unter den Importeuren hierzulande. Neben den beliebten elektrifizierten SUV spielt die neue Submarke Hyundai IONIQ eine wichtige Rolle, das selbstgesteckte Ziel der Klimaneutralität weltweit bis 2045 zu erreichen. Überzeugend für die Kunden sind neben dem attraktiven Design und einem sehr guten Preis-Wert-Verhältnis das 5-Jahres-Garantiepaket ohne Kilometerbegrenzung und 8 Jahre Garantie für batterieelektrische Fahrzeuge. Im Europäischen Forschungs-, Entwicklungs- und Designzentrum in Rüsselsheim werden zwei Drittel aller in Europa verkauften Fahrzeuge entworfen, konstruiert und getestet. Hyundai produziert für den europäischen Markt an zwei Standorten: Im Werk HMMC im tschechischen Nošovice werden die Modellreihen i30, TUCSON und KONA Elektro gefertigt, in der Türkei laufen im Werk HAOS der i10, die i20 Modellreihe und der BAYON vom Band. Im Fußball engagiert sich Hyundai von den Amateuren bis zu den Profis, so ist Hyundai in der Bundesliga Partner von Hertha BSC und Eintracht Frankfurt. Hyundai setzt sich auch aktiv für den Umweltschutz ein. In Zusammenarbeit mit der Meeresschutzorganisation Healthy Seas finden weltweit Aktionen statt, um Strand und Ozeane von Müll zu befreien.

Informationen und Fotos auch im Internet-Pressebereich unter www.hyundai-presselounge.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HYUNDAI Motor Deutschland GmbH
Kaiserleipromenade 5
63067 Offenbach
Telefon: +49 (69) 380767-100
Telefax: +49 (69) 380767-103
http://www.hyundai.de

Ansprechpartner:
Stephanie Niermann
Telefon: +49 (69) 380767-475
E-Mail: stephanie.niermann@hyundai.de
Nicole Welscher
Telefon: +49 (69) 380767-472
E-Mail: nicole.welscher@hyundai.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel