Solarpflicht in Hamburg ab 2023: Für Sun Contracting ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung

Nach Baden-Württembergs Vorstoß im Bereich Nichtwohngebäude und der Idee, auch in Schleswig-Holstein eine Solarpflicht für Neubauten und Sanierungen auf den Weg zu bringen ist nun Hamburg an der Reihe: Als erste Stadt Deutschlands will sie ab 2023 ein verpflichtendes Solardach bei Neubauten einführen – ab 2025 auch bei Bestandsgebäuden.

Hoch oben im deutschen Norden, wo eigentlich die Windkraft die treibende erneuerbare Energieform ist, regt sich etwas im Bereich Klimaschutz. Hamburg macht als erste Stadt Deutschlands ernst mit einem Klimaschutzgesetz, das ab 2023 für alle Neubauten ein verpflichtendes Solardach bringt. Zusätzlich soll beim Tausch von Heizungsanlagen bereits ab dem kommenden Sommer ein Anteil von 15 Prozent des Energiebedarfs aus regenerativen Quellen kommen.

Hamburg und sein Klimaplan

Der beschlossene Klimaplan beinhaltet rund 400 Einzelmaßnahmen, die die Hansestadt Hamburg klimatechnisch auf Kurs bringen sollen. Auf eine Mindestgröße für die Photovoltaikpflicht auf Neubauten hat man dabei bewusst verzichtet: Der Hauseigentümer soll selbst entscheiden, welche Anlagengröße für ihn wirtschaftlich und vor allem finanziell zu stemmen ist. Zudem bietet man auch die Möglichkeit der Verpachtung der Dachflächen an – man kann die Solarpflicht also an Dritte abgeben.

Unterstützung aus Liechtenstein

Vor allem in Kombination mit der Verpachtungsmöglichkeit perfekt ist das Photovoltaik Contracting der Sun Contracting AG. Die Liechtensteiner Gesellschaft gibt mit ihrem erfolgreichen Geschäftsmodell die Möglichkeit, durch die Verpachtung der eigenen Dachfläche zu profitieren. Sun Contracting bezahlt dem Dachbesitzer monatlich eine Miete für die Nutzung, errichtet und betreibt die Photovoltaikanlage im Rahmen der Vertragslaufzeit von 20 Jahren – und übergibt am Ende dieser Laufzeit die Anlage an den Besitzer des Daches. Das ist im wirtschaftlichen sowie im ökologischen Sinne ideal.

Über die Sun Contracting AG

Die Sun Contracting AG und ihre Tochtergesellschaften sind seit 2012 operativ in der Photovoltaikbranche tätig. Besondere Bekanntheit erlangte die Unternehmensgruppe mit Sitz im Fürstentum Liechtenstein durch ihr Erfolgsmodell Photovoltaik Contracting. Mit derzeit 78 Megawattpeak installierter und projektierter Photovoltaikleistung in drei Ländern und 283 Photovoltaikanlagen, die als Contracting projektiert sind, findet sich die Sun Contracting Gruppe unter den größten Photovoltaikunternehmen Europas. Zusätzlich zu Bau und Betrieb von Photovoltaikanlagen ist die Sun Contracting seit vielen Jahren auch als Emittentin nachhaltiger Investments sehr erfolgreich. Mit aktuell einem Nachrangdarlehen und vier Anleihen hat man für jeden, der in Nachhaltigkeit investieren möchte, das richtige Investment bei der Hand.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sun Contracting AG
Austrasse 14
FLFL-9495 Triesen
Telefon: +41 (44) 55100-40
http://www.sun-contracting.com

Ansprechpartner:
Victoria Nömayr
Telefon: +41 44 55 100 40
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel