Schul-Avatar für schwerkranke Kinder

Distanzunterricht ist für die Mehrheit der Schulkinder aktuell ein Thema. Für Einige hat dies aber weniger mit der aktuellen Lage zu tun als vielmehr mit schweren Erkrankungen, die sie über längere Zeit an das Krankhaus fesseln.

Der Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e. V. Mainz, vor mehr als 30 Jahren von betroffenen Eltern, Pflegekräften und Ärzten gegründet, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hilfsprojekte für die Station und die betroffenen Familien zu initiieren und umzusetzen. Besonderes Augenmerk richtet man dabei auf die psycho-soziale Betreuung der betroffenen Kinder und deren Angehöriger ab der Diagnose bis in die Nachsorge. Ein ganz besonderes Projekt konnte nun auch mit finanzieller Hilfe des Wiesbadener Systemhauses SVA System Vertrieb Alexander umgesetzt werden.

„Wir sind sehr stolz, vor einigen Wochen ein neues Angebot auf den Weg gebracht zu haben – der Schul-Avatar“, freut sich Kai Leimig aus dem Vereinsvorstand. Dieser kleine Roboter fungiert quasi als „Stellvertreter“ der Kinder und Jugendlichen in der Schule, die aufgrund ihrer Krankheit diese nicht besuchen können. Der Roboter „leiht“ dem Nutzer Augen und Ohren und wird durch das Kind/Jugendliche/r über ein Tablett von der Klinik oder von Zuhause aus in einer sicheren Verbindung gesteuert. Durch eine im Roboter installierte Kamera kann der Nutzer im Klassenraum umherschauen und natürlich besonderes Augenmerk auf die Tafel und das Lehrpersonal richten. Melden ist mittels eines Lichtsignals möglich und die Wortmeldungen kommen klar und deutlich im Klassensaal an.

Zwei dieser Avatare sind seit kurzem in Hessen und Rheinland-Pfalz aktiv und die Rückmeldungen von Schülern, Eltern und Lehrkräften sind gleichermaßen positiv und begeisternd. „Für die erkrankten Schüler ist es eine wunderbare Gelegenheit, am Unterricht teilzunehmen und auch den Kontakt zum Klassenverband nicht zu verlieren“, so Kai Leimig.

Natürlich freut sich der Verein über Spenden, die den Erwerb weiterer Schul-Avatare ermöglichen!

Über die SVA System Vertrieb Alexander GmbH

Die SVA System Vertrieb Alexander GmbH ist einer der führenden deutschen System-Integratoren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wiesbaden wurde 1997 gegründet und beschäftigt heute mehr als 1.700 Mitarbeiter an 23 Standorten in Deutschland.

Das unternehmerische Ziel der SVA ist es, hochwertige IT-Produkte der jeweiligen Hersteller mit dem Projekt-Know-how und der Flexibilität von SVA zu verknüpfen, um so optimale Lösungen für die Kunden zu erzielen. Branchenunabhängige Kernthemen des Unternehmens sind Datacenter-Infrastruktur – wie Speicher-, Server- und Netzwerk-Lösungen sowie Virtualisierungs-Technologien – und auch Business Continuity, IT Service Management und SAP. Darüberhinaus bietet SVA Unterstützung im Betrieb der Infrastruktur durch Operational Services mit System Engineers schon ab First Level und Service "Made in Germany".

SVA-Experten verknüpfen mehr als zwanzig Jahre an IT-Infrastruktur-Erfahrung mit Know-how für moderne Anforderungen wie RZ-Security, Big Data Analytics & IoT, Arbeitsplatz der Zukunft, Cloud und Agile IT & Software Development.

Das zertifizierte Solution Center der SVA in Wiesbaden bietet SVA-Experten und Kunden umfassende Demonstrations-, Entwicklungs- und Schulungsszenarien mit allen aktuellen Hardware- und Software-Lösungen der Hersteller. SVA hat die wichtigsten Zertifizierungsstufen u. a. bei folgenden Herstellern erreicht: IBM, Hitachi Vantara, NetApp, VMware, Citrix, Cisco, Dell EMC, Microsoft, HPE, Fujitsu, Lenovo und Nutanix.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SVA System Vertrieb Alexander GmbH
Borsigstraße 14
65205 Wiesbaden
Telefon: +49 (6122) 536-0
Telefax: +49 (6122) 536-399
http://www.sva.de

Ansprechpartner:
Natalie Piontek
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6122) 536 – 345
Fax: +49 (6122) 536 – 399
E-Mail: natalie.piontek@sva.de
Andrea Grimme
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 6131 237234
E-Mail: andrea.grimme@krebskrankekinder-mainz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel