Seit Jahrtausenden als Geschenk beliebt

Ein letztes Mal noch in diesem Jahr lädt das Natureum Niederelbe am Sonntag, 21. November, von 13 bis 16 Uhr zum Bernstein schleifen ein. Die Faszination für das fossile Harz reicht weit zurück in die Menschheitsgeschichte. Bereits in der Jungsteinzeit entwickelte sich Bernstein zu einem begehrten Gut. Über die sogenannten Bernsteinstraßen schaffte er es sogar bis nach Ägypten, Archäologen fanden dort in Grabkammern baltischen Bernstein. In der Neuzeit fertigte der preußische Hof gerne Gegenstände aus Bernstein als Diplomaten- oder Hochzeitsgeschenke. Das berühmteste Bernsteingeschenk war das Bernsteinzimmer, das der preußische König Friedrich Wilhelm I. im 18. Jahrhundert dem russischen Zaren Peter I. überließ.

Ein ganzes Zimmer wird beim Schleifen im Natureum nicht entstehen. Aber als Geschenk eignet sich Bernstein auch heute noch. Zuzüglich zum Eintritt wird je nach Größe des ausgesuchten Bernsteins ein Unkostenbeitrag von 4,- Euro erhoben. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfiehlt sich eine Anmeldung per E-Mail an info@natureum-niederelbe.de oder unter Telefon (0 47 53) 84 21 10. Die Einlassbedingungen sind tagesaktuell auf der Website des Natureums zu finden. In den Gebäuden muss eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Natureum – Niederelbe
Neuenhof 8
21730 Balje
Telefon: +49 (4753) 84210
Telefax: +49 (4753) 8193
http://www.natureum-niederelbe.de

Ansprechpartner:
Katharina Jothe
Telefon: +49 (4753) 8421-18
Fax: +49 (4753) 8421-84
E-Mail: presse@natureum-niederelbe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel