Quantencomputing: Gleiss Lutz begleitet Infineon Technologies und andere führende deutsche Unternehmen bei der Gründung des Quantum Technology and Application Consortium

Ein Gleiss Lutz-Team berät den Technologie-Konzern Infineon Technologies als Gründungsmitglied des Quantum Technology and Application Consortium (QUTAC). In QUTAC haben sich neben Infineon die Unternehmen BASF, BMW Group, Boehringer Ingelheim, Bosch, Merck, Munich Re, SAP, Siemens und Volkswagen zusammengeschlossen, um Quantencomputing auf die Ebene der großflächigen industriellen Anwendung zu heben.

Ziel des Konsortiums ist es, Anwendungen für das Quantencomputing zu identifizieren, zu entwickeln, zu erproben und zu teilen sowie Förderbedarf aufzuzeigen. Im Rahmen verschiedener Entwicklungsprojekte treiben die Konsortialpartner erste praktische Anwendungen im Feld Quantencomputing in ihren jeweiligen Industrien und auch branchenübergreifend voran. Die von QUTAC zur Verfügung gestellten Anwendungen können richtungsweisend für ganze Branchen sein. Damit soll die Grundlage für eine erfolgreiche Industrialisierung des Quantencomputings in Deutschland und Europa geschaffen werden. Die Ergebnisse werden auf der zentralen Plattform unter www.qutac.de veröffentlicht.

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen. Mit weltweit rund 46.700 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2020 (Ende September) einen Umsatz von mehr als 8,5 Milliarden Euro. Durch die Übernahme der US-amerikanischen Cypress Semiconductor Corporation im April 2020 gehört Infineon zu den zehn größten Halbleiterunternehmen weltweit.

Aus der Rechtsabteilung von Infineon begleiten Stefanie Mösges (Senior Manager & Corporate Legal Counsel) und Dr. Dominik Kallweit (Vice President & Corporate Legal Counsel, beide Corporate), Uta Norstedt (Senior Manager & Corporate Legal Counsel, IP) und Cornelia Hörnig (Senior Director & Corporate Legal Counsel, Kartellrecht) die Gründung des Konsortiums.

Das folgende Gleiss Lutz-Team berät Infineon Technologies bei der Gründung des Konsortiums: Dr. Adrian Bingel (Partner, Gesellschaftsrecht, Stuttgart), Dr. Matthias Sonntag (Partner, IP/IT, Düsseldorf) (beide Federführung), Mischa Krumm (IP/IT, Düsseldorf), Teresa Link (Gesellschaftsrecht), Dr. Moritz Holm-Hadulla (Partner), Dr. Christoph Stock (beide Kartellrecht, alle Stuttgart).

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gleiss Lutz Hootz Hirsch Partnerschaftsgesellschaft
Friedrichstr. 71
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 800979-0
Telefax: +49 (30) 800979-979
http://www.gleisslutz.com/

Ansprechpartner:
Markus Kuhn
Business Development Specialist
E-Mail: markus.kuhn@gleisslutz.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel