Lure Media schreibt das nächste Kapitel seiner Erfolgsstory: Maike Schröder und Hugo Heimpel werden Partner des kreativen Medienunternehmen

Positive Nachricht zum Jahresbeginn: Das Berliner Kreativ- und Medienunternehmen Lure Media unterstreicht seinen Wachstumskurs mit der Erweiterung der Geschäftsführung. Die langjährigen Mitarbeiter Maike Schröder und Hugo Heimpel werden Partner der 2016 von David Incorvaia gegründeten Agentur.

Mit diesem Schritt unterstreicht das Unternehmen sein Ziel, sich als moderne Alternative zur traditionellen Agenturlandschaft zu positionieren und übergibt mehr Verantwortung an hoch spezialisierte Branchenexperten.

Hugo Heimpel (30) bringt seine langjährige Erfahrung als Producer, Filmemacher und Storyteller mit in das Unternehmen ein. Er gehört zum Gründungsteam von Lure Media und ist seit dem Start als Head of Production und Creative Producer tätig. Er und Incorvaia kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei Vice Media. Davor war Heimpel an großen Hollywood-Produktionen mit Superstars wie George Clooney und Bill Murray beteiligt, was ihm heute bei aufwendigen Film-, Out-of-Home-, Event- und Digitalproduktionen zugute kommt. Heimpel ist weltweit bestens in der Film-, Musik- und Medienszene vernetzt und kümmert sich um die strategischen Partnerschaften zwischen Lure Media und internationalen Playern wie Universal Music, Izzy Israel, Homegrown Mumbai, Powered by Tokyo sowie weiteren Kooperations- und Produktionspartnern in mehr als 20 Ländern.

Beratungsgeschäftsführerin Maike Schröder (40) kam im Oktober 2017 zu Lure. Sie blickt auf 20 Jahre Erfahrung in der Werbebranche zurück. Zu ihren beruflichen Stationen zählt BBDO, wo sie sechs Jahre lang tätig war, davon dreieinhalb Jahre als Group Account Director. Davor hatte sie bei TBWA und der DDB-Gruppe gearbeitet. Zu ihren Kunden, die sie federführend betreut hat, zählen Henkel, Mars, Deutsche Bahn, Bosch, Yellow Strom, Amnesty International, Deutsche Post und LBS. Schröder ist mit den Strukturen großer, internationaler Kommunikations- und Mediennetzwerke vertraut und verantwortet bei Lure Media ebenfalls gewichtige Etats. Die Beratungschefin ist zudem seit Anfang 2020 Co-Geschäftsführerin von Lure Media.

„Als wir das Unternehmen gegründet haben, war es unser Ziel, mit dem traditionellen Agenturmodell zu brechen“, sagt Incorvaia. „Wir haben aus unserer langjährigen Erfahrung gelernt und wollten ganz bewusst ein neues Angebot schaffen, das für Kunden und Zielgruppen gleichermaßen funktioniert. Ich könnte mir dafür keine besseren und erfahreneren Partner vorstellen als Hugo und Maike.“

Lure wird nun von Incorvaia, Schröder und Heimpel in gemeinsamer Partnerschaft geführt, vereint Kreativagentur, Produktion und Media unter einem Dach und kann so Kunden ganzheitlich betreuen. Seit ihrer Gründung vor nahezu fünf Jahren hat das aus 14 fest angestellten Mitarbeitern bestehende Team als Agentur und Produktion für Kunden wie Asics, Coca-Cola, E.ON und Johnson & Johnson gearbeitet und dabei auch mehrere Auszeichnungen bei Wettbewerben wie Effie, Plakadiva und den Webby Awards gewonnen.

Die Hälfte der Führungspositionen bei Lure Media ist mit Frauen besetzt. Gleiche Bezahlung gehört zu den Gründungsprinzipien des Unternehmens. Außerdem sind alle fest angestellten Vollzeitmitarbeiterinnen und -mitarbeiter gleichberechtigt am Gewinn beteiligt – ungeachtet ihrer Position im Unternehmen. „Für uns hat das nichts mit Fortschritt zu tun. Wir sind vielmehr der Ansicht, dass solche Konzepte im Jahr 2021 selbstverständlich sein sollten“, sagt Incorvaia.

Neben dem Agentur- und Produktionsgeschäft betreibt Lure Media seit 2019 ein eigenes Video-on-Demand (VOD)-Studio für Bewegtbild-Content rund um Pop- und Subkultur. Hier werden eigene Serien produziert, die über Video-on-Demand-Dienste weltweit ein Millionenpublikum erreichen.

„Eine moderne Agentur muss die Menschen proaktiv adressieren. Nur so kann sie erfahren, was wirklich relevant ist und was unterschiedliche Zielgruppen bewegt“, sagt Schröder. „Wir glauben daran, dass der Output von Marken eine kulturelle Bereicherung sein sollte und keine Störung. Deshalb helfen wir Marken dabei, Geschichten und Erlebnisse zu schaffen, für die sich die Menschen wirklich interessieren.“

Das Lure-Netzwerk beschränkt sich nicht auf das Berliner Kernteam, sondern besteht aus Journalisten, Künstlern, Designern, Filmemachern und anderen kreativen Experten rund um den Globus. Sie alle tragen dazu bei, dass sich die Lure-Projekte weniger wie Werbung, sondern eher wie ein Teil der Popkultur anfühlen.

„Storytelling kann ein Spiegel des kulturellen Augenblicks sein“, sagt Heimpel. „Wenn es uns gelingt, authentische Geschichten zu erzählen, können wir einen echten Mehrwert für unsere Zielgruppe schaffen.“

Über die LURE Media GmbH

Lure Media (www.we-are-lure.com) mit Sitz in Berlin-Mitte ist der Challenger unter den Werbeagenturen. Das unabhängige, eigentümergeführte Kreativunternehmen vereint Kreativ-Agentur, Produktion und Media unter einem Dach und kann so Kunden ganzheitlich betreuen. Lure arbeitet seit der Gründung vor knapp fünf Jahren für globale Marken wie Asics, Johnson & Johnson, Coca-Cola und E.ON. Lure greift mit seinen 14 Beschäftigten und seinem Verbund aus rund 70 Spezialisten aller Kommunikations-, Produktions-, Kreativ- und Digitaldisziplinen auf ein Netzwerk in 15 Ländern zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LURE Media GmbH
Auguststraße 87
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 24048-180
https://www.we-are-lure.com/

Ansprechpartner:
Maike Schröder
Telefon: +49 (30) 240481-810
E-Mail: maike.schroeder@lure.media
Jürgen Grafelmann
Pressekontakt
E-Mail: juergen.grafelmann@engelpr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel