„Die humanitäre Lage in Tigray ist dramatisch“

Das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’ stellt 57.500 Euro für Nothilfe im Norden Äthiopiens bereit. „Die humanitäre Lage der Menschen in der Region Tigray ist dramatisch. Schnelle Hilfe ist jetzt dringend nötig, sonst droht eine Hungersnot“, sagt Claudia Rauh, Äthiopien-Länderreferentin im Kindermissionswerk. Seit November vergangenen Jahres herrscht in der nordäthiopischen Region Tigray Krieg zwischen der äthiopischen Armee und der Volksbefreiungsfront von Tigray. Die Folgen: Zerstörte Ernten, Hunger und Plünderungen. „Zahlreiche Menschen sind auf der Flucht, es fehlt an Nahrung, Wasser und Medizin. Die Situation wird dadurch verschärft, dass die Region schon vor Kriegsausbruch unter einer Heuschreckenplage litt“, so Rauh.

Koordiniert wird die Hilfe von Caritas international, deren Partner vor Ort mit konkreten Maßnahmen die betroffenen Menschen unterstützen. Dazu zählen Nahrungsmittelhilfe, medizinische Hilfe, Wasser- und Sanitärversorgung sowie das Bereitstellen von Kochgeschirr, Matratzen und Bettwäsche. Da Banken größtenteils geschlossen sind und die Menschen aktuell nur wenig oder kein Bargeld besitzen, sind Bargeldverteilungen für das Notwendigste ebenfalls Teil der umfangreichen Hilfe. Dadurch sollen der Handel wiederbelebt und die Märkte stabilisiert werden. Die Hilfsmaßnahmen richten sich vor allem an die Menschen in der Region Tigray und in den dortigen Flüchtlingscamps. Man sei in der Lage, knapp 186.800 Menschen zu erreichen, rund die Hälfte davon sind Kinder, so Caritas Äthiopien, die gemeinsam mit weiteren kirchlichen Partnern die Maßnahmen vor Ort umsetzen. „Viele Mädchen und Jungen sind stark unterernährt“, sagt Länderreferentin Claudia Rauh. „Daher müssen jetzt insbesondere Nahrungsmittel schnell bereitgestellt werden.“

Über den Das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ e.V.

Mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder weltweit werden jährlich vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ unterstützt. Einnahmen in Höhe von insgesamt rund 79 Millionen Euro standen dem Hilfswerk der Sternsinger 2019 für seine Arbeit zur Verfügung. Gefördert wurden Projekte in 108 Ländern. Neben der Förderung der Kinder-Hilfsprojekte zählen der Einsatz für die Rechte von Kindern weltweit sowie die Bildungsarbeit zu den Aufgaben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ e.V.
Stephanstr. 35
52064 Aachen
Telefon: +49 (241) 4461-0
Telefax: +49 (241) 4461-15
https://www.sternsinger.de

Ansprechpartner:
Robert Baumann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (241) 4461-23
E-Mail: baumann@sternsinger.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel