Der ACE Auto Club Europa setzt auf mobile Solarcontainer der Faber Infrastructure GmbH

Mit Unterstützung der Faber Infrastructure GmbH setzt der ACE Auto Club Europa, Deutschlands zweitgrößter Auto Club, nicht nur am Unternehmenssitz in Stuttgart auf Nachhaltigkeit. Unlängst wurde auf dem ACE-Gelände für Fahrsicherheitstrainings in Mainz-Finthen eine effiziente und autarke Stromversorgung auf Basis erneuerbarer Energien in Betrieb genommen. Dabei handelt es sich um das Mobile Power System der Faber Infrastructure GmbH.

„Die Anlage haben wir nach Abladung und Positionierung in unter einer Stunde aufgebaut und in Betrieb genommen“, erklärt Hans-Joachim Kirchvogel von der ACE-Abteilung Verkehrssicherheit und Technik und ergänzt: „Damit können wir bis zu vier vier E-Fahrzeuge gleichzeitig laden und unseren Schulungscontainer mit ausreichend Strom für Computer, Smartphones, Kaffeemaschine sowie Beleuchtung und Heizung versorgen. Und das 24/7.“

Der innovative Solarcontainer aus dem Hause Faber besteht aus 64 ausschwenkbaren Solarmodulen, Lithium-Speicher sowie einem intelligenten Energiemanagementsystem. Das schlüsselfertige System funktioniert nach dem Plug-and-Play-Prinzip, liefert eine Leistung von 25 kW und kann bis zu 80 kWh Solarenergie vorrätig speichern.

Solarcontainer ersetzen Dieselgeneratoren

Das sogenannte Mobile Power System der Faber Infrastructure GmbH wurde entwickelt, um den wachsenden Energiebedarf der Entwicklungs- und Schwellenländer mit Sonnenenergie zu decken. Gerade bei temporären Infrastrukturen, wie z. B. Baustellen oder Campversorgung bis hin zum Katastropheneinsatz und rollenden Krankenstationen, ist man auf eine mobile und flexible Stromversorgung angewiesen. Hier stoßen erneuerbare Energielösungen bisweilen an ihre Grenzen und es werden überwiegend Dieselgeneratoren für die Stromversorgung eingesetzt.

Mobile Stromversorgung auch für Europa

„Es hat sich gezeigt, dass der Bedarf an einer nachhaltigen und temporären Energielösung nicht nur in Entwicklungsländern eine Herausforderung darstellt, auch in Europa mangelt es derzeit an passenden Lösungen“, erläutert Ulrich Spies, Geschäftsführer der Faber Infrastructure GmbH.
„Das Marktpotential für solch eine Lösung ist enorm, denn die steigenden Klimaschutzauflagen werden auf lange Sicht alle Marktakteure zum Handeln zwingen“.

Mit dem breiten Anwendungsspektrum bietet das All-in-one-System von Faber eine zuverlässige Stromversorgung, die sich durch einfaches Handling auszeichnet und somit eine realistische Alternative zu fossilen Stromerzeugern darstellt. Durch den Einsatz von nur einem Container können bis zu 30.000 Liter Diesel und 60 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

Über den ACE Auto Club Europa:

Klare Orientierung, sichere Hilfe, zuverlässige Lösungen: Der ACE Auto Club Europa kümmert sich seit 1965 um alle mobilen Menschen, egal mit welchem Verkehrsmittel sie unterwegs sind. Die Kernthemen des Autoclubs, mit rund 630.000 Mitgliedern, sind die klassische Unfall- und Pannenhilfe sowie Verkehrssicherheit, Elektromobilität, neue Mobilitätsformen und Verbraucherschutz.

Über die Klaus Faber AG

Die Klaus Faber AG zählt seit über 68 Jahren zu den größten Kabeldistributoren in Europa.

Mit einer Gesamtfläche von 148.000 m², einem Warenbestand von 70.000 Kilometern Kabel und Leitungen sowie mehr als 8.000 Artikeln gehört das Unternehmen zu den großen Playern der Branche.

Das breite Kabelangebot von Faber liefert das Unternehmen aus zwei Logistikstandorten in Deutschland in alle Welt und verbindet dabei in idealer Weise ein dynamisch geführtes Unternehmen mit Internationalität.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.faberkabel.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Klaus Faber AG
Lebacher Straße 152 – 156
66113 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9711175
Telefax: +49 (681) 971119175
http://www.faberkabel.de

Ansprechpartner:
Friederike Jacob
Vertrieb Infrastruktur
Telefon: +49 681 9711-254
Fax: +49 681 9711-19254
E-Mail: FJacob@faber-infrastructure.com
Sabrina Klein
Telefon: +49 (681) 9711175
E-Mail: sklein@faberkabel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel