Gericke: Internet 4.0 ist hier!

Mit der Erfahrung von Gericke nicht nur in Pulververarbeitungsprozessen, sondern auch in der Automatisierung und Sensorintegration, ermöglichen ihre Systeme den Online-Zugriff auf Sensoren und Analysen, die direkte Diagnose zur Beurteilung von Prozess und Maschine oder die Planung von Wartungsarbeiten. Doch wie können Sie von dieser Technologie profitieren?

Mit Überwachung und Diagnose Geld und Energie sparen!

Mit der weit verbreiteten Sensorik und Feldbustechnik können ein Prozess und seine Anlagen auf vielfältige Weise überwacht werden. Eine Schlüsselkompetenz des Maschinen- und Anlagenlieferanten ist es zu wissen, welche Daten gesammelt und analysiert werden sollen. Ein gutes Beispiel ist die Dichtstromförderung. Gericke ist ein führender Anbieter dieser Technologie, die bereits durch konstruktionsbedingt Energie und Luft spart. Mit der richtigen Kombination von Sensoren und Regelalgorithmen kann Gericke den Zustand des Förderprozesses noch besser überwachen. Dies ermöglicht eine weitere Optimierung während des Betriebs der Anlage oder die Planung einer vorbeugenden Wartung, wenn die Prozessparameter eine mögliche Veränderung der Bedingungen andeuten. Mit der IoT-Fähigkeit von Gericke können diese Informationen von jedem Ort aus abgerufen und ausgewertet werden, und ein Service-Einsatz kann geplant werden, bevor ein Prozess stoppt.

Prozesssicherheit – Metall-Metall-Kontakt erkennen

Viele Maschinen, die in der Pulververarbeitung und -handhabung eingesetzt werden, enthalten bewegliche Teile, die meist aus Metallen bestehen. Ein Metall-auf-Metall-Kontakt solcher Teile kann durch die Anwendung hoher Produktionsstandards und Qualitätskontrollen weitgehend vermieden werden. Dies kann jedoch nicht alle Fälle verhindern, in denen Metallkontakt in einer laufenden Maschine zu Schäden oder schlimmer noch zu unerkannten Metallteilen im Produkt führen kann. Gericke nutzt seine langjährige Erfahrung bei der Erkennung von Rotorkontakt in Zellenradschleusen (RotaSafe) und führt diese Technologie nun auch bei anderen Geräten mit rotierenden Teilen, wie z.B. Dosierern und Deagglomeratoren ein. Die Diagnoseinformationen können mit beliebigen Automatisierungssystemen verarbeitet und aus der Ferne abgerufen werden.

Volle Integration der Automation mit Gericke Controllern

Alle Daten, die Sie überwachen und sammeln, sind nur dann sinnvoll, wenn sie im Rahmen eines ausgeklügelten Automatisierungskonzepts verarbeitet und angewendet werden. Die neue Steuerungsfamilie von Gericke verbindet das spezifische Know-how für die Pulververarbeitung mit dem SPS-, MES- und ERP-Netzwerk eines Kunden. Die volle Modularität und der Zugang zu allen gängigen Kommunikationsprotokollen ermöglicht die Integration in jede Automatisierungsarchitektur, einschließlich lokalem WLAN oder vollem Fernzugriff, unter Einhaltung aller IT-Sicherheitsstandards.

Über die Gericke AG

Die Schweizer Gericke Gruppe entwickelt und produziert seit mehr als 120 Jahren Equipment, Systeme und Anlagen für Schüttgutprozesse. Lösungen von Gericke finden sich heute auf der ganzen Welt in verschiedensten Industrien wie Chemie, Pharma, Lebensmittel, Kunststoffe oder Baumaterialien.

Gericke hat ein Netzwerk von Tochtergesellschaften und über 300 Angestellte in der Schweiz, Deutschland, Grossbritannien, den Niederlanden, Frankreich, USA, Brasilien, Singapur, Indonesien, Malaysia, Thailand und China.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gericke AG
Althardstrasse 120
CH8105 Regensdorf
Telefon: +41 (44) 87136-36
Telefax: +41 (44) 87136-00
https://www.gerickegroup.com/

Ansprechpartner:
Doris Huber
Communications Manager
Telefon: +41 (44) 87136-82
Fax: +41 (44) 87136-00
E-Mail: doris.huber@gerickegroup.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel