Innovationsfonds-Projekt BGM-innovativ: Weniger Schmerzen und Fehlzeiten dank maßgeschneiderter Therapie

Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenleiden zählen hierzulande zu den „Volkskrankheiten“: Nach Zahlen des BKK Dachverbandes geht jeder vierte Fehltag am Arbeitsplatz mit einer Krankmeldung auf Beschwerden und Erkrankungen des Muskel-Skelett-Apparates zurück. Beeinträchtigungen wie diese wirksam und langfristig durch maßgeschneiderte Versorgung zu bekämpfen, hatte sich das im Frühjahr 2017 gestartete und über den Innovationsfonds geförderte Projekt BGM-innovativ der Betriebskrankenkassen (BKK) zum Ziel gesetzt. Unterstützt und koordiniert durch den BKK DV sind 15 BKK, mehr als 30 ihrer Trägerunternehmen, ambulante und stationäre Reha-Einrichtungen, die Deutsche Rentenversicherung sowie zwei wissenschaftliche Institute der Universität zu Köln daran beteiligt. Die Datenauswertungen nach Abschluss der Projektphase des innovativen Programms zeigen: Viele Patientinnen und Patienten haben nun weniger Schmerzen, sind leistungsfähiger und melden sich seltener krank.

„BGM-innovativ ist ein Paradebeispiel dafür, dass sektorenübergreifende Versorgung den Versicherten zugutekommt und sich auch für die Wirtschaft auszahlt“, sagt Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes. Damit derartige Programme auch in der Regelversorgung funktionierten, müssten insbesondere die Rahmenbedingungen für die Vernetzung unterschiedlicher Akteure im Gesundheitswesen verbessert werden, sagt Knieps: „Da ist noch Luft nach oben.“

Prävention und Frühintervention statt Chronifizierung

852 Versicherte haben bis heute an BGM-innovativ teilgenommen – mehr als drei Viertel davon waren zwischen 40 und 59 Jahre alt. BGM-innovativ soll Muskel-Skelett-Erkrankungen vorbeugen und helfen, diese in einem frühen Stadium zu erkennen und zu behandeln. So sollen Krankheit und Chronifizierung vermieden, Krankheitsdauer und Fehlzeiten verkürzt und die Beschäftigungsfähigkeit dauerhaft erhalten werden. Nach Beendigung der Projektphase muss nun der Gemeinsame Bundesausschussprüfen, ob BGM-innovativ eine Empfehlung für die Regelversorgung erhält. Unabhängig davon setzen bereits zehn Betriebskrankenkassen an 15 Betriebsstandorten das Programm auf eigene Kosten fort.

Netzwerktreffen für Transparenz und klare Zuständigkeiten

Bei der Einführung des Programms hat sich für die teilnehmenden Betriebskrankenkassen und ihren Kooperationspartnern der kontinuierliche Austausch als besonders hilfreich erwiesen: Treffen zwischen den Akteuren auf regionaler aber auch überregionaler Ebene schaffen Transparenz und Klarheit mit Blick auf Aufgaben und Zuständigkeiten und erleichtern die bedarfsgerechte Versorgung der Versicherten.

Über den BKK Dachverband e.V.

Der BKK Dachverband ist die politische Interessenvertretung von 72 Betriebskrankenkassen und vier Landesverbänden mit rund neun Millionen Versicherten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BKK Dachverband e.V.
Mauerstraße 85
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 2700406-0
Telefax: +49 (30) 2700406-999
http://bkk-dv.de/

Ansprechpartner:
Sarah Kramer
Pressereferentin
Telefon: +49 (30) 2700406-304
E-Mail: sarah.kramerr@bkk-dv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel