Mehr investiert als je zuvor

Auch unter erschwerten Pandemiebedingungen hat die AOK PLUS im Vorjahr viele Firmen in Sachsen und Thüringen im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützt. Sie investierte dafür rund 8,9 Millionen Euro – mehr als je zuvor.

Davon profitierten ca. 284.000 Beschäftigte in 911 Unternehmen. 440 Unternehmen erhielten eine detaillierte Analyse zu krankheitsbedingten Ausfalltagen. Insgesamt setzte die AOK PLUS 1.500 Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung um. In Kooperationen, die über mehrere Jahre laufen, betreute sie insgesamt 375 umfangreiche BGM-Projekte in den Unternehmen. Darüber hinaus wurden über 640 Aktionen wie Gesundheitstage, Kurse, Schulungen und Vorträge organisiert.

"Uns ist bewusst, dass die Unternehmen in Sachsen und Thüringen derzeit mit anderen Problemen zu kämpfen haben und das Betriebliche Gesundheitsmanagement deshalb im Moment vielleicht etwas in den Hintergrund rückt", sagt Dr. Stefan Knupfer, Vorstand der AOK PLUS. "Wie wichtig das Thema aber ist, haben unsere kürzlich veröffentlichten Gesundheitsberichte gezeigt. So liegt der Krankenstand in beiden Bundesländern deutlich über dem Bundesdurchschnitt." Aus den Krankenständen des Jahres 2020 ergeben sich für Sachsen und Thüringen Produktionsausfälle in Höhe von ca. 7,7 Milliarden Euro.

"Wir bieten deshalb seit vielen Jahren den Unternehmen maßgeschneiderte Hilfen an", sagt Knupfer. Dazu gehören z. B. individuelle Beratungen, die Analyse von Arbeitssituationen und Daten, Projektmanagement und Prozessbegleitung. Alle Angebote sind für die Unternehmen kostenfrei.

Darüber hinaus förderten die AOK-Experten den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung der Firmen untereinander. Ziel ist, gemeinsam Ideen für eine bessere Mitarbeitergesundheit zu entwickeln und damit krankheitsbedingte Fehlzeiten und die damit verbundenen erheblichen Kosten für Krankenkassen, Unternehmen und die Volkswirtschaft insgesamt zu senken.

Nähere Infos unter:
https://www.aok.de/fk/plus/betriebliche-gesundheit/grundlagen/betriebliche-gesundheitsfoerderung/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AOK PLUS – Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen
Sternplatz 7
D-01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 4946-18930
Telefax: +49 (1802) 471001
http://www.aokplus-online.de

Ansprechpartner:
Hannelore Strobel
Pressesprecherin
Telefon: +49 (351) 4946-11144
E-Mail: hannelore.strobel@plus.aok.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel