Verständnis für Absage der Internationalen Grünen Woche 2022

Zur Absage der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2022 erklärt Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) und des Lebensmittelverbands Deutschland : "Wir bedauern es sehr, dass die aktuelle Corona-Situation trotz aller Sicherheits- und Hygienevorkehrungen den ersehnten Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern nicht zulässt. Aber: Die größte internationale Verbrauchermesse der Ernährungs- und Landwirtschaft darf nicht zur Gesundheitsgefahr werden. Deswegen haben wir Verständnis für die Entscheidung der Messe Berlin, die Grüne Woche abzusagen. Während die ANUGA 2021 mit strengen Vorgaben und einem intelligenten Hygienekonzept als Fachmesse noch stattfinden konnte, hat eine Verbrauchermesse ganz andere Herausforderungen. Was ist die Grüne Woche ohne die Möglichkeit, neue Produkte zu entdecken und zu schmecken? Mit Masken und Abständen wären die Grundpfeiler des Erlebnisses nur eingeschränkt umsetzbar gewesen."
Über Lebensmittelverband Deutschland e. V.

Der Lebensmittelverband Deutschland e. V. ist der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft. Ihm gehören Verbände und Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette "von Acker bis Teller", aus Landwirtschaft, Handwerk, Industrie, Handel und Gastronomie an. Daneben gehören zu seinen Mitgliedern auch private Untersuchungslaboratorien, Anwaltskanzleien und Einzelpersonen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lebensmittelverband Deutschland e. V.
Claire-Waldoff-Straße 7,
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 206143-0
Telefax: +49 (30) 206143-190
http://lebensmittelverband.de

Ansprechpartner:
Manon Struck-Pacyna
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (30) 206143-127
E-Mail: struck@lebensmittelverband.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel