Neues Innovationsnetzwerk mit Fokus auf eine ressourcenschonende Produktion gegründet

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Förderung des Innovationsnetzwerks ENVIPRO – environmental friendly production bewilligt und stellt den beteiligten Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen Mittel für die gemeinsame Initiierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich "Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz in der industriellen Produktion" zur Verfügung. Über einen Zeitraum von zunächst einem Jahr können Förderanträge für die Umsetzung innovativer Produkte und Dienstleistungen beim BMWi gestellt werden. Die IWS GmbH unterstützt alle Partner von der Projektidee bis zum fertigen Förderantrag.

Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz in der industriellen Produktion

Das Innovationsnetzwerk setzt den Fokus auf die Entwicklung innovativer Lösungen, um mittelständischen Unternehmen den Zugang zu neuen und individuellen Technologien für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Produktion zu ermöglichen. Insbesondere innerhalb der produzierenden Industrie spielt der schonende und gleichzeitig effiziente Umgang mit natürlichen Ressourcen zukünftig eine große Rolle. Der Bedarf an Rohstoffen ist heute doppelt so hoch wie 1970 und es werden zunehmend sogenannte kritische Rohstoffe für Hightech Produkte eingesetzt. Potenziale für eine Senkung des Verbrauchs von Material und Energie bei der Herstellung von Produkten ergeben sich insbesondere aus der digitalen Transformation. Es bedarf jedoch der Entwicklung und Anwendung neuer Technologien, wie z.B. innovativer Verfahren, Materialien und Softwarelösungen, um die immer komplexer werdenden Prozessketten und Zusammenhänge weiter zu optimieren.

Das Netzwerk bündelt darum Themen aus der gesamten Wertschöpfungskette. Die Projektteams fokussieren sich in ihren innovativen Projektansätzen auf die folgenden Themenschwerpunkte: 1. Intelligente Simulation und Überwachung zur Prozess- und Produktplanung (z.B. Konstruktionsprozesse, Verfahren und Produkte), 2. Langlebige und recyclingfähige Produkte durch optimierte Verfahren und Materialien (z.B. Entwicklung und Optimierung von bestehenden Verfahren und Produkten) und 3. Intelligente und digitale Produktüberwachung, Wartung und Instandhaltung (z.B. Funktionsüberwachung von Bauteilen, online Wartung, Predictive Maintenance).

Aktuell sind 9 Unternehmen und 4 Forschungseinrichtungen an ENVIPRO beteiligt. Interessierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie potenzielle Anwender können weiterhin an dem Innovationsnetzwerk oder F&E-Projekten partizipieren. Im Zuge der Mitgliedschaft werden die Partner aktiv bei der Identifizierung und Initiierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie der Sicherstellung von Finanzierungen durch Fördermittelakquise unterstützt. Der stattfindende Technologie- und Wissenstransfer ermöglicht insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) den Zugang zu technologischer Spitzenforschung, denn besonders diesen bleibt der Zugang zu Innovationen oftmals aufgrund des Fehlens eigener Forschungsabteilungen versagt. Die IWS GmbH hat das Netzwerkmanagement für ENVIPRO übernommen und unterstützt die Partner von der ersten Idee über die Suche nach passenden Projektpartnern bis zur Ausarbeitung und Koordination von Förderanträgen. Angestrebt wird eine Förderung durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), das Unternehmen in Kooperation mit Forschungseinrichtungen Fördermöglichkeiten für eine breite Palette an technischen Innovationsvorhaben bietet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.iws-nord.de

Netzwerkpartner

3D Contech GmbH KG | Hamburg | www.3dcontech.com
Adolf Müller GmbH u. Co. KG | Scheeßel | www.mueller-machines.com
Autoflug GmbH | Rellingen | www.autoflug.com
BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH | Bremen | www.biba.uni-bremen.de
Centerline Design GmbH | Hamburg | www.centerlinedesign.de
DHCAE Tools GmbH | Krefeld | www.dhcae-tools.de Faserinstitut Bremen e.V. (FIBRE) | Bremen | www.faserinstitut.de
i3 Membrane | Hamburg | www.i3membrane.de
KIT, Institut für Produktionstechnik (wbk) | Karlsruhe | www.wbk.kit.edu
Phi-Stone AG | Kiel | www.phi-stone.de tagitron GmbH | Salzkotten | www.tagitron.de
Teyfel Automation GmbH | Groß Schenkenberg | www.teyfel.de
TUHH, Institut für Laser- und Anlagensystemtechnik (iLAS) | Hamburg | www.tuhh.de/ilas

Über die IWS Innovations- und Wissensstrategien GmbH

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IWS Innovations- und Wissensstrategien GmbH
Deichstraße 25
20459 Hamburg
Telefon: +49 (40) 3600663-0
Telefax: +49 (40) 3600663-20
http://www.iws-nord.de

Ansprechpartner:
Dr. Gernot Heitmann
Netzwerkmanager
Telefon: +49 (40) 3600663-13
E-Mail: g.heitmann@iws-nord.dePRESSEKONTAKT
Patrick Zessin
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 3600663-15
E-Mail: p.zessin@iws-nord.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel