Ein echter Siegertyp: Antireflexionsglas im Deutschen Fußballmuseum

Besonders wertvolle Exponate in Museen erfordern eine Darstellungsart, die ihnen gerecht wird. Oft sind die Anforderungen vielfältig: Eine spiegelungsfreie Sicht auf das Objekt, Schutz vor Vandalismus und Diebstahl sowie Langlebigkeit sind nur einige Anforderungen, mit denen sich Kuratoren und Ausstellungsgestalter beschäftigen müssen.

Im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund gibt es 1.600 schützenswerte Exponate, die ihre eigene Geschichte erzählen und so manchen Besucher in nostalgischen Erinnerungen schwelgen lassen. Zum Beispiel das EM-Dress mit der Nummer 20 von Oliver Bierhoff, der im Jahr 1996 das Golden Goal erzielte und damit der deutschen Mannschaft den Titelgewinn sicherte. Oder der Schuh von Helmut Rahn aus dem legendären WM-Finale aus dem Jahr 1954. Auch das Trikot von Miroslav Klose aus dem Jahr 2014, in dem er sich im WM-Halbfinale gegen Brasilien zum WM-Rekordtorschützen schoss, kann bestaunt werden.

Ganz besondere Aufmerksamkeit gebührt den zahlreichen Pokalen, die im Fußballmuseum ausgestellt werden. Die Trophäen besitzen meist eine hochglänzende Oberfläche und sind deshalb eine Herausforderung, wenn es um die richtige Ausleuchtung und die Wahl des Vitrinenglases geht. Zwei dieser Pokale, der UEFA Champions League Pokal und der DFB-Pokal, sind seit Kurzem in neuen, extra für sie angefertigten Vitrinen zu bewundern.

Die Glashauben bestehen aus Pilkington OptiView™ Ultra Protect. Hierbei handelt es sich um ein Verbundsicherheitsglas mit beidseitiger Antireflexionsbeschichtung. Die transparente Beschichtung wird auf Pilkington Optiwhite™, ein aus eisenoxidarmen Rohstoffen hergestelltes Weißglas, aufgebracht. Weißglas hat besonders bei dickeren Aufbauten und Laminaten den Vorteil, dass die Farbwiedergabe nahezu unverfälscht bleibt. Durch die Pilkington OptiView™-Beschichtung kann sogar eine Außenreflexion von unter einem Prozent erreicht werden. Die Besucher können die beiden Pokale von allen Seiten betrachten, ohne dass störende Reflexionen die Sicht trüben.

Malte von Pidoll, Kurator im Deutschen Fußballmuseum, zeigt sich begeistert: „Die neuen Vitrinen sind eine Bereicherung für unsere Ausstellung. Der Unterschied zu herkömmlichem Vitrinenglas ist deutlich zu erkennen. Ich bin überzeugt, dass das Antireflexionsglas auch für die Besucher des Fußballmuseums einen Mehrwert darstellt, denn Betrachten und Fotografieren ist nun ohne störende Spiegelungen möglich.“

Im Rahmen einer Beratung durch den Flachglas MarkenKreis wurde Pilkington OptiView™ Ultra Protect für die Präsentation der beiden Pokale gewählt. Die Glashauben wurden von der Glasschleiferei Brüdgam aus Hagen gefertigt, die Tischlerei Werner aus Dortmund baute die Vitrinensockel.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihres Projekts. Schreiben Sie eine E-Mail an marketingDE@nsg.com!

Sie möchten mehr über den Einsatz von Spezialgläsern in Museen erfahren? Nehmen Sie am 30. August 2021 an unserem Livestream aus dem Deutschen Bergbau-Museum in Bochum teil. Unter www.1600grad.de finden Sie alle wichtigen Informationen und können sich für das Event registrieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Es warten viele spannende Themen auf Sie!

Über Pilkington Deutschland AG | NSG Group

Die NSG Group ist einer der weltweit führenden Anbieter von Glas und Verglasungssystemen im Bereich Architectural, Automotive und Creative Technology. Das Unternehmen hat 2006 den weltweit führenden Glaslieferanten Pilkington übernommen. Die Gruppe verfügt heute über Produktionsstandorte auf der ganzen Welt sowie Vertriebsaktivitäten in über 100 Ländern. Der Geschäftsbereich Architectural produziert und liefert Bauglas sowie Glas für Solarenergie und andere Bereiche. Automotive beliefert die Märkte für Erstausrüstung (OE) und Fahrzeugglasersatzteile (AGR). Der Bereich Creative Technology umfasst verschiedene Geschäfte, einschließlich Linsen und Lichtleiter für Drucker und Scanner sowie spezielle Glasfaserprodukte wie Glascord für Zahnriemen und Glasflocken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pilkington Deutschland AG | NSG Group
Hegestr. 360
45966 Gladbeck
Telefon: +4920434050
Telefax: +49 (209) 1682075
http://www.pilkington.com/de-de/de

Ansprechpartner:
Raphael Maxen
Marketing & Marketing Communications
Telefon: +49 (2043) 4055662
E-Mail: raphael.maxen@nsg.com
Rebecca Mückenheim
Marketing
Telefon: +49 (2043) 4055366
E-Mail: rebecca.mueckenheim@nsg.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel