Swisscom gewinnt mit der Digitalisierung des Gleisbaus von Rhomberg Sersa den Microsoft Global IoT Award

Swisscom gewinnt aus über 4400 Bewerbungen für die Microsoft Partner Awards den Global IoT Award. Swisscom digitalisiert gemeinsam mit der Rhomberg Sersa Rail Group Baustellen im Bahninfrastrukturbau. Dabei setzen die beiden Partner auf die Cloud-Infrastruktur und Azure-Services von Microsoft.

Das Projekt, das 5G- und, IoT-, AI-, Cloud- und Azure-Bausteine kombiniert, schafft messbaren Nutzen auf Baustellen, sei es zur Erhöhung der Mitarbeitersicherheit, zur Reduktion von CO2 oder in finanzieller Hinsicht. Hubert Rhomberg, Mitinhaber der Rhomberg Sersa Rail Group, sagt: „Gemeinsam mit Swisscom ist es uns gelungen, die Digitalisierung der Baustelle mit mehr Transparenz und Effizienz entscheidend voran zu bringen, gleichzeitig die Sicherheit unserer Mitarbeitenden zu erhöhen und unsere Kunden noch besser zu bedienen."

Weltweiter Massstab

Das Schweiz-Österreichische Familienunternehmen Rhomberg Sersa Rail Group hat den Spagat zwischen Baustellenrealität und Technologie geschafft. Thomas Winter, Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Schweiz und Verantwortlicher für das Partnergeschäft von Microsoft Schweiz, sagt: "Das Projekt von Swisscom und Rhomberg Sersa setzt weltweit Massstäbe. Kaum jemand hat es bisher so gut geschafft, die raue Baustellenumgebung mit Technologien wie 5G, IoT, Cloud und Data Analytics zusammen zu bringen." Die Digitalisierungslösung basiert vollständig auf der Microsoft Cloud-Plattform und Azure-Services. In den Teilprojekten sind Services wie 5G, Azure IoT, Azure ML und Azure DB zentrale Bestandteile der Lösung.

Urs Lehner, Leiter B2B von Swisscom, sagt: "Wir haben uns weltweit mit IoT-Systemintegratoren gemessen und gewonnen. Zusammen mit Kunden sind wir bereit, umfangreiche ICT-Gesamtlösungen zu entwickeln, umzusetzen und zu betreiben, die echten Businessnutzen generieren."

Das konkrete Projekt Rhomberg Sersa Rail Group und Swisscom

Im gemeinsamen Projekt entwickeln und testen Rhomberg Sersa und Swisscom Teilprojekte für die digitale Baustelle.

· Lokale 5G-Netze auf Baustellen, die sämtliche Geräte und Maschinen verbinden, welche Daten erzeugen. Internationale Standardisierung, hohe Bandbreiten und drahtlose Vernetzung leisten hier die notwendige Flexibilität und Verlässlichkeit.

· Lokale Cloud auf einem Eisenbahnwagen, welche die grossen Datenmengen mittels künstlicher Intelligenz und Maschinenlernen (Machine Learning) auf der Baustelle vorverarbeitet. Hier geht es um Anwendungen zur Personensicherheit (z.B. mittels Bilderkennung in gefährlichen Situationen), Baufortschritt sowie Messungen.

· Edge IoT: Artificial Intelligence Modelle analysieren den Baufortschritt, messen die Menge des Aushubs oder die Einsatzdauer von Maschinen und geben die Resultate verzögerungsfrei vor Ort aus.

· Tracking und Lokalisierung von Maschinen und Dingen auf verschiedenen Baustellen in verschiedenen Ländern. Dies ist zentral, weil die Wartungsfenster enorm kurz sind und daher Baustellen logistisch perfekt geplant werden müssen.

· Maschinenmonitoring: Verwerten sämtlicher Maschinendaten, um Ausfälle proaktiv zu vermeiden, direkt zu verrechnen oder für die Alarmierung.

Weiterführende Informationen:

https://www.swisscom.ch/de/about/news/2021/06/23-5g-beschleunigt-den-gleisbau.html#ms-multipageStep-newsletter

Video zum Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=8KvZB7-QDHs

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swisscom AG
Alte Tiefenaustrasse 6
CH3050 Bern
Telefon: +41 (8) 00800800
http://www.swisscom.ch

Ansprechpartner:
Mediendienst
Telefon: +41 (58) 22198-04
E-Mail: media@swisscom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel