Start von ENTRANCE

Wie kann Europa die Verbreitung und das Upscaling innovativer Transport- und Mobilitätslösungen fördern? Am 14. Januar trafen sich 15 Organisationen aus 7 verschiedenen europäischen Ländern, koordiniert von PNO Consultants, zu einem Online-Kick-Off-Meeting des ENTRANCE-Projekts, das am 1. Januar 2021 seine Arbeit aufnahm. Das Ziel ist es, eine europäische Matchmaking-Plattform für innovative Transport- und Mobilitätswerkzeuge und -dienstleistungen zu schaffen. Das Projekt wird mit einer Fördersumme von 1,5 Millionen Euro durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union gefördert. Das Konsortium wird drei Jahre lang zusammenarbeiten, um die Matchmaking-Plattform zu schaffen, die Europas innovative Transport- und Mobilitätslösungen vorantreiben soll.

Der Klimawandel und die daraus resultierenden europäischen Klimaschutzmaßnahmen führen zu großen Herausforderungen in allen Bereichen des Verkehrs und der Mobilität. ENTRANCE bietet eine legitime europäische Matchmaking-Plattform und ergänzende Offline-Dienste, die darauf ausgelegt sind, finanzielle Ressourcen zu mobilisieren, um den Marktzugang und die Skalierung von "first of a kind" nachhaltigen und emissionsfreien Verkehrslösungen zu beschleunigen und dadurch die europäischen CO2-Emissionen und Schadstoffe, die durch den Verkehrs- und Mobilitätssektor verursacht werden, zu reduzieren.

Bauen Sie das nachhaltige Mobilitätssystem Europas? Dann sind Sie bei ENTRANCE an der richtigen Adresse. Der Fokus des Gesamtkonzepts des ENTRANCE-Projekts liegt auf dem Dreieck "Angebot-Nachfrage-Finanzierung", das für alle Verkehrs- und Mobilitätsarten vorgesehen ist und das darauf abzielt, das Matchmaking zwischen den Anbietern innovativer Technologien, Produkte und Dienstleistungen, Käufern und Investoren zu erleichtern. Durch den ENTRANCE-Matchmaking-Beschleunigungstrichter-Workflow werden erstmals emissionsfreie oder nahezu emissionsfreie Verkehrslösungen identifiziert, angezogen und mit potenziellen Käufern zusammengebracht. Über die Online-Plattform werden Finanzierungsmöglichkeiten und Wissen über bewährte Praktiken für den Einsatz innovativer Lösungen sowie über europäische und nationale Ausschreibungen und Gesetze ausgetauscht.

Sind Sie bereit, Ihre Lösung auf den Markt zu bringen? ENTRANCE hält Ihnen den Rücken frei. Trainings- und Vermittlungsaktivitäten werden durchgeführt, um den Reifegrad der ENTRANCE-Community zu erhöhen und die Lücke zwischen innovativen Lösungen und dem Markt zu schließen. Um das Risiko für die Einführung innovativer Lösungen zu verringern, wird ENTRANCE außerdem die Kaufaggregation durch Matchmaking-Aktivitäten und die Einrichtung eines neutralen Treuhänders für die Orchestrierung von Kaufaggregationen erleichtern. Der Zugang zu Finanzmitteln wird durch eine Online-Förderprogramm-Datenbank unterstützt und es wird individuelle und personalisierte Beratung und Unterstützung bei der Innovationsfinanzierung angeboten. Die Finanzierungsberatung wird öffentliche Fördermittel, private Investitionsmöglichkeiten und den besten Mix aus alternativen Finanzierungsmodellen für Lösungsanbieter kombinieren. Schließlich wird ENTRANCE die gegenseitige Befruchtung und Clusterbildung mit europäischen Verkehrs- und Mobilitätsverbänden und -initiativen erleichtern, um die kritische Masse zu unterstützen und einen koordinierten europäischen Effekt zu erreichen, um die Verbreitung und das Upscaling von innovativen Verkehrs- und Mobilitätslösungen zu fördern.

Jeder ist willkommen, bei ENTRANCE mitzumachen und dazu beizutragen, die ehrgeizigen Ziele der Europäischen Kommission zur Reduzierung der CO2-Emissionen im Verkehr bis 2030 und 2050 zu erreichen und auf die steigenden Mobilitätsbedürfnisse von Menschen und Gütern zu reagieren, um so die europäische Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und Wachstum und Beschäftigung zu fördern.

ENTRANCE hat eine Förderung durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union unter der Grant Agreement No. 101006681 erhalten.

Das Konsortium freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Bleiben Sie also dran für weitere Updates zu den Aktivitäten der ENTRANCE Matchmaking Plattform, die im Laufe des Projekts eingerichtet wird.

Das Konsortium besteht aus folgenden Organisationen:

– PNO Consultants, Spanien, https://www.pnoconsultants.com
– Innovation Engineering s.r.l., Italien, https://www.innovationengineering.eu/
– TRI-VIZOR nv, Belgien, www.trivizor.com
– ITS Norge – Norsk Forening For Multimodale Intelligente Transport Systemer Og Tjenester,
  Norwegen, https://its-norway.no
– Aerospace Valley, Frankreich, https://www.aerospace-valley.com/
– Instituto Tecnológico De Aragón, Spanien, www.itainnova.es
– Associacio Railgrup, Spanien, www.railgrup.net
– Vlaams Instituut Voor De Logistiek VZW, Belgien, www.vil.be
– Alliance For Logistics Innovation Through Collaboration In Europe – ALICE, Belgien, www.etp-
  alice.eu
– EurA AG, Deutschland, www.eura-ag.de/en/
– European Shippers´ Council, Belgien, https://www.europeanshippers.eu
– CrowdfundingHub, Niederlande, www.crowdfundinghub.eu
– EIT KIC Urban Mobility s.l., Spanien, www.eiturbanmobility.eu
– BABLE GmbH, Deutschland, www.bable-smartcities.eu
– European Inland Waterway Transport (IWT) Platform, Deutschland,
  www.inlandwaterwaytransport.eu/

Pressekontakt: Christina Petersen, EurA AG, christina.petersen@eura-ag.de, Tel.: +49 4662 61477-67
Projektkoordinatorin: Jeanett Bolther, PNO Innovation, S.L., Jeanett.bolther@pnoconsultants.com, Tel.: +34 667 014 124.

Über die EurA AG

Die EurA AG gehört mit 140 Mitarbeitern/-innen am Hauptsitz Ellwangen, in den Niederlassungen Hamburg, Aachen, Enge-Sande, Pfarrkirchen, Zella-Mehlis, Brüssel (Belgien) und Porto (Portugal) zu Deutschlands führenden Beratungshäusern für Forschung, Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte. Zu unseren Mandanten zählen branchenweit über 1.500 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland und vielen europäischen Ländern in allen Technologie-Branchen.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit betrifft Technologietransfer, Finanzierung, Realisierung und internationale Vermarktung innovativer Produkte und Dienstleistungen, vorwiegend durch Einsatz regionaler, staatlicher und europäischer Fördermittel. Die Kunden aus dem Mittelstand und den Forschungsinstituten profitieren von EurA bei der Konzeption und Begleitung von F&E-Projekten und Kooperationen mit Entwicklungs- und Vermarktungspartnern. Zusätzlich moderiert EurA mehr als 50 bundesweite oder internationale Innovationsnetzwerke, in denen unternehmerische Einzelentwicklungen und Verbünde zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie die dazugehörigen Finanzierungsvorhaben initiiert und realisiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EurA AG
Max-Eyth-Str. 2
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (7961) 9256-0
Telefax: +49 (7961) 9256-211
http://www.eura-ag.de

Ansprechpartner:
Christina Petersen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 4662 61477-67
E-Mail: christina.petersen@eura-ag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel