Perimeter Protection -neu aufgestellt und höchst motiviert in die Vorbereitungen

Die Perimeter Protection startet mit einem neuen Team in die nächste Laufzeit. Aufgrund interner Umstrukturierungen der NürnbergMesse gab es im April einen Wechsel des Veranstaltungsteams. Als bekanntes Gesicht betreut Hanna Hauser weiterhin wie gewohnt die Fachmesse. Neu hinzugekommen sind Frank Venjakob als Veranstaltungsleiter sowie Christin Gmelch, die sich im Vertrieb um interessierte Neukunden kümmert. Julia Urban ergänzt ebenfalls das Team. Sie ist für die Organisation zuständig und Ansprechpartner für angemeldete Aussteller. Neuer Bereichsleiter und damit Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse, ist seit Anfang des Jahres Thomas Preutenborbeck. Er kennt die Messe gut und war 2014 auch Leiter der Perimeter Protection.

Größere Reichweite der Drohnentechnologie

Die NürnbergMesse plant, ab 2021 das Thema „Unmanned Technologies“ stärker mit anderen Fachmessen zu vernetzen. Statt wie bisher exklusiv zur Enforce Tac soll sich die U.T.SEC künftig auch bei anderen relevanten Veranstaltungen als entsprechende Plattform präsentieren können. Die Integration der Fachmesse U.T.SEC@Perimeter Protection als neue Plattform in die Perimeter Protection dient somit als Erweiterung des bestehenden Sonderbereichs Drohnendetektion und -abwehr.

Fachforum als zusätzlicher Mehrwert

Auch das Fachforum findet wieder mit interessanten Vorträgen, in Zusammenarbeit mit dem Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS), statt. Aktuelle Themen, innovative Ansätze und neuartige Lösungen in den Bereichen Perimeter-Schutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit können dann wieder an allen drei Messetagen mit renommierten Branchenexperten diskutiert werden. Des Weiteren konnte nach dem erfolgreichen Start in 2020 bereits jetzt eine erneute Zusammenarbeit für 2022 mit der Nürnberger Sicherheitskonferenz beschlossen werden.

Seit Ende November 2020 sind Anmeldungen für Aussteller möglich. Bei Fragen können sowohl interessierte Aussteller als auch Besucher das Team der Perimeter Protection gerne kontaktieren.

Sicherheitsmessen der NürnbergMesse

Die NürnbergMesse verfügt über eine ausgewiesene Kompetenz im Themenfeld Sicherheit. Mit Veranstaltungen wie Enforce Tac – Fachmesse für Law Enforcement, it-sa und it-sa India – Fachmessen für IT-Sicherheit, FeuerTrutz – Fachmesse für vorbeugenden Brandschutz, Perimeter Protection – Fachmesse für Freigeländeschutz und der FIRE & SECURITY INDIA EXPO führt sie insgesamt rund 1.650 Aussteller und rund 42.000 Besucher aus aller Welt zusammen.

Weitere Informationen unter: www.nuernbergmesse.de/sicherheit

Über die Perimeter Protection  

Auf der Perimeter Protection, Internationale Fachmesse für Perimeterschutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit, in Nürnberg informieren sich in allen geraden Jahren europäische Sicherheitsbeauftragte für Nah- und Fernverkehr, Flughäfen, Stadien, Industrie, Kraftwerke, Polizei und Militär sowie Architekten und Planer für Gebäudetechnik. Das Besondere am Konzept der Perimeter Protection: Es werden sowohl mechanische Schutzmaßnahmen wie Zäune, Tore und Schranken als auch elektronische Systeme wie Videoüberwachung, Einbruchmeldesysteme und Zutrittskontrollen ausgestellt. An den ersten beiden Messetagen findet parallel der Perimeter Protection Kongress statt. Ideeller Träger der Veranstaltung ist der Fachverband Metallzauntechnik e.V. (MZT)/Gütegemeinschaft Metallzauntechnik e.V., Kongresspartner der Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS).

Mehr Informationen zur Perimeter Protection

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NürnbergMesse GmbH
Messezentrum
90471 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 8606-0
Telefax: +49 (911) 8606-8640
http://www.nuernbergmesse.de

Ansprechpartner:
Kristina Albert
Presseteam Perimeter Protection
Telefon: +49 (911) 860688-75
Fax: +49 (911) 86061288-75
E-Mail: press-perimeter-protection@nuernbergmesse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel