„Der böse Struwwelpeter – für freche Kinder und ihre armen Eltern“ im Innenhof des Museums für Hamburgische Geschichte

Zirkus, Zank, Gezeter: Das Ensemble von Theater am Strom präsentiert gemeinsam mit dem Künstlerduo Engelbach&Weinand eine ebenso vergnügliche wie bitterböse Neuauflage des Klassikers von Heinrich Hoffmann.

Sonntag, 25. Juli 2021 um 16 Uhr
Dienstag, 27. Juli 2021 um 16 Uhr
Mittwoch, 28. Juli 2021 um 16 Uhr
Donnerstag, 29. Juli 2021 um 16 Uhr

Für Kinder und Erwachsene! Eintritt frei! 70 Plätze pro Vorstellung!
Anmeldung erforderlich über https://shmh.de/de/der-boese-struwwelpeter-1
Beim Besuch gelten die jeweils aktuellen Hygieneregeln.

Der Daumenlutscher, der Suppen-Kaspar, der Zappelphilipp, der bitterböse Friederich: Jeder kennt sie und erinnert sich mit wohligem Schauer an Vorlesestunden mit dem „Struwwelpeter“. Das Ensemble von Theater am Strom hat gemeinsam mit dem Hamburger Künstlerduo Engelbach&Weinand eine mobile Produktion für Zuschauerinnen und Zuschauer ab acht Jahren entwickelt und zeigt diese an vier Terminen im historischen Ambiente des Innenhofs im Museum für Hamburgische Geschichte.

Ein Wägelchen mit Requisiten, ein Akkordeon, drei Spielerinnen und Spieler – mehr braucht „Der böse Struwwelpeter“ nicht, um das Original von 1844 auch heute noch drastisch-vergnügliche Blüten treiben zu lassen.  Die Schauspielerinnen und Schauspieler erzählen, spielen, singen und versetzen das Publikum in Staunen und Schrecken über die verblüffende Aktualität des viel diskutierten Kinderbuchs aus der Biedermeierzeit. Aus der Zusammenarbeit zweier eigenwilliger Hamburger Theatertruppen entstehen bunte Szenen mit scharf gezeichnetem, grellem Personal und schadenfroh-schrägen Liedern von der Komponistin Eva Engelbach, die auch selber auf der Bühne steht.  „Von neugierigen über verträumte bis hin zu richtig fiesen Kindern, von abwesenden bis zu Helikopter-Eltern – alle Figuren aus dem Struwwelpeter sehen wir heute genauso auf den Spielplätzen der Stadt.“, findet der Regisseur des Stückes, Marcel Weinand. „Wir haben den freien Grundton von Hoffmanns alten Reimen wiederentdeckt." ergänzt Christiane Richers von Theater am Strom. „Man kann sagen, wir spielen Struwwelpeter – Das Original.“

Der böse Struwwelpeter
für freche Kinder und ihre armen Eltern
Aufführungstermine im Museum für Hamburgische Geschichte:
25., 27., 28. und 29. Juli um 16 Uhr
Es spielen: Jan Gerrit Brüggemann, Eva Engelbach und Gesche Groth
Inszenierung und Ausstattung: Marcel Weinand
Komposition und musikalische Leitung: Eva Engelbach
Dramaturgie: Christiane Richers
Pressekontakt: Christoph O. Hofbauer, Tel: 0151 239 428 23,
kontakt@christophhofbauer.de

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stiftung Historische Museen Hamburg
Wiesendamm 3
22305 Hamburg
Telefon: +49 (40) 428133-0
Telefax: +49 (40) 428133-330
http://www.shmh.de

Ansprechpartner:
Matthias Seeberg
Pressesprecher
Telefon: +49 (40) 428131-171
Fax: +49 (40) 428135-1913
E-Mail: matthias.seeberg@shmh.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel