Gehäuse von ROSE sind EAC-zertifiziert

Die ROSE Systemtechnik GmbH hat für sämtliche ihrer Industrie-Gehäuse das EAC-Zertifikat der Eurasischen Zollunion erhalten. Durch die Zertifizierung wird den Gehäusen die Sicherheit als Niederspannungsgerät im Sinne der Richtlinie
TR CU 004/2011 bescheinigt. Die Kunden profitieren von einer vereinfachten Ausfuhr ihrer Maschinen und Anlagen nach Russland, Kasachstan, Weißrussland, Armenien und Kirgisistan.

Das EAC-Zertifikat wurde von der russischen Akkreditierungsstelle TrustSert OOO ausgestellt und bestätigt, dass die Gehäuse alle technischen Anforderungen der TR CU-Richtlinie 004/2011 in den Staaten der Eurasischen Zollunion erfüllen.

Diese Richtlinie entspricht der europäischen Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU, die sicherstellt, dass elektrische Betriebsmittel ein hohes Sicherheitsniveau haben. „Wir liefern unsere Gehäuse jetzt quasi schlüsselfertig für den Einsatz in der Zollunion aus“, berichtet Klaus Steinhauer, Produktmanager Industrie bei ROSE Systemtechnik. „Damit nehmen wir unseren Kunden viel Arbeit ab: Sie müssen die Gehäuse jetzt nicht mehr selber zertifizieren, sondern bekommen von uns ein Komplettpaket.“

Die Staaten der Eurasischen Zollunion sind für ROSE ein wichtiger Markt. Das Unternehmen beliefert sowohl Maschinenbauer, die ihre Anlagen dorthin exportieren, als auch Kunden direkt vor Ort. „In Russland, Weißrussland, Kasachstan, Armenien und Kirgisistan verkaufen wir die ganze Bandbreite der Gehäusesysteme. Deshalb umfasst das Zertifikat auch unser gesamtes Produktportfolio in dem Bereich“, so Steinhauer.

Über die ROSE Systemtechnik GmbH

Die ROSE Systemtechnik GmbH wurde 1969 in Porta Westfalica gegründet und gehört mit über 350 Mitarbeitern zu den weltweit führenden innovativen Anbietern der industriellen Gehäuse-Systemtechnik. Im Verbund der Phoenix Mecano AG (Schweiz) entwickelt und produziert das Unternehmen hochqualitative Industriegehäuse und Systemlösungen für die Bereiche Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierungstechnik, explosionsgefährdete Bereiche, MSR- Technik sowie die Nahrungs- und Genussmittelindustrie. ROSE fertigt Standard-Industriegehäuse aus Aluminium, Edelstahl und Kunststoffen sowie Bedien- und Anzeigengehäuse für HMI-Anwendungen. Durch die Übernahme der CRE Rösler Electronic GmbH hat ROSE sein Portfolio um Panel PC, Industrie-Monitore, Embedded PC und mobile HMI-Lösungen erweitert. Zum Produktprogramm gehören außerdem Ex-geschützte Verteilergehäuse und Control Stations für die Petrochemie und die chemische Industrie (On- und Offshore).

Weitere Informationen unter www.rose-systemtechnik.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ROSE Systemtechnik GmbH
Erbeweg 13-15
32457 Porta Westfalica
Telefon: +49 (571) 5041-0
Telefax: +49 (571) 5041-159
https://www.rose-systemtechnik.com

Ansprechpartner:
Ramona Lienhop
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 92892-23
E-Mail: rl@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel