Recycling von Polycarbonat-Verbundwerkstoffen

  • Abfälle aus der Produktion sind wertvolle Rohstoffe
  • Wiederaufbereitung im industriellen Maßstab möglich
  • Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung

Die von Covestro entwickelten, endlosfaser-verstärkten Polycarbonat-Verbundwerkstoffe (CFRTPs) der Marke Maezio® zeichnen sich durch ein extrem geringes Gewicht, sehr hohe Festigkeit und eine außergewöhnliche Gestaltungsfreiheit aus. Damit werden auch Abfälle, die bei der Produktion der Verbundwerkstoffe entstehen, zu wertvollen Rohstoffen. Da sie jedoch aus verschiedenen Materialien bestehen, die nicht einfach voneinander getrennt werden können, stellt das Recycling von Verbundwerkstoffen eine Herausforderung dar. Covestro kooperiert dazu mit dem Recyclingspezialisten carboNXT®. Er hat ein Verfahren entwickelt, mit dem die Abfälle in industriellem Maßstab aufbereitet werden können.

"Wir freuen uns sehr über diese gemeinsame Lösung, da wir die Materialien aus technischen Gründen nicht selbst aufbereiten können", erläutert Lisa Ketelsen, Leiterin Thermoplastic Composites bei Covestro. "Durch das sortengerechte Recycling bei unserem Partner können die Rohstoffe wieder in wertvolle Produkte mit ähnlich guten Eigenschaften umgewandelt werden, wie sie für Neuware charakteristisch sind. Durch die stoffliche Verwertung wird also eine erneute Nutzung in anderen Produkten ermöglicht. Hierdurch sparen wir Rohstoff-Ressourcen und tragen zur Ausrichtung auf die Kreislaufwirtschaft bei."

"Unser Unternehmen hat eine langjährige Erfahrung im Recycling von carbonfaserverstärkten thermoplastischen Kunststoffen und verfügt über die notwendigen Anlagentechniken, um solche Abfälle aufzubereiten. Wir waren deshalb Partner der Wahl für diese Aufgabe", sagt Tim Rademacker, General Manager bei der Mitsubishi Chemical Advanced Materials und verantwortlich für das Carbonfaser-Recycling-Geschäft. "Aus den aufbereiteten Abfällen stellen wir bei CarboNXT® hochwertige neue Compounds aus carbonfaserverstärktem Polycarbonat für Covestro her."

Die Nachfrage nach solchen rezyklierten Erzeugnissen ist groß, da sie wertvolle Rohstoffe sind, aber auch, weil immer mehr industrielle Abnehmer und Verbraucher auf nachhaltigere Produkte setzen. Das Projekt wird nun von Covestro, Mitsubishi Chemical Advanced Materials und eventuell weiteren Partnern bis zur Marktreife weiterentwickelt. Es ist Teil eines globalen strategischen Programms, mit dem sich Covestro mit ganzer Kraft auf die Kreislaufwirtschaft ausrichtet.

Über Mitsubishi Chemical Advanced Materials:

Mitsubishi Chemical Advanced Materials ist ein global führender Hersteller von hochwertigen thermoplastischen Werkstoffen in Form von Halbzeugen und Fertigteilen. Das Unternehmen hat Standorte in 20 Ländern und beschäftigt mehr als 2 800 Mitarbeiter. Seine technischen Kunststoffe und Composites sind Metallen und anderen Werkstoffen bezüglich ihres Leistungsprofils überlegen und werden in einer Vielzahl von Anwendungen, vorwiegend in der Investitionsgüterindustrie, eingesetzt. Das Unternehmen entwickelt kontinuierlich neue Anwendungsgebiete in enger Zusammenarbeit mit Marktführern aus verschiedensten industriellen Segmenten. Die Mitsubishi Chemical Advanced Materials Gruppe ist gut aufgestellt, um kontinuierlich ihre führende Marktstellung auszubauen.

Im Einklang mit der Vision unserer Muttergesellschaft Mitsubishi Chemical Holdings Corporation (MCHC) unterstützt Mitsubishi Chemical Advanced Materials die Verwirklichung von KAITEKI, "einem nachhaltigen Zustand, der für die Menschen, die Gesellschaft und den Planeten Erde angenehm ist". Für die Verwirklichung dieser Vision bietet die MCHC Gruppe im Rahmen ihrer chemiebasierten Konzernaktivitäten Produkte, Technologien und Dienstleistungen an, die auf den umfassenden Kompetenzen der Gruppe in den Bereichen Hochleistungsprodukte (Performance Products), industrielle Werkstoffe (Industrial Materials) und Gesundheitswesen (Health Care) basieren. Unser gemeinsames Engagement kommt in der Konzernmarke THE KAITEKI COMPANY zum Ausdruck.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Über die Covestro AG

Mit einem Umsatz von 10,7 Milliarden Euro im Jahr 2020 gehört Covestro zu den weltweit führenden Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer, nachhaltiger Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Dabei richtet sich Covestro vollständig auf die Kreislaufwirtschaft aus. Hauptabnehmer sind die Automobil- und Transportindustrie, die Bauindustrie, die Möbel- und Holzverarbeitungsindustrie sowie die Elektrik-, Elektronik- und Haushaltsgeräteindustrie. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Per Ende 2020 produziert Covestro an 33 Standorten weltweit und beschäftigt rund 16.500 Mitarbeitende (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Covestro AG
Kaiser-Wilhelm-Allee 60
51373 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 60092000
http://www.covestro.com/

Ansprechpartner:
Dr. Frank Rothbarth
Externe Kommunikation / Fachpresse
Telefon: +49 (214) 30-25363
Fax: +49 (214) 30-66426
E-Mail: Frank.Rothbarth@covestro.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel