Marie Chain veröffentlicht neue Single „Is This Really Love“ mit Harrison Young am Valentinstag

Im Frühjahr 2020, als die Welt um uns herum langsam dicht machte, gab es kaum einen Lebensbereich, der von den neuen allgemeingültigen Einschränkungen nicht betroffen war. Geschäfte wurden geschlossen, die Live-Musik-Szene kam zum Stillstand, und unsere sozialen Kontakte wurden auf ein Minimum reduziert. Eine Frage der anhaltenden Covid-Beschränkungen, die weitgehend unbeachtet geblieben ist: Wie können Menschen, auf der Suche nach Romantik, in diesen beispiellosen Zeiten andere Menschen kennenlernen? In einer Zeit, wo allgegenwärtige Dating-Apps wie Tinder, Bumble und Co. nun die einzige Möglichkeit für Singles sind, Personen außerhalb ihrer Bubble zu treffen – eine Zeit, wo es noch nie so schwierig war, die Liebe zu finden.

Wir spulen vor auf Anfang 2021: Die Liebe zu finden trotz Isolation ist das Thema des neuen Songs von Harrison Young und Marie Chain, zwei Songwriter aus New York und Berlin. "Is his Really Love?“ entstand im virtuellen Raum über Videochat bzw. Text- und Sprachnachrichten. So spiegelt der Prozess des Songs die digitale Entwicklung der Beziehungen wider.

Harrison Young beschreibt den Schreibprozess:

"Es war seltsam zu sehen, wie das Leben die Kunst auf so kraftvolle Weise imitiert. Musikalische Zusammenarbeit ist für mich eine intime Angelegenheit. Daher war es interessant herauszufinden, ob ich einen Song mit einer fremden Person online in der gleichen Art und Weise schreiben kann, wie sich die Menschen in unserem Lied kennenlernen.

Der Kontakt zwischen uns wurde Anfang 2020 durch einen gemeinsamen Freund hergestellt. Das musikalische Duo fand sofort Inspiration in dieser Art und Weise der Kommunikation. Marie Chain erlebte die Zusammenarbeit wie folgt:
"Der Lockdown hat mein Leben deutlich verändert, wie bei so vielen Menschen. Ich habe keine Konzerte mehr, alle Tourneen und Reisen wurden abgesagt und fast alle Freunde habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Wer bin ich jetzt als Musikerin? Wo gehöre ich hin? Aber ich genieße es auch, neue Wege zu gehen, indem ich mit Musikern wie Harrison über das Internet in Kontakt trete und mit ihnen digital zusammenarbeite. Denn heutzutage muss man nicht mehr im selben Raum sitzen, um einen Song zu produzieren. Unser gemeinsamer Freund hatte Recht. Er meinte, wir würden perfekt matchen!“

Die Single erscheint am 12. Februar auf dem niederländischen Plattenlabel „Spaceage Productions“ und verfolgt eine digitale Liebesgeschichte vom Anfang bis zum bitteren Ende. Sie beleuchtet die Höhen und Tiefen des Online-Datings, welche über diese spezielle Zeit hinausgehen wird, um letztlich eine größere Frage zu stellen: Kann man wirklich Liebe im Internet finden?

Marie dazu:

"Diese Dating-Apps vermitteln den Eindruck, dass es immer etwas Besseres gibt, dass alles jederzeit verfügbar zu sein scheint, während doch aber die guten und wichtigen Dinge im Leben sich in unserer unmittelbaren Nähe befinden."
Harrison fügt hinzu:

"Es sollte nicht unbedingt ein Covid-Song werden, sondern eher ein Lied über die größeren Auswirkungen der Suche nach Liebe in einer so sterilen Umgebung. Ich bin mir nicht sicher, ob meine Frau und ich nach den Regeln der Dating-Apps überhaupt zusammenpassen würden. Wir sind sehr unterschiedlich, aber die Chemie, die wir beim Kennenlernen spürten, hat uns doch zusammengeführt. Es macht mich ganz traurig, wenn ich mir überlege, dass ich die Person, mit der ich jetzt mein Leben teile, nach links geswiped und vielleicht doch nicht getroffen hätte, nur weil unsere Interessenlisten nicht übereinstimmten."

Letzten Sommer ist Marie nach Den Haag in den Niederlanden gefahren, wo Harrison jetzt wohnt. Die beiden Musiker waren heilfroh, als sie feststellten, dass sie auch in der ‚realen
Welt‘ gut zusammenarbeiten können.

Marie:

"Ich bin den ganzen Weg von Berlin gereist, um meinen Gesang in Harry´s Studio aufzunehmen und ein Konzert im legendären Jazzclub ‚Dizzy‘ in Rotterdam zu spielen. Klar, ich war neugierig, was für eine Art Mensch er war und ich hatte eine richtig gute Zeit mit ihm und seiner Familie. Wir wurden Freunde, als wir diesen Song produziert haben, und ich hoffe, dass wir in Zukunft weiterhin zusammenarbeiten werden."

Als das Lied dann fertig aufgenommen war, entschieden sich Marie und Harrison ein Musikvideo zu drehen, welches die Geschichte des Songs genau wiedergibt. Zusammengeschnitten wurde es aus iPhone-Screenshots der beiden – in einer Umgebung, in der ihre fiktive Beziehung stattfindet, wie Tinder, WhatsApp, Skype, FaceTime, usw. Das Video wird am 14. Februar um 15:00 Uhr seine Premiere auf YouTube feiern – gerade rechtzeitig zum Valentinstag.

Was die neue Single „Is This Really Love?“ – „kann das wirklich Liebe sein“ – von Harrison Young und Marie Chain angeht, scheint die Antwort also ein klares „JA“ zu sein, zumindest was ihre Zusammenarbeit betrifft! Die Antworten auf die größeren Fragen bleiben abzuwarten, aber sie hoffen, dass das Lied und ihr Video die Augen und den Verstand von Leuten auf der ganzen Welt öffnen werden, die in den schnellebigen und unverbindlichen Weiten des Internets nach Anschluss suchen.

Marie Chain hat erst im vergangen Herbst ihr Album "Freedom" veröffentlicht, auf dem sie mit einem gefühlvollen Mix aus Soul, Pop, Jazz und House die Freiheit besingt.

Hier findet ihr die Videos und Singles des Albums:
‚Freedom‘
www.youtube.com/watch?v=Vh-GlRKOfII
‚Judgement Day‘ https://www.youtube.com/watch?v=q0afkmM3zqE
‚Judgement Day (Acoustic Version)‘ https://www.youtube.com/watch?v=JBFZtC0k66k

MARIE CHAIN
Freedom
RAR & Motor / Edel & Believe Digital
VÖ: 13.11.2020
www.mariechain.com

www.harrisonyoungmusic.com
https://open.spotify.com/artist/3VVWyRgSZRHEiwQZtdJzY5?si=Bs3d0kL3RPCP9BbukMHLxQ

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gordeon Music Promotion
Brunnenstraße 181
10119 Berlin
Telefon: +49 (30) 284960-0
Telefax: +49 (30) 284960-25
http://www.gordeonmusic.de

Ansprechpartner:
Juliane
Print
E-Mail: Juliane@Gordeonmusic.de
Andrew
Radio
E-Mail: Andrew@Gordeonmusic.de
Napp Tymon
Telefon: +49 (30) 284960-20
E-Mail: Tymon@Gordeonmusic.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel