Bitte nicht ohne die Betroffenen!

Der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS in ver.di) fordert die Einbindung der Urheberinnen und Urheber in die Anhörungen des Bundestags und den weiteren Gesetzgebungsprozess.
Am 12. April 2021 findet die wesentliche öffentliche Anhörung für die Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie im Bundestag statt, in der die 24 Artikel der Richtlinie diskutiert werden. Als Sachverständige wurden bisher ausschließlich Vertreter der Verwerter, der Internetznutzerinnen und -nutzer sowie ein Medienanwalt eingeladen.

»Die Anhörung für die Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie in deutsches Recht betrifft die Belange der Schriftstellerinnen und Schriftsteller (und Urheberinnen/Urheber im Allgemeinen) direkt. Sie darf nicht ohne eine Vertretung der Urheberinnen und Urheber geführt werden«, erklärt die Vorsitzende des VS, Lena Falkenhagen.

»Umgekehrt entspräche eine Anhörung allein derer, die Geld mit unseren Inhalten verdienen oder deren freie Verfügbarkeit fordern, weder grunddemokratischen Prinzipien noch dem Geist der EU-Richtlinie, die sich der Stärkung des Urheberrechts verpflichtet«, so Falkenhagen weiter.

Zu weiteren Informationen und Rückfragen verweisen wir u.a. auf die Äußerungen der ver.di sowie der Initiative Urheberrecht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VS Verband Deutscher Schriftsteller
Paula-Thiede-Ufer 10
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 695623-27
Telefax: +49 (30) 695636-56
http://www.vs.verdi.de

Ansprechpartner:
Ariane Blessing
Sekretariat
Telefon: +49 (30) 6956-2327
Fax: +49 (1805) 8373431-2327
E-Mail: ariane.blessing@verdi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel