2021 zündet Joyn ein Content-Feuerwerk

Mehr Fiction. Mehr Creator-Power. Mehr Reality! Die Streaming-Plattform Joyn legt 2021 noch eine Schippe drauf. Mit den High-End-Serien „Katakomben“ und „Blackout“, neuen Staffeln erfolgreicher Joyn Originals wie „Check Check“ und „Frau Jordan stellt gleich“, einer neuen Staffel des preisgekrönten Comedy-Formats „Slavik – Auf Staats Nacken“ und erstmalig auch eigenproduzierten Dokumentationen baut Joyn sein Content-Portfolio deutlich aus. 

Thomas Münzner, Director Content Acquisition & Original Production Joyn: „Für 2021 haben wir uns viel vorgenommen und werden die Zahl der Originals in diesem Jahr mit 20 Produktionen deutlich erhöhen. Gerade in dieser herausfordernden Zeit suchen unsere Nutzer*innen Unterhaltung und wir verzeichnen ein starkes Interesse an unseren Eigenproduktionen. Wir setzen auch künftig auf starken, jungen Content, der manchmal polarisiert, oft neue Wege geht und dabei immer glänzend unterhält.“

Mehr Fiction-Highlights

Frühjahresevent „Katakomben“: Ab März begeben sich in der sechsteiligen Coming-of-Age-Serie Lilly Charlotte Dreesen, Mercedes Müller, Aglaia Szyszkowitz und viele mehr in den Untergrund der bayerischen Landeshauptstadt München. Im Herbst folgt mit der High-End-Serie „Blackout“ ein weiteres Event auf Joyn. Die sechsteilige Thriller-Serie mit Moritz Bleibtreu in der Hauptrolle basiert auf dem Bestseller „Blackout – Morgen ist es zu spät“ von Marc Elsberg. Die gemeinsame Produktion von Joyn, SAT.1 und W&B Television erzählt von den Auswirkungen eines europaweiten Stromausfalls. Neben diesen neuen Projekten kehren auch beliebte Originals zurück: Im Sommer 2021 wird die vierte Staffel der Erfolgsserie „jerks.“ rund um Christian Ulmen und Fahri Yardim mit zehn neuen Folgen zur Verfügung stehen. Und auch die weiteren Serienhits in Koproduktion mit ProSieben „Frau Jordan stellt gleich“ mit Katrin Bauerfeind und „Check Check“ mit Klaas Heufer-Umlauf gehen in die Verlängerung und bekommen jeweils eine dritte Staffel. (alle Serien verfügbar bei Joyn PLUS+)

Mehr Creator-Power

Bereits seit Mitte Januar stellen bekannte Content Creators wie Bonnie Strange und Janine Pink in der zweiten Staffel „Mask OFF“* erneut ihre Social-Media-Expertise unter Beweis. Ab 25. Februar geht „Slavik – Auf Staats Nacken“ in die nächste Runde. YouTube-Star Slavik Junge strebt nach dem Gewinn des Deutschen Comedypreises 2020 nach Höherem: Das neue Objekt der Begierde ist die wohl bekannteste Verdienstauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland: das Bundesverdienstkreuz. Deshalb legt er sich auch in der zweiten Staffel „Slavik – Auf Staats Nacken“ ins Zeug, um als Jobtester die Arbeitslosenquote zu senken und der Auszeichnung gerecht zu werden.  Darüber hinaus wird auch „Das Internat“  mit Mario Novembre und Payton.R noch im Frühjahr auf Joyn weitergehen. Insgesamt 24 neue Episoden warten in diesem Jahr auf Fans des Formats und damit doppelt so viele wie im Vorjahr. Und auch Fans des Joyn Exclusives „Krass Klassenfahrt“ kommen 2021 vollends auf ihre Kosten: Insgesamt vier Staffeln stecken für dieses Jahr in der Pipeline. Neben diesen Inhalten sind noch zahlreiche, weitere Projekte für die junge Zielgruppe in Planung. (alle Formate verfügbar auf Joyn)

Mehr Reality

Bereits seit Januar sucht Promi-Lady Claudia Obert in „Claudias House of Love” den Mann ihrer Träume. Aber es folgt noch mehr Reality in diesem Jahr. In 2020 war die Dating-Show „M.O.M“ eines der beliebtesten Formate auf Joyn. Im Frühjahr wagt Joyn nun mit der zweiten Staffel der Reality-Show erneut das Experiment und 16 Singles geben in zehn Folgen einen Einblick darauf, inwieweit das Alter bei der Partnersuche eine Rolle spielt. 

Mehr Doku

Premiere! Am 4. Februar startet mit „Unfck the World“ die erste eigenproduzierte Doku-Reihe bei Joyn PLUS+. Die sechsteilige Serie begleitet zwei Berliner Startup-Unternehmer, die 90.000 Menschen im Olympiastadion in Berlin zusammenbringen wollten, um gemeinsam Petitionen für eine bessere Zukunft zu unterschreiben. Mit prominenter Unterstützung von Charlotte Roche starteten sie ein außergewöhnliches Crowdfunding-Projekt. Darüber hinaus plant Joyn zwei weitere, große Doku-Projekte, die voraussichtlich im Sommer und Winter verfügbar sein werden.

*Bei „Mask OFF“ werden die Teilnehmenden natürlich nur metaphorisch „demaskiert“. Dies ist keineswegs ein Aufruf zur Widerhandlung gegen die gesetzmäßig vorgeschriebene Maskenpflicht. Selbstverständlich befürwortet Joyn Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus.

Über die Joyn GmbH

Die Joyn GmbH steht unter der Geschäftsführung von Katja Hofem, Dr. Jochen Cassel und Tassilo Raesig. Joyn ist eine anbieterübergreifende Entertainment-Streaming-Plattform. Dabei bietet Joyn ein umfangreiches kostenfreies Angebot mit zahlreichen Live-TV-Channels, Serien, Dokumentationen und Filmen auf Abruf, Mediatheken und Sportinhalten von ProSiebenSat.1, Discovery sowie weiterer Content-Partner, alles gebündelt auf einer Plattform. Noch mehr Entertainment bekommen Nutzer*innen mit dem Premium-Angebot Joyn PLUS+. Hier sind zusätzliche Pay-TV-Channels und noch mehr Inhalte auf Abruf wie Exclusives und Originals enthalten. Nutzer*innen können Inhalte auf iOS-, Android- und Huawei-Geräten sowie im Web und über Smart-TVs, Google Chromecast, PlayStation 4 & 5, Apple TV und Amazon Fire TV abspielen. Ziel ist es, eine umfassende deutsche OTT-Plattform anbieterübergreifender Inhalte zu schaffen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Joyn GmbH
Landsberger Str. 110
80339 München
Telefon: +49 (800) 4395696
Telefax: +49 (89) 943977199
http://www.joyn.de/

Ansprechpartner:
Alexandra Fexer
E-Mail: alexandra.fexer@joyn.de
Vanessa Frodl
Pressekontakt
Telefon: +49 (175) 1815849
E-Mail: Vanessa.Frodl@joyn.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel