Neubau der Rettungswache Herbstein hat begonnen

Auf dem Grundstück in der Hessenstraße 13 in Herbstein haben bereits die Vorarbeiten für einen Neubau begonnen. Dort wird mit einer Gesamtfläche von 358 Quadratmetern eine moderne Rettungswache entstehen. Bauherr ist der DRK Rettungsdienst Mittelhessen (RDMH). Den offiziellen Auftakt für das Neubauprojekt bildete ein Ortstermin auf dem neuen Grundstück, zu dem neben Vertretern des RDMH unter anderem Landrat Manfred Görig, Herbsteins Bürgermeister Bernhard Ziegler und Walter Ritz von der Sparkasse Oberhessen gekommen waren.

Die neue Rettungswache wird eine provisorische Lösung beenden, die seit Juni 2016 besteht. „Um die Hilfsfristen im Vogelsbergkreis zu verbessern, wurde damals ein Wachenstandort in Herbstein beschlossen. Mit der neuen Wache in Herbstein wird die rettungsdienstliche Versorgung weiter verbessert. Am neuen Standort an der Hessenstraße ist die Verkehrsanbindung ideal“, sagt Landrat Manfred Görig (SPD). Bisher ist die Rettungswache in den Räumlichkeiten der Volksbank Lauterbach-Schlitz untergebracht. Ein Fahrzeug wird dort rund um die Uhr durch Mitarbeitende des RDMH besetzt.  „Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort bedeutet die neue Wache eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen“, erklärt Markus Müller, Geschäftsführer des RDMH.

Mit der direkten Lage an der Bundesstraße 275 bietet das rund 1000 Quadratmeter große Grundstück zudem optimale Ausrückebedingungen. Die Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen wird direkt an der Straße stehen, um eine schnelle und einfache Ein- und Ausfahrt gewährleisten zu können. Neben den notwendigen Lagerräumen und einer Hygieneschleuse wird die Rettungswache über Umkleide- und Ruheräume, einen großen Aufenthaltsraum mit Einbauküche und Arbeitsplatz sowie einer Terrasse für die Mitarbeitenden verfügen. Die Aufenthalts- und Funktionsräume der Wache werden ebenerdig angeordnet, was einen schnellen Zugang zur angegliederten Fahrzeughalle ermöglicht.

Der RDMH hat bereits einige Erfahrung mit Neubauprojekten. In den vergangenen Jahren wurden in den Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Gießen zahlreiche Wachen-Standorte neu gebaut. Im Vogelsbergkreis hat der mittelhessische Rettungsdienst zuletzt im Juli 2020 die neu errichtete Rettungswache in Kirtorf eingeweiht. Alle neuen Standorte sind in einer ähnlichen Bauweise entstanden, auch in Herbstein wird ein Großteil der Ausstattung analog zu den anderen Standorten umgesetzt. „Für unsere Wachenstandorte im Vogelsbergkreis stehen noch weitere Neubauten an. Fast parallel zu Herbstein beginnen wir in Homberg/Ohm. Dort wird eine Rettungswache baugleich zur Wache in Herbstein entstehen“, sagt Müller.

Für die Umsetzung des Bauprojektes entschied sich der DRK Rettungsdienst Mittelhessen nach Ausschreibung für eine bewährte Kooperation: Mit ARTEC Architekten (Marburg) und C + P Schlüsselfertiges Bauen GmbH & Co.KG hat der RDMH bereits andere Wachenneubauten geplant und umgesetzt. Die Fertigstellung des Gebäudes wird voraussichtlich Ende des Jahres erfolgen. Die Kosten des Bauprojektes belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefon: +49 (6641) 977-0
Telefax: +49 (6641) 977-336
http://www.vogelsbergkreis.de

Ansprechpartner:
Christian Lips
Redakteur in der Pressestelle
Telefon: +49 (6641) 977-272
E-Mail: Christian.Lips@vogelsbergkreis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel