Seagate Lyve Data Transfer Services: On-Demand-Lösung für einfachere Workflows zwischen Netzwerkrand und Cloud

 Seagate Technology, ein weltweit führender Anbieter von Infrastrukturlösungen für Datenspeicherung, hat heute die Lyve Data Transfer Services vorgestellt. Diese umfassen Lyve Mobile Data Shuttles, Arrays und Dienste, mit denen Unternehmen Massendaten einfach, schnell und sicher vom Netzwerkrand (Edge) in Private, Public oder Hybrid Clouds verschieben können. Durch das webbasierte, on-demand Abrechnungsmodell der Lyve Data Transfer Services zahlen Kunden nur für Lyve Mobile-Produkte, die sie benötigen, und den Zeitraum, in dem sie diese Produkte nutzen.

Unternehmen produzieren enorme Mengen an Daten. Laut dem Rethink Data Report von Seagate wird die Menge der Unternehmensdaten innerhalb der nächsten zwei Jahre um durchschnittlich 42,2 Prozent pro Jahr zunehmen. Im Rahmen einer neuen, von Seagate in Auftrag gegebenen IDC-Studie wurde zudem festgestellt, dass Unternehmen diese Daten häufig zwischen verschiedenen Speicherorten – Endpunkten, Netzwerkrand und Cloud – verschieben. Von über 1.000 befragten Unternehmen gab mehr als die Hälfte an, dass sie Daten täglich, wöchentlich oder monatlich zwischen Speicherorten verschieben und die durchschnittliche Gesamtgröße eines physischen Datentransfers 473 TB beträgt. Je schneller sie die Daten vom Netzwerkrand zum Rechenzentrum und zur Cloud bewegen können, desto schneller können sie daraus Erkenntnisse gewinnen und Nutzen aus ihren Daten ziehen.

Die Seagate Lyve Data Transfer Services beinhalten die modulare und skalierbare Hardware Lyve Mobile, die speziell für die einfache und sichere Speicherung von Massendaten am Netzwerkrand, die Datenmigration per Lift-and-Shift sowie für Bewegung von großen Datenmengen entwickelt wurde. Die Lyve Mobile-Produkte lassen sich unabhängig vom Cloud-Service-Anbieter einsetzen und nahtlos in Public oder Private Cloud-Rechenzentren und -Anbieterlösungen integrieren. Die Lyve Data Transfer Services sind zunächst in den USA verfügbar und werden später in diesem Jahr auch in weiteren Ländern angeboten. Kunden können sich über die Webseite von Seagate registrieren und dank des flexiblen Abonnementmodells die Speichernutzung individuell anpassen.

Florian Baumann, Chief Technical Officer of Automotive and AI bei Dell, sagt: „Das Verschieben von Hunderten Terabyte an Daten von einer Fahrzeugflotte ins Rechenzentrum stellt unsere Kunden vor zahlreiche Herausforderungen. Die Lyve Data Transfer Services von Seagate bieten eine ideale Lösung, da die Daten physisch verschoben werden. Die Services sind einfach und skalierbar und schließen eine Lücke, die unsere Kunden lange im Rahmen des Data Gravity-Prozesses hatten.“

„Mit ‚The Ripple Effect‘ haben wir ein Remote-Produktionsprojekt, bei dem uns eine Netzwerkbandbreite von nur 35 Mbit/s zur Verfügung steht. Das macht die Übertragung von 4K-ARRI-Rohvideomaterial schwierig“, so Dane Brehm, Production Technologist & Digital Imaging Technician des Entertainment Technology Center. „Mit den Lyve Data Transfer Services ist es für uns möglich, am Ende eines jeden Tages 4K-Produktionsmaterial in unser Cloud-Rechenzentrum zu übertragen. Durch diese schnelle Verschiebung der Daten sparen wir Zeit und Kosten.“

Ashish Naik, Principal Business Development Manager für ADAS & Autonomous Driving bei National Instruments, merkt an: „Unser Schwerpunkt liegt auf der Verbesserung der Datenqualität bei gleichzeitiger Reduzierung der Gesamtkosten für Daten. Das erreichen wir durch eine präzise und intelligente Erfassung über neue Sensorschnittstellen sowie eine genaue und enge Synchronisierung. Die Datensätze verzeichnen im Hinblick auf Umfang, Schnelligkeit und Länge ein exponentielles Wachstum. Die Lyve Data Transfer Services von Seagate ermöglichen es uns, mit Lyve Mobile enorme Datenmengen an einen zentralen Punkt zu verschieben, damit Entwickler einfach und unkompliziert auf die Massendaten zugreifen können, die durch unsere Testverfahren erfasst werden“.

„Da aufgrund der Wirtschaftlichkeit und komplexer Speicherstrukturen nur ein Teil der Unternehmensdaten genutzt wird, hat Seagate die sichere Erfassung, Aggregation, Übertragung und Verwaltung von Massendaten vereinfacht“, sagt Jeff Fochtman, Senior Vice President of Marketing bei Seagate Technology. „Mit unserem Lyve-Portfolio stellen wir für Unternehmen mit vielen Standorten eine einfache und innovative Lösung zur Speicherung von Massendaten bereit. Dadurch können sie die Gesamtbetriebskosten für Datenspeicherung reduzieren, Daten verschieben, skalieren und letztlich einen Mehrwert aus ihren Daten schöpfen sowie ihr Unternehmenswachstum vorantreiben“.

Weitere Informationen zum vollständigen Lyve-Portfolio von Seagate sowie zu Lyve-Anwendungsfällen für das Speichern, Migrieren und Aktivieren von Daten erhalten Sie auf dem virtuellen Event Datasphere 2021, das am 31. März stattfindet. Für die Veranstaltung können Sie sich hier registrieren.

Über die Seagate Technology GmbH

Seagate gestaltet mit innovativen, hochpräzisen Datenmanagementlösungen und einem Fokus auf nachhaltigen Partnerschaften die Datensphäre mit, damit die Menschen das volle Potenzial von Daten nutzen zu können. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.seagate.com. Folgen Sie Seagate auf Twitter, Facebook, LinkedIn und YouTube und abonnieren Sie unseren Blog.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Seagate Technology GmbH
Messerschmittstraße 4
80992 München
Telefon: +49 (89) 1430-5000
Telefax: +49 (89) 1430-5100
http://www.seagate.com

Ansprechpartner:
Roland Warzog
EMEA Corporate Communications Manager
Telefon: +49 (89) 1430-5066
E-Mail: roland.warzog@seagate.com
Carina Wegener
FleishmanHillard Germany GmbH
Telefon: +49 (211) 54087-735
E-Mail: Seagate.germany@fleishman.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel