Rohstoffverknappung und steigende Rohstoffpreise führen zu Preiserhöhung bei Botament

Die chemische Industrie erlebt zurzeit weltweit eine in der jüngeren Geschichte noch nicht dagewesene Verknappung an Rohstoffen. Dies geht einher mit drastischen Preiserhöhungen für viele Rohstoffe, die für die Herstellung von bauchemischen Produkten notwendig sind. Botament, wie auch ihre Schwestergesellschaft MC-Bauchemie, ist ebenfalls von dieser Entwicklung betroffen. Der weltweit tätige Hersteller bauchemischer Produkte unternimmt alles, um in dieser schwierigen Situation die Lieferfähigkeit zu sichern, sieht sich jedoch gezwungen, die Preise für eine ganze Reihe von Produkten zu erhöhen.

Zugespitzte Marktsituation

Die Zuspitzung dieser Marktsituation ist auf eine außergewöhnlich hohe Auslastung sowie zahlreiche Ausfälle in der rohstoffproduzierenden Industrie zurückzuführen, die zu einer Überhitzung der Märkte geführt hat. Viele Unternehmen haben Force Majeure (höhere Gewalt) gemeldet und sind zurzeit lieferunfähig. So hat in den USA beispielsweise der Wintersturm Mitte Februar in weiten Teilen die dortige Öl- und chemische Industrie lahmgelegt. Viele Unternehmen kämpfen nach wie vor mit den Folgen dieses historischen Wetterereignisses. Dazu kommt eine weltweit vorherrschende Störung der Logistikketten, die durch eine Vollauslastung der Schiffe, eine Überlastung der Seehäfen, eine starke Verzögerung von Lieferungen und ein Mangel an Leercontainern gekennzeichnet ist. Dies führt zu einer zusätzlichen Erhöhung der Logistik- und Frachtkosten.

Keine Trendwende in Sicht

Da eine Trendwende dieser Ausnahmesituation noch nicht absehbar ist, haben viele Unternehmen die Preise für Rohstoffe wie z. B. Styrole, Silikone, Bitumen, Kunststoff-Acrylate, Harze etc. innerhalb weniger Wochen mehrfach erhöht. In manchen Bereichen sind die Rohstoffpreise gar um das Vierfache gestiegen.

Botament kündigt Preiserhöhungen an

Botament ist dazu gezwungen, die extremen Steigerungen der Rohstoffpreise zu akzeptieren. Für das Unternehmen ist es die oberste Priorität, die Lieferfähigkeit seiner Produkte sicherzustellen und den gewohnten Service zu gewährleisten. Um eine wirtschaftliche Produktion bei den aktuellen Rohstoffpreisen zu ermöglichen, wird Botament die Preise in den von der Rohstoffverknappung betroffenen Produktkategorien ab dem 01. Mai 2021 um bis zu 15 Prozent erhöhen. Betroffene Kunden erhalten in den kommenden Tagen detaillierte Informationen durch ihre persönlichen Ansprechpartner dazu, welche Produkte wie betroffen sind.

Über die BOTAMENT® Systembaustoffe GmbH & Co. KG

Der Name Botament steht seit 1988 für Systembaustoffe in Profiqualität und hat sich zu einer festen Größe in der Baubranche entwickelt. Das Unternehmen aus Bottrop hat sich als Anbieter innovativer Produkte einen Namen gemacht. Dabei nutzt die Botament GmbH & Co. KG als Schwesterunternehmen der MC-Bauchemie das ganze Entwicklungs-Know-How der MC-Gruppe, in der sich gut 180 Mitarbeiter ausschließlich der Forschung und Entwicklung widmen, und vertreibt bauchemische Produktsysteme europaweit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BOTAMENT® Systembaustoffe GmbH & Co. KG
Am Kruppwald 1
46238 Bottrop
Telefon: +49 (2041) 1019-0
Telefax: +49 (2041) 1019-87
http://www.botament.de

Ansprechpartner:
Miriam Werk
Online Marketing Manager
Telefon: 02041690924
E-Mail: miriam.werk@botament.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel