Vorträge, Exkursionen und Kinderprogramm rund um Zugvögel

Der Herbst ist da und mit ihm die Zugvögel. Tausende Nonnengänse und viele weitere gefiederte Langstreckenflieger nutzen die Watt- und Wiesenflächen an Nordsee und Unterelbe zur Erholung von ihrer langen Reise. Ihnen zu Ehren feiert der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer bereits zum 13. Mal die Zugvogeltage. Das Natureum beteiligt sich daran mit einem vielseitigen Programm. Am Sonnabend, 9. Oktober, um 14 Uhr eröffnet Landrat Michael Roesberg die Zugvogeltage im Natureum mit einem kleinen Festakt. Anschließend hält Dr. Rune Michaelis einen Vortrag „Vogelzug vom Wattenmeer bis nach Westafrika“. Er berichtet über die Bedeutung des Nationalparks für Millionen von Zugvögeln, darunter auch die elegante Brandseeschwalbe, deren Reise bis in das diesjährige Partnerland Gambia führt.

Der Vogelkieker bricht bereits um 12.30 Uhr zu der ersten von jeweils zwei Touren am Sonnabend und Sonntag durch das Außendeichgelände auf. Besonders interessant für kleine aber auch für große Vogelfreunde ist der Workshop „Was fliegt denn da?“ am Sonnabend und Sonntag jeweils um 14 Uhr. Im Mittelpunkt stehen die besonderen Leistungen der Vögel an ihren Lebensraum und die Frage, warum Vögel überhaupt fliegen können. Verschiedene Experimentierstationen geben Antwort auf diese Frage. Am Sonntag, 10. Oktober, lädt der Vogelkundler Jan Richert zu einer Wanderung Richtung Ostemündung. Vom Aussichtspunkt der Vogelbeobachtungsstation eröffnet sich ein einzigartiger Blick über das Osteriff mit seinen zahlreichen Vogelarten wie Säbelschnäbler, Großer Brachvogel, Brandgans, Austernfischer und viele mehr. Mit viel Glück schaut sogar der Seeadler vorbei.

Erstmals ist die Unterelbe als eigene Region beim Aviathlon vertreten. Sieger in dem traditionellen Wettstreit ist die Region oder Insel, die von Sonnabend, 9. Oktober, bis Sonnabend, 16. Oktober, die meisten beobachteten Vogelarten meldet. Der Bereich Unterelbe reicht von Otterndorf über Balje und Freiburg bis nach Wischhafen. Mitmachen ist einfach. Alle, die in dem gesteckten Zeitrahmen Beobachtungen machen – im Rahmen der Veranstaltungen ebenso wie außerhalb – können diese über die ornitho-App oder Website oder per E-Mail an info@natureum-niederelbe.de melden. Die Artenliste gibt es zum Download unter www.zugvogeltage.de oder in Papierform im Natureum.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine frühzeitige Anmeldung für die einzelnen Veranstaltungen empfehlenswert per E-Mail an info@natureum-niederelbe.de oder Telefon (0 47 53) 84 21 10. Die Einlassbedingungen sind tagesaktuell auf der Website des Natureums zu finden. In den Gebäuden muss eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Natureum – Niederelbe
Neuenhof 8
21730 Balje
Telefon: +49 (4753) 84210
Telefax: +49 (4753) 8193
http://www.natureum-niederelbe.de

Ansprechpartner:
Katharina Jothe
Telefon: +49 (4753) 8421-18
Fax: +49 (4753) 8421-84
E-Mail: presse@natureum-niederelbe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel