Schickes Parkett fürs gute Gewissen

Parkett gehört zu den begehrtesten Bodenbelägen. Seine lebendige Ausstrahlung ist mit allen Sinnen spürbar und tut einfach nur gut. Bei der Holzart belegt Eiche aktuell Platz eins auf der Beliebtheitsskala. Und was ist das Geheimnis der Königin unter den Holzböden? Ob als klare, großzügige Landhausdiele oder in verspielten, kleinteiligeren Mustern – sie macht immer eine gute Figur. Durch die oft deutlich sichtbaren Jahresringe zeigt Eiche ihr Alter und viel Charakter. Mit ihrer gleichmäßigen Maserung strahlt sie meist Ruhe aus. Je nach Sortierung kann sie aber auch lebhaft wirken. Die Farbskala reicht je nach Wuchsgebiet von dunklerem Braun über Honiggelb bis zu helleren Tönen.

Eiche ist nicht nur schick, sondern bietet auch handfeste Vorteile. So lässt sie sich zum Beispiel sehr unterschiedlich bearbeiten. Handgehobelte, gebürstete oder sägeraue Oberflächen sind besonders angesagt. Beim Finish haben Bauherren freie Wahl und die natürliche Farbpalette lässt sich durch technische Verfahren erweitern. Kalken oder das Einwirken von Lauge hellen das Holz auf. Eine thermische Behandlung führt zum dunklen Tropenlook. Farböle oder -beizen ermöglichen Farbtöne von Weiß, Grau und viele andere. Extrem begehrt sind die dunklen Töne, die durch Räuchern entstehen.

Wie alle heimischen Hölzer stammt Eiche größtenteils aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Für gefällte Bäume werden stets neue nachgepflanzt. Um ganz sicher zu gehen, kann man auf die Ökolabels „PEFC“ und „FSC“ achten. In Deutschland und ganz Europa zählt die Eiche zu den häufigsten Baumarten. Schnell – ohne lange Transportwege und -aufwand – trifft sie beim Verarbeiter ein. Bei der Herstellung von Parkett wird weit weniger Energie als bei anderen Bodenbelägen verbraucht und am Ende der Lebensdauer des Parketts kann das Holz thermisch verwertet werden. Seine Langlebigkeit, verbunden mit den anderen Vorteilen, macht Parkett zu einem beispielhaft nachhaltigen Bodenbelag – der einzige, der mehrmals renoviert werden kann. Durch Abschleifen und ein frisches Oberflächen-Finish erhält das Schmuckstück neuen Glanz. Eiche ist hart, das macht sie strapazier- und widerstandsfähig. Damit bleibt der Holzboden über Generationen hinweg schön.

Parkett spielt alle seine Vorteile dann aus, wenn es vom Profi auf den Untergrund vollflächig geklebt verlegt wird. Dann sind die Elemente fest fixiert. Die Fugenbildung wird minimiert und die Lebensdauer deutlich erhöht. Dadurch wird eine optimale Nachhaltigkeit erzielt. Zudem gelingen das Abschleifen und Neuversiegeln durch die feste Bodenhaftung ganz einfach und gleichmäßig. Zur Verklebung nutzen Profis Klebstoffe mit EMICODE EC1-Siegel, welche umweltfreundlich und umweltschonend sind. Im Ergebnis hat man ein Leben lang einen schönen Boden, der sich unbeschwert bei vorbildlichem Raumklima genießen lässt.

Über Initiative pik – Parkett im Klebeverbund

Die Initiative pik ist ein Zusammenschluss führender Unternehmen der Parkett- und bauchemischen Industrie sowie des Fachhandwerks und -journalismus. Pik-Mitglieder sind Bona (www.bona.com), Bostik (www.bostik.de), Jaso (www.jaso.de), Mapei (www.mapei.de), Schönox (www.schoenox.de), Stauf (www.stauf.de), Uzin Utz (www.uzin-utz.com), Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik (www.zv-parkett.de), Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe e.V. (www.emicode.com) und das Parkett Magazin (www.magazinparkett.de).

Informationen: www.initiative-pik.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Initiative pik – Parkett im Klebeverbund
Weinbergstraße 59
72800 Eningen unter Achalm
Telefon: +49 (7121) 1361668
http://www.initiative-pik.de/

Ansprechpartner:
Nataly Kreutter
SCHAAL.TROSTNER KOMMUNIKATION GMBH
Telefon: +49 (711) 77000-33
Fax: +49 (711) 77000-10
E-Mail: nataly.kreutter@schaal-trostner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel