Webinar: Mit digitalem Wärmemanagement bis zu 32% Heizkosten sparen

Viele kommunale Liegenschaften sind heutzutage immer noch ungenügend gedämmt. So geht Wärme nutzlos verloren und belastet die kommunalen Haushalte. Ab dem Jahr 2021 werden diese Ausgaben durch die CO2-Steuer auf Heizstoffe noch weiter steigen. 

Bisherige Lösungen haben leider nur wenig Durchschlagskraft gezeigt. Sanierungs- und Dämmmaßnahmen sind meist sehr aufwendig, erfordern hohe Investitionsmittel und rentieren sich nur selten während der Nutzungszeit. Dies zeigen zahlreiche Energiekonzepte, die das Ingenieurbüro schäffler sinnogy in den letzten Jahren für Schulen, Gemeindehallen und Verwaltungsgebäude durchgeführt hat.

Inzwischen gibt es aber hochrentable Effizienzmaßnahmen, mit denen ohne Komfortverlust bereits durchschnittlich 17 bis 32% des Wärmeverbrauchs eingespart werden kann. Die Investitionskosten sind in diesen Fällen relativ gering und rentieren sich bereits nach wenigen Jahren.

In dem Webinar „Mit digitalem Wärmemanagement bis zu 32% Heizkosten sparen“ wird hierzu eine besonders vielversprechende und bereits vielfach ausgezeichnete Lösung vorgestellt. Hilko Pastoor, Projektmanager für Wärmemanagement der vilisto GmbH, erläutert anhand von Praxisbeispielen, welche Einsparungen insbesondere in kommunalen und gewerblichen Liegenschaften erreicht werden können. Anhand von konkreten Referenzwerten und zahlreichen Business Cases zeigt er auf, wie nachweislich der Energieverbrauch und künftige CO2-Steuern deutlich reduziert werden können und in welchen Zeiträumen sich die nötigen Investitionen amortisieren.

Im Anschluss daran erläutert Dr. Harald Schäffler von dem Ingenieurbüro schäffler sinnogy aus Freiburg, welche neuen Fördermittel ab 2021 für die Planung und die Umsetzung dieser Maßnahmen in Anspruch genommen werden können. Nach den Vorträgen gibt es Raum für die Fragen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen und den fachlichen Austausch.

Das Webinar wird an zwei Terminen angeboten:

  • am Dienstag, den 26.1. (11 bis 12 Uhr) sowie
  • am Donnerstag, den 28.1. (13 bis 14 Uhr)

Die Teilnahme ist kostenlos mit Anmeldung über den folgenden Link möglich: https://schaeffler-sinnogy.de/energieeffizienz/

Die Referenten

Hilko Pastoor ist Projektmanager für Wärmemanagement bei der vilisto GmbH aus Hamburg. Gemeinsam mit seinem Team berät er hinsichtlich Einsparpotenzialen und erstellt unverbindliche Einsparanalysen für Nichtwohngebäude aller Art in Baden-Württemberg.

Dr. Harald Schäffler ist Geschäftsführer des Ingenieurbüros schäffler sinnogy in Freiburg. Gemeinsam mit seinem Team hat er bereits über 50 Energiekonzepte für kommunale Liegenschaften durchgeführt.

Über schäffler sinnogy

Zu schäffler sinnogy, Freiburg i.Br. – www.schaeffler-sinnogy.de

schaäffler sinnogy ist ein Innovations- und Ingenieurbüro für die kommunale Energiewende in Freiburg i.Br. Mit rund zehn Mitarbeiter*innen entwickelt sinnogy für Kommunen und Gewerbeunternehmen klimaneutrale Gebäude-, Areal- und Quartierskonzepte für die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität.

vilisto GmbH, Hamburg / https://www.vilisto.de

Das Hamburger Unternehmen vilisto hat ein selbstlernendes Wärmemanagementsystem für Büro- und öffentliche Verwaltungsgebäude sowie Kultur- und Bildungseinrichtungenentwickelt und damit ein Alleinstellungsmerkmal im Bereich Smart-Office. Dank der intelligenten Heizkörperregelung werden die Betriebskosten am Arbeitsplatz ohne viel Aufwand gesenkt und gleichzeitig der Komfort erhöht. Das Herzstück des Systems sind selbstlernende Thermostate, die aufgrund integrierter Sensoren erkennen, wann und wie die einzelnen Räume genutzt werden. vilisto wurde ausgezeichnet mit dem Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt 2020.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

schäffler sinnogy
Kartäuserstraße 49
79102 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 20551470
Telefax: +49 (761) 20551479
http://www.schaeffler-sinnogy.de

Ansprechpartner:
Matthias Kastl
Leitung Marketing und PR
Telefon: +49 (761) 205514-71
E-Mail: m.kastl@sinnogy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel