Start der Studienreihe der Forschungsgruppen des Kölner Forums für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS)

Band 1 „Die europäisch-amerikanischen Beziehungen unter US-Präsident Trump. Eine Bilanz mit Politikempfehlungen“, herausgegeben von Dr. Sascha Arnautović, der als Vereinsvorsitzender zugleich Reihenherausgeber ist, macht eine Bestandsaufnahme zur Entwicklung der europäischamerikanischen Beziehungen. Insbesondere mögliche „EUropäische“ Antworten auf die vielfältigen transatlantischen Herausforderungen, welche durch die Ära Trump entstanden sind, stehen im Mittelpunkt dieses Werkes.

Dazu Dr. Arnautović: „Ich freue mich als verantwortlicher Reihenherausgeber mit einem ersten eigenen Band einen hoffentlich substanziellen Beitrag zur aktuellen Debatte über die Trump-Präsidentschaft und deren Folgen geleistet zu haben, gerade auch mit den in diesem Werk enthaltenen praxisrelevanten Handlungs- und Politikempfehlungen. Diese können eine gute (Arbeits-)Grundlage für den unten dem neuen US-Präsidenten Joe Biden dringend weiterzuführenden transatlantischen Dialog sein.“

Die Theorieschulen der Internationalen Beziehungen (IB) reagieren in den vergangenen Jahrzehnten mit immer stärkerer Ausdifferenzierung auf die sich multipolar entwickelnde Machtverteilung. Vor diesem Hintergrund diskutiert Band 2 „Politikwissenschaftliche Theorien als Erklärung der Empirie. Eine Standortbestimmung für Theorien der Internationalen Beziehungen und der Außenpolitikanalyse“, der von Jann Preisendörfer herausgegeben wird, ausgewählte Theorieansätze und untersucht zudem, wie gut diese dafür geeignet sind, die Empirie angemessen zu erklären.

Das Erscheinen der beiden Bände läutet den Start unserer neuen Reihe Studienreihe der Forschungsgruppen des Kölner Forums für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. (KFIBS) ein. Diese umfasst aus den KFIBS-Forschungsgruppen unmittelbar hervorgehende wissenschaftliche Erträge, die einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen. Die in dieser Schriftenreihe enthaltenen Studien sind sowohl wissenschaftlich ausgerichtet wie auch als politikberatende Studien (und damit praxisnah) angelegt. Alleinstellungsmerkmal der Reihe ist die ausschließliche Berücksichtigung von Autorinnen und Autoren des wissenschaftlichen Nachwuchses der Geistes- und Sozialwissenschaften, die mit dieser KFIBS-Publikationsreihe eine eigene (kritische) Stimme im deutschen Wissenschaftsbetrieb erhalten sollen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NOMOS Verlagsgesellschaft mbH + Co. KG
Waldseestr. 3-5
76530 Baden-Baden
Telefon: +49 (7221) 2104-0
Telefax: +49 (7221) 210426
http://www.nomos.de

Ansprechpartner:
Caroline Häuser
Telefon: +49 (7221) 2104-65
Fax: +49 (7221) 2104-49
E-Mail: haeuser@nomos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel