IBB Ventures und Athenion GmbH investieren Millionenbetrag in das Digital Health Start-Up Motognosis

  • Finanzierungsrunde bereitet Motognosis auf Eintritt in die Routineversorgung vor
  • Motognosis entwickelt innovative Software „AMSA“ mit der Patientinnen und Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen Symptome zu Hause analysieren können
  • Validierung erfolgte im Rahmen von Studien mit mehr als 1000 Patientinnen und Patienten und Zertifizierung als medizinisches Messgerät der Klasse Im

Die Motognosis, ein Spin-Off des NeuroCure Clinical Research Centers der Charité Berlin, gibt bekannt, dass die IBB Ventures und die Athenion GmbH jetzt die weitere Entwicklung des Unternehmens mit einer gemeinsamen Investition in Millionenhöhe finanzieren. Beide Investoren sehen im Bereich der Telemedizin enormes Wachstumspotenzial und einen steigenden Bedarf, der nicht zuletzt auch durch die anhaltende Corona-Pandemie hervorgehoben wird.

Sebastian Mansow-Model, Co-Founder und Managing Director von Motognosis erklärt: „Die IBB Ventures und die Athenion bringen viel Erfahrung und ein sehr diverses Netzwerk im anspruchsvollen Gesundheitsmarkt mit. Mit der Finanzierungsrunde durch diese starken Partner sind wir sehr gut auf die Routineversorgung vorbereitet und können unsere Lösung bald einer Vielzahl von Patientinnen und Patienten bundesweit zur Verfügung stellen.“

Ekkehard Brysch, Geschäftsführer der Athenion GmbH kommentiert: „Ich freue mich sehr über diese gelungene Kooperation. Die Motognosis ist ein innovatives Unternehmen, das das Potenzial hat, seinen guten Namen in der Telemedizin weiter auszubauen. Die Athenion Gruppe ist bereits eine etablierte Größe im stark wachsenden Markt der digitalen Versorgungsangebote, insbesondere bei der telemedizinischen Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Parkinson. Mit der Motognosis generieren wir eine starke Ergänzung im Athenion Portfolio.“

Daniel Steffen, Senior Investment Manager bei IBB Ventures ergänzt: „Neben der Softwarelösung und dem Medical Need hat uns insbesondere das Team mit seiner exzellenten Produkt-, Technologie- und Marktkompetenz überzeugt. Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung, bei der sich bereits im Jahr 2021 mit dem Go-to-Market von AMSA und der Erstattungsmöglichkeit als DiGA deutliche Wachstumspotenziale abzeichnen.“

Motognosis hat die Software „AMSA“ entwickelt, mit der von Parkinson, Multipler Sklerose und anderen neurodegenerativen Erkrankungen Betroffene ihre motorischen Symptome von zu Hause aus analysieren können. Sie leiden sehr häufig unter Balance- und Gangstörungen oder Tremor. Diese beeinträchtigen stark die Lebensqualität und sind von entscheidender Bedeutung für die Beurteilung des Krankheitsverlaufs sowie Wahl der angemessenen Therapie. In der Routineversorgung stellt diese Beurteilung aber eine große Herausforderung dar, da Patientinnen und Patienten nur punktuell von Neurologen gesehen und subjektiv eingeschätzt werden. In ländlichen Gebieten ergibt sich zudem die Problematik, dass bis zur Hälfte der Betroffenen gar nicht fachärztlich betreut werden kann. AMSA leistet einen wesentlichen Beitrag zur Überwindung dieser Herausforderungen, da die Software als Messlösung zu Hause, bei den Patientinnen und Patienten zum Einsatz kommt. Medikation oder Physiotherapie können aus der Ferne optimiert und persönliche Besuche in der Praxis auf nötige Anlässe reduziert werden. Sogar bei Parkinson übliche, mehrwöchige Krankenhausaufenthalte zur Einstellung des Medikationsplans können nach Hause verlagert werden.

Über Motognosis

Motognosis ist ein Spin-off des NeuroCure Clinical Research Centers der Charité Berlin und entwickelt Softwarelösungen zur eigenständigen Messung von Symptomen durch Patienten zuhause. Fokus liegt dabei auf den motorischen Symptomen bei neurologischen Erkrankungen wie Morbus Parkinson oder multipler Sklerose. Ziel ist, Ärzte und Therapeuten schnell und akkurat über den Symptomverlauf zu informieren, und so für Patienten Zugang zu ärztlichen Experten, individuelle Therapien und bestmögliche Versorgung zu ermöglichen. Die Motognosis Messlösung wurde im Rahmen von Studien mit bereits mehr als 1.000 Patienten validiert und befindet sich im Forschungseinsatz an derzeit 10 Universitätskliniken. AMSA ist als medizinisches Messgerät nach MDD Klasse Im zertifiziert und wird nun als Interventionslösung in den Markt gebracht.

www.motognosis.com

Über Athenion

Die Athenion GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft und ein Unternehmensinkubator, welche sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von hochwertigen Produkten für den pharmazeutischen und telemedizinischen Markt sowie auf den Life Science Bereich konzentriert. Die Athenion stellt sowohl Kapital als auch eine umfassende Infrastruktur bereit, auf deren Grundlage die Beteiligungen sich schnell und professionell weiterentwickeln und skalieren können. Sobald ein Entwicklungsstand erreicht ist, der rentabel erscheint und gleichzeitig einen Impact verspricht, bietet die Athenion externen Investoren eine Beteiligung an oder vollzieht einen Exit.

www.athenion.com

Über IBB Ventures

IBB Ventures (www.ibbventures.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen seit 1997 Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei Fonds mit einem Volumen von insgesamt 100 Mio. EUR in der Investitionsphase. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. IBB Ventures hat bereits in mehr als 240 Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen investiert; in Konsortien mit Partnern erhielten die Startups ca. 1,62 Mrd. EUR, wovon IBB Ventures mehr als 240 Mio. EUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat. IBB Ventures ist die Dachmarke für die VC Aktivitäten der IBB Beteiligungsgesellschaft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Investitionsbank Berlin (IBB)
Bundesallee 210
10719 Berlin
Telefon: +49 (30) 2125-0
Telefax: +49 (30) 2125-2020
https://www.ibb.de

Ansprechpartner:
Daniel Steffen
IBB Ventures
Telefon: +49 (30) 2125-3201
E-Mail: info@ibbventures.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel