AvD lässt den Gold Cup wieder aufleben

  • Fahrzeugwertung für die Läufe der Serie Tourenwagen Legenden
  • Gold Cup holt Fahrer-Legenden zurück in ihre Rennautos
  • Alle TWL-Rennläufe im Rahmen der DTM für Gold-Cup-Wertung relevant

Als Hommage an die zwischen 1994 und 1996 im Rahmen der DTM ausgeschriebene Wertung, lässt der Automobilclub von Deutschland (AvD) jetzt den Gold Cup bei Rennen der Tourenwagen Legenden (TWL) wieder aufleben, die im Rahmen der DTM ausgetragen werden. Zusätzlich zur Fahrer-Meisterschaft, ist der AvD Gold Cup für die Saison 2021 als Fahrzeug-Wertung ausgeschrieben. Somit erfolgt die Punktevergabe für den neuen AvD Gold Cup entsprechend der Platzierungen des jeweiligen Rennfahrzeugs in den einzelnen Wertungsläufen. Welcher Fahrer dabei im Cockpit gesessen hat, ist also nicht relevant. Am Ende der Saison winken 5.000 Euro Preisgeld.

Der AvD ist neben der sportlichen Ausrichtung auch für die Organisation und Ausrichtung der Klassik-Themen an den DTM-Rennwochenenden verantwortlich. Mit dem AvD Gold Cup erhalten die Eigentümer der Renntourenwagen der Achtziger- und Neunzigerjahre einen Anreiz, den Fahrersitz ab und an einem jener Fahrer zu überlassen, die zu ihrer Zeit mit epischen Rennschlachten – Außenspiegel an Außenspiegel, Türgriff an Türgriff und Radnabe an Radnabe – die Zuschauermassen an der Strecke als auch an den Fernsehschirmen gleichermaßen in Begeisterung versetzt haben. Noch heute genießen Namen wie Klaus Ludwig, Kurt Thiim, Roland Asch, Ellen Lohr, Klaus Niedzwiedz, Volker Strycek, Christian Danner, Jockel Winkelhock oder Jörg van Ommen nicht nur unter eingefleischten Motorsportfans hohes Ansehen. Erste Einschreibungen ehemaliger Profis liegen der TWL bereits vor.

Lutz Leif Linden, Generalsekretär des AvD: „Die Tourenwagen Legenden bringen an sechs DTM-Wochenenden legendäre Rennsport-Geschichte an den Start. Die Zuschauer an den Bildschirmen – und hoffentlich auch wieder an den Rennstrecken – werden dann ein Wiedersehen mit den automobilen Rennsport-Helden ihrer Kindheit oder Jugend feiern können. Mit dem AvD Gold Cup leisten wir einen Beitrag, dass dabei auch immer wieder Fahrer von einst im Cockpit sitzen.“

Tourenwagen-Legenden lassen DTM, ITC und STW wieder aufleben

An jedem ihrer Rennwochenenden bestreiten die Tourenwagen Legenden zwei Rennen mit einer Dauer von je 30 Minuten. Startberechtigt sind auch im dritten Jahr der Rennserie Fahrzeuge aus der DTM und der STW. Speerspitzen sind die Klasse-1-Boliden aus der DTM/ITC der Jahre 1993 bis 1996. Hier treffen Alfa Romeo 155 V6, AMG-Mercedes C-Klasse und Opel Calibra V6 4×4 aufeinander. Hinzu kommen legendäre Tourenwagen wie Audi V8, BMW M3 E30, Ford Sierra Cosworth und Mercedes 190 E 2.5 EVO I+II, die in der Klasse 2 (1989-1992) sowie Klasse 3 (1984-1988) beheimatet sind. Und weil nach dem zeitweisen Ende der DTM 1996 die STW-Serie in die Bresche sprang, finden sich auch Supertourenwagen vom Schlage eines Williams Renault Laguna oder Opel Vectra im Starterfeld, wo sie in Klasse 4 geführt werden.

Die Organisatoren der Rennserie Tourenwagen Legenden planen bereits am 3. April mit dem Vorsaisontest auf dem ATP Papenburg in die Saison zu starten. Hier können sich die Teilnehmer auf einer Nachbildung des Hockenheimrings für die bevorstehenden Rennen vorbereiten. Ein weiterer Test ist am 19. Juni auf der Rennstrecke Bilster Berg vorgesehen.

AvD – Die Mobilitätsexperten seit über 120 Jahren

Als traditionsreichste automobile Vereinigung in Deutschland bündelt und vertritt der AvD seit 1899 die Interessen der Autofahrer. Am 11. Juli 1926 veranstaltete der AvD auf der AVUS in Berlin den 1. Großen Preis von Deutschland. Mit seiner breiten Palette an Services wie der weltweiten Pannenhilfe, einschließlich einer eigenen Notrufzentrale im Haus, weltweitem Auto- und Reiseschutz, Fahrertrainings sowie attraktiven Events unterstützt der AvD die Mobilität seiner Mitglieder und fördert die allgemeine Verkehrssicherheit. Das Gründungsmitglied des Automobilweltverbandes FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) betreut seine rund 1,4 Millionen Mitglieder und Kunden ebenso persönlich, wie individuell in allen Bereichen der Mobilität und steht für Leidenschaft rund ums Auto.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AvD Automobilclub von Deutschland
Goldsteinstr.237
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 6606-0
Telefax: +49 (0)69 6606-789
http://www.avd.de

Ansprechpartner:
Malte Dringenberg
Pressesprecher
Telefon: +49 (0)69 6606-301
E-Mail: malte.dringenberg@avd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel