Berliner Finanzdienstleister JRC Capital konzentriert sich weiter auf wissenschaftliche Forschung

Erfahrung, Innovationsgeist und Tradition machen JRC Capital seit 25 Jahren nicht nur am Standort Berlin, sondern deutschland- und europaweit zum wichtigen Ansprechpartner für Investoren. Der in der Hauptstadt ansässige Finanzdienstleister legt seit Jahren den Fokus auf wissenschaftliche Forschung und hält an diesem Konzept weiter fest. Dadurch gelingt es dem Team der JRC für seine Kunden quantitative Investmentstrategien in einem schwierigen Marktumfeld zu entwickeln. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf hochliquiden Währungsmärkten, die sich angesichts der weiterhin geringen Zinsen bei klassischen Kapitalanlagen für viele kleine und große Anleger als lukrative Lösung etabliert haben.

Um Anleger unabhängig von ihrer Finanzkraft bestmöglich zu beraten, setzt JRC Capital auf die neuesten Erkenntnisse aus der empirischen Kapitalmarktforschung. Damit können sich Anleger auf ein effizientes, durchdachtes und langfristig ausgerichtetes Risikomanagement verlassen. Neben der Forschung ruht das Anlagekonzept des Berliner Finanzdienstleisters auf zwei weiteren Säulen. Zum einen muss hier die Chartanalyse genannt werden, zum anderen die Behavioral Finance.

Um an diesem wissenschaftlich ausgerichteten Konzept festhalten zu können, setzt die JRC auf die Zusammenarbeit mit ausgesuchten Partnerunternehmen. Neben Banken gehören hierzu hauptsächlich Institutionen und Organisationen der Finanzbranche. Vor allem im Asset Management und bei verschiedenen EU-Forschungsprojekten hat sich die JRC damit zu einem der führenden Ansprechpartner auf dem deutschen Markt entwickelt.

Derzeit liegt der Fokus der JRC auf fünf großen Forschungsprojekten. Neben INFINITECH gehören hierzu Cyberkit 4 SME, FINSEC, CSA(Crypt Sentiment Advisor) und Triple-A (AAA). Alle fünf Projekte verfolgen unterschiedliche Ansätze. So liegt der Fokus von Triple-A beispielsweise auf der Untersuchung und Bewertung von energieeffizienten Projektfinanzierungen. Durch eine systematische Bewertung und eine innovative Risikoabschätzung hat es sich Triple-A zum Ziel gemacht, die Investment-Akzeptanz im Energieeffizienzsektor kontinuierlich zu erhöhen.

Das Projekt FINSEC widmet sich dagegen einer komplexen Plattformentwicklung, durch die eine kombinierte cyber- und physische Sicherheitsüberwachung möglich ist. Hierfür greift das Projekt auf eine Auswahl an verschiedenen Sicherheitswerkzeugen zurück, die in ein gemeinsames Datenmodell sowie in eine einheitliche Oberfläche integriert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH
Kurfürstendamm 186
10707 Berlin
Telefon: +49 (30) 8478822-0
Telefax: +49 (30) 8478822-66
http://www.jrconline.com

Ansprechpartner:
Rico Ehmke
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel