Zum 75. Geburtstag: Opel gedenkt Rallye-Ass Jochen Berger

  • Erfolgsmagnet: Rallye-Europameister 1974 mit Walter Röhrl im Opel Ascona
  • Echter Opelaner: Auch im Ruhestand weiterhin für Opel bei Klassik-Rallyes am Start
  • Erster Profi-Copilot: Top-Navigator Jochen Berger verstarb bereits 2010

Jochen Berger war der erste deutsche Profi-Copilot im internationalen Rallyesport und wurde später Chef von Opel Motorsport. Der Mann mit dem Aufschrieb in den Händen wurde vor 75 Jahren am 19. Juli 1946 geboren. Weltruhm erlangte er in der Zeit von 1972 bis 1976 als Beifahrer der Rallye-Legende Walter Röhrl.

Das Team Röhrl/Berger wurde 1974 in einem Werks-Opel Ascona Rallye-Europameister und fuhr dabei in sechs von elf Rallyes den Sieg ein. In ihrer letzten gemeinsamen Saison 1976 holten die Beiden bei der Rallye Monte Carlo im seriennahen Opel Kadett GT/E einen hervorragenden vierten Platz – und das trotz widriger Bedingungen. Das Wetter zu den Wertungsprüfungen war für die Jahreszeit ungewöhnlich trocken, was der stärker motorisierten Konkurrenz in die Karten spielte. Dennoch mussten sich Röhrl/Berger nur den drei Werks-Lancia Stratos geschlagen geben – technologisch weit überlegene Prototypen.

Nach dem Erfolg bei der „Monte“ wechselte Berger vom Beifahrersitz an die Spitze von Opel Motorsport, wo er als Chef seinem ehemaligen Piloten Röhrl und dessen neuem Beifahrer Christian Geistdörfer den Weg zu weiteren Erfolgen ebnete. Das neue Gespann gewann 1982 in einem Ascona 400 für Opel die Rallye-Weltmeisterschaft.

„Als Teammanager war ich nicht Walters Chef. Denn der Chef ist immer der Fahrer. Der kriegt, was er will und braucht. Ich glaube, ich habe Walter nicht vor den anderen bevorzugt. Wer vorne lag, bekam das Beste“, schrieb Berger in seinem Gastbeitrag in Walter Röhrls Autobiografie „Aufschrieb“.

Berger blieb zeit seines Lebens ein echter „Opelaner“ und auch nach seinem Abschied vom Unternehmen ein treuer Freund der Marke. Der historische Renn- und Rallyesport wurde mehr und mehr zu seinem Steckenpferd. Diesen verfolgte er mit dem gleichen Enthusiasmus, der ihn vormals als erster Profi-Copilot in den Opel-Rallyewagen zum Erfolg getrieben hatte.

Jochen Berger verstarb viel zu früh im Juli 2010.

Über die Opel Automobile GmbH

Opel ist einer der größten europäischen Automobilhersteller und dank seiner umfassenden Elektrooffensive führend bei der Reduktion von CO2-Emissionen. Das Unternehmen wurde 1862 in Rüsselsheim gegründet und begann 1899 mit der Automobilproduktion. Opel gehört zur Stellantis NV, einem weltweit führenden Unternehmen für eine neue Ära der nachhaltigen Mobilität, das im Januar 2021 aus der Fusion der Unternehmen Groupe PSA und FCA Group entstanden ist. Weltweit sind Opel und die Schwestermarke Vauxhall in mehr als 60 Ländern vertreten. Gegenwärtig setzt Opel seine Strategie zur Elektrifizierung des Portfolios konsequent um. Damit wird sichergestellt, dass die zukünftigen Mobilitätsanforderungen der Kunden erfüllt werden – für einen nachhaltigen Erfolg. Bis 2024 wird es alle Opel-Modelle auch in elektrifizierten Varianten geben. Diese Strategie ist Teil des Unternehmensplans PACE!, mit dem Opel nachhaltig profitabel, global und elektrisch wird.

Mehr unter: https://de-media.opel.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
65423 Rüsselsheim
Telefon: +49 (6142) 7-70
Telefax: +49 (6142) 77-8409
https://de-media.opel.com/de

Ansprechpartner:
Uwe Mertin
Manager Opel Classic
Telefon: +49 (6142) 69-22557
E-Mail: uwe.mertin@stellantis.com
Patrick Munsch
Group Manager Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 (6142) 77-2826
Fax: +49 (6142) 77-8409
E-Mail: patrick.munsch@stellantis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel