Landrat Görig: Wir müssen zweigleisig fahren

Nach Ostern werden auch die Vogelsberger Hausärzte gegen Corona impfen – in enger Abstimmung mit dem Impfzentrum des Vogelsbergkreises. „Es ist wichtig, dass wir uns ergänzen und noch eine ganze Zeit lang zweigleisig fahren. Nur so wird es uns gelingen, einen großen Teil unserer Bevölkerung vor dem gefährlichen Virus zu schützen“, betont Landrat Manfred Görig (SPD) am Donnerstag in einer Pressemitteilung.

Bislang haben rund zehn Prozent der Vogelsberger ihre Erstimpfung erhalten. „Es hätten viel mehr sein können, wenn uns genügend Impfstoff zugewiesen worden wäre“, sagt der Landrat. Immerhin sei das Impfzentrum in der Alsfelder Hessenhalle so ausgelegt, mehr als 1000 Menschen pro Tag impfen zu können – und das an sieben Tagen in der Woche. „Wenn wir genug Impfstoff bekommen, dann können wir in nur einem Monat mehr als 30.000 Impfungen durchführen, das ist ein erster entscheidender Schritt hin zur Herdenimmunität, die wir dringend brauchen. In zwei Monaten hätten wir 60 Prozent der Bevölkerung geimpft“, rechnet Manfred Görig vor.

Angesichts dramatisch steigender Infektionszahlen „müssen wir beim Impfen richtig Gas geben“, fordert der Landrat. „Dazu ist es nötig, unsere Impfzentren auf jeden Fall weiter zu betreiben. Gleichzeitig kann als zweites Standbein die Impfung in den Arztpraxen anlaufen und ausgebaut werden.“ Die Praxen werden zunächst 50 Impfdosen pro Woche und Arzt ordern können, nicht alle werden dieses Kontingent ausschöpfen, doch ist mit zusätzlichen 1400 Impfungen durch die Hausärzte zu rechnen. 

„Wir werden die Hausärzte unterstützen und eng zusammenarbeiten“, kündigt Landrat Görig an. Erst am Mittwoch waren die Mediziner zu einer Informationsveranstaltung ins Impfzentrum eingeladen worden, bei der es um den Umgang mit den Impfstoffen ging. „Wir werden uns zudem eng bei der Versorgung der immobilen Menschen abstimmen, die sich für eine Impfung zu Hause angemeldet haben.“

Görig hofft, dass die Lieferzusagen eingehalten werden und Ende des Monats mehr Impfstoff zur Verfügung steht, „dann werden sich beide Systeme ergänzen“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefon: +49 (6641) 977-0
Telefax: +49 (6641) 977-336
http://www.vogelsbergkreis.de

Ansprechpartner:
Sabine Galle-Schäfer
Pressesprecherin
Telefon: +49 (6641) 977-333
E-Mail: sabine.galle-schaefer@vogelsbergkreis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel